mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Bluetooth-Interface selber entwickeln


Autor: John (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe schon diverse Hardware-Projekte hinter mir, aber beim aktuellen 
Projekt beschäftige ich mich zum ersten Mal mit Bluetooth. Das heisst 
Bluetooth ist Neuland für mich.

Es geht darum, dass ein bestimmtes Hardware-Board per Bluetooth mit 
anderen Bluetoothgeräten wie Laptop, Handy usw. bidirektional (senden 
und empfangen) kommunizieren soll. Das Board, auf dem Bluetooth bestückt 
werden soll, kann mit einem passenden Atmel Mikrocontroller ausgerüstet 
werden, der die benötigten Interfaces zur Verfügung stellt.

Ein fixfertiges Bluetooth-Modul möchte ich nicht verwenden, da diese 
viel zu teuer sind. Habe mir kürzlich ein Bluetooth-Dongle für einige 
paar Euro gekauft und so sollte doch eine solch günstige Variante auch 
auf meinem Board möglich sein, oder? Sehe ich da etwas falsch?

Ich habe mir einfach gedacht irgendeinen Bluetooth-Controller (LM9830 
oder ähnlich, welche Controller gibt es sonst noch so?) zu kaufen und 
dann halt noch den üblichen Anhang und fertig ist das Ganze. Die 
Probleme bei diesem Ansatz sind allerdings, dass (1) kein Controller zu 
einem vernünftigen Preis bei (conrad, mouser, usw.) erhätlich ist und 
(2) diese IC's wegen ihrem Gehäuse sehr schlecht von Hand lötbar sind.

Hat jemand schon ein eigenes Bluetooth-Interface entwickelt oder werden 
da im Hobby-Bereich tatsächlich immer diese Module verwendet? Kennt 
jemand einen Bluetooth-Controller, der günstig und "relativ" einfach zu 
löten ist? Wenn wir schon gerade bei diesem Thema sind, kennt jemand ein 
gutes Dokument, das das allgemeine Design und die Implementierung eines 
Bluetooth-Interface beschreibt?

Gruess John und vielen Dank!

Autor: kyrel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

wie schauts aus mit dem BTM-222 bzw. BTM-112, bei google eingegeben, die 
ersten treffer liegen 10€-15€.
Bei meinem Elektroniker um die egge für 12,99€.

Viel Spass

Autor: kyrel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo nochmal,

oder habe ich dich falsch verstanden, und du moechtest Bluetooth in 
Software realsieren ?

Autor: Harald (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klingt für mich sehr paradox - möchte Bluetooth auf Controller-Ebene 
selbst aufbauen, hat aber Angst vor schlecht von Hand lötbaren Packages.

Ein Ansatz wäre eine Prüfung der üblichen verdächtigen 
Chipsatz-Hersteller Cambridge Silicon, Broadcom, National, etc.). Ich 
bin jedoch sehr stark im Zweifel, ob das für dich das richtige wäre. 
Lohnt sich nur für Großserie und den Anschein macht deine Anfrage nicht 
gerade.

Autor: Harald (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die erwähnten Firmen haben aber allesamt nur BGAs, das ist heute halt 
so.

Autor: John (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
einfach gesagt möchte ich ein Bluetooth-Modul selber entwickeln.

Autor: Flo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bist du einigermaßen fit in Hochfrequenztechnik?

Ansonsten lohnt sich das garnicht, da du für die Entwicklungarbeit 
immens Zeit reinsteckst und dir dann nicht mal sicher sein kannst, dass 
das Ganze am Schluss funktioniert.

Autor: tomtom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
HF ist gar nicht so das ausschlaggebende wenn du einen fertigen 
Transceiver benutzt. Musst nur ein bisschen Stripline simulieren können 
bis zur Antenne. Wichtiger ist, dass du fit in Software schreiben bist, 
da du den Bluetooth Standard umsetzen musst. Ob du noch einen 
bedrahteten Baustein findest, ich glaubs kaum. Die Zeiten sind vorbei, 
selbst im HF-Bereich, wo man noch Transistorverstärker sehr diskret 
aufbaut findet man fast nur noch Bauteile in SMT.

Autor: tomtom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab noch was vergessen, hast du schon den Bluetooth Stanard bei der 
Bluetooth Interest Groupe besorgt? Wenn Du den hast, dann kannst ja 
schon mal mit lesen anfangen. Ansonsten wird der dich schon soviel 
kosten, dass du dir freiwillig ein fertiges Modul kaufen wirst.

Autor: Harald (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>einfach gesagt möchte ich ein Bluetooth-Modul selber entwickeln.


Ich würde sagen - einfach mal machen und das Ergebnis hier posten.

Autor: Hans Hein (hanshein)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> HF ist gar nicht so das ausschlaggebende wenn du einen fertigen
> Transceiver benutzt. Musst nur ein bisschen Stripline simulieren können
> bis zur Antenne.

Naja, wenn man einen Spektrum Analyser bis 2,5Ghz hat und mit HF
umzugehen weiss, dann ja. Falls allerdings die Nachbarn/Frequenznutzer
gestoert werden und dann ein Messwagen kommen muss, wird es ein
fuenfstelliges Euroloch reissen.. (die Antenne ist da noch das
kleinere Problem, da ist digitales FM und Frequenzhopping u.a.
softwaretechnisch zu realisieren, um da sicherzugehen gibt es
BT-Protokolanalyser von den einschlaegigen Quellen)

MfG,
Hans

PS: Man kann uebrigens fertige BT-Stacks (mit HW-Design) lizensieren.
Das tun ueblicherweise die Personen, die aufgrund der 100k+-Stueckzahl
daran gehen, die Cents wegzuoptimieren, die durch den Modulmehrwert,
die Steckverbinder, das manuelle Handling der
Module (<-> Bestueckungsautomat) usw. anfallen. Da kann man dann
auf <50% der BT-Modulstueckkosten kommen...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.