mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Barometrische Höhenformel


Autor: Draco (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hiho...

ich bin auf der Suche nach einer einfachen Barometrischen Höhenformel. 
Hab bei Wiki auch eine gefunden. Aber mein geringer Mathematischer 
Intellekt läßt sich mich schon beim Betrachten der Formel erschautern :D

Ich brauche eigentlich nur die Höhe über NN :/

Ich habe ein sehr genaues Barometer mit einem Intersema Sensor und einem 
Atmega gebaut. Da ich für die genaue Berechnung des Luftdruckes die 
Temperatur brauchte stehen mir also zwei Werte zur Verfügung:

1.) Luftdruck in mbar in 1/100 Schritten, Genauigkeit: -+ 0,5mbar
2.) Temperatur in 1/100 Schritten, Genauigkeit: 1%

Hier die Formel: 
http://wetter.andreae-gymnasium.de/interaktives/Dr...

Die Formel habe ich schon gesehen, nur weiß ich nicht was da wo an 
welche Stelle kommt. Und wie genau man das Berechnen muß.

Und wie kann ich diese Formel in C nachstellen?!

Man mag meine Unwissenheit entschuldigen :/

Autor: Andi ... (xaos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bei wiki ist doch alles drinnen was man braucht..
http://de.wikipedia.org/wiki/Barometrische_H%C3%B6henformel

wenns einfach gehen soll schau dir mal den punkt "internationale 
höhenformel" an.
http://de.wikipedia.org/wiki/Barometrische_H%C3%B6...

Autor: jl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ne nicht dein ernst oder?

aus der Formel:
T0   Temperatur auf Meeresnivau (Normalnull, 1013 hPa)

-> von welchem Ort? Hamburg oder Venedig

Autor: Draco (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja wie gesagt, mit diesen ganzen Formel Wirr-Warr komme ich nicht so 
richtig klar :/

Bei dem Beispiel für die Internatiale Höhenformel, wird leider der 
Berechnung des Luftdruckes zur Höhe angeführt. Ich benötige dies jedoch 
andersrum. Die Berechnung der Höhe mit vorgabe des Luftdruckes.

Autor: Zwölf Mal Acht (hacky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann muss man eben invertieren... etwas Mathematik.

Autor: Andi ... (xaos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Draco schrieb:
> Ja wie gesagt, mit diesen ganzen Formel Wirr-Warr komme ich nicht so
> richtig klar :/
>
> Bei dem Beispiel für die Internatiale Höhenformel, wird leider der
> Berechnung des Luftdruckes zur Höhe angeführt. Ich benötige dies jedoch
> andersrum. Die Berechnung der Höhe mit vorgabe des Luftdruckes.

formel umstellen...nen bisle was selbermachen ist ja wohl nicht zuviel 
verlangt.. kannst es ja auch einfach in nen besseren taschenrechner 
tippen und auf solve klicken...

Autor: Schrotty (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Durch einfaches Umstellen der Gleichung nach h erhält man:

Autor: Draco (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schrotty schrieb:
> Durch einfaches Umstellen der Gleichung nach h erhält man:


Vielen Dank Schrotti :D hast mir ne Menge Zeit gespart! Hab sie mir noch 
ein wenig angepasst das ich meine Temperaturdiffernz mit reinnehmen 
kann... siehe Anhang.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na, auf die Höhenwerte bin ich neugierig :-)

> Ich habe ein sehr genaues Barometer mit einem Intersema Sensor
Hättest du dir sparen können. Würfeln hätte es auch getan.
Dein Höhenmesser wird bei jedem Nahen einer Gewitterfront aussagen, dass 
du in mit deinem Fernsehsessel in einem Expressaufzug sitzt :-)

Was solls denn für ein Schätzeisen werden?

Autor: Sven H. (reiter111)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Um die Höhe messen zu können (Prinzip wie beim Höhenmesser im Flugzeug) 
brauchst du einen Referenzwert der in der Apparatur berücksichtigt wird 
(zBsp das QNH, umgerechneter Druck auf Meeresniveau unter Annahme einer 
Standartatmosphäre oder QFE...), da der Luftdruck schon massiv vom 
allgemeinen Wettergeschehen abhängig ist.....

Der Druck nimmt bei einer Höhenzunahme um 30 Fuß 1 Hektopascal ab. Als 
Bezug gilt 1013hPa in Meereshöhe bei 15 Grad Celsius.


Sven

Autor: Draco (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl heinz Buchegger schrieb:
> Na, auf die Höhenwerte bin ich neugierig :-)
>
>> Ich habe ein sehr genaues Barometer mit einem Intersema Sensor
> Hättest du dir sparen können. Würfeln hätte es auch getan.
> Dein Höhenmesser wird bei jedem Nahen einer Gewitterfront aussagen, dass
> du in mit deinem Fernsehsessel in einem Expressaufzug sitzt :-)
>
> Was solls denn für ein Schätzeisen werden?

Das ist mir schon bewusst das sich die mbar Werte verändern in 
Korrelation zu den Umgebungsbedingungen wie Temperatur, Luftfeuchte, 
veränderten Höhenschichten sowie die Wetterlage (Tiefdruck, Hochdruck).

Verrechnen kann ich die Werte von Temperatur und Luftfeuchte (SHT11). 
Was einem schon ein sehr genaue Annäherung gibt.

Aber die "relative Höhenbestimmung" in fast jedem Flugzeug funktioniert 
auf dem gleichen Prinzip. Alle Maschinen welche nicht mit GPS 
ausgestattet sind (Im Segelflugbetrieb fast 85%) laufen über 
Barometrische Höhenmesser welche eigentlich nur aus einer Blechbüchse 
bestehen, welche sich dehnt und zusammenzieht und diese auf einen Zeiger 
weitergibt. Deshalb wird die Flughöhe immer in der relativen Flughöhe 
angegeben!

Im Flugbetrieb ist auch nicht die korrekte Flughöhe wichtig, sondern die 
relative Flughöhe zum Umgebungsdruck. Da die Flieger sich in 
Luftschichten bewegen und somit immer die selbe Höhenvorgabe haben.

Ich will auch überhaupt keine "korrekte" Höhenlage haben, sondern die 
barometrische Höhe - das hat nichts mit "Schätzeisen" zu tun - sondern 
ist eine feste Größe ;)

Will ich die korrekte Höhe haben, dann kaufe mache ich es mir nicht so 
kompliziert und lese mir einfach ein GPS Responder aus ;)

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Draco schrieb:

> Ich will auch überhaupt keine "korrekte" Höhenlage haben, sondern die
> barometrische Höhe - das hat nichts mit "Schätzeisen" zu tun - sondern
> ist eine feste Größe ;)

Und wozu rechnest du dann auf Höhe über NN zurück?

Autor: Draco (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl heinz Buchegger schrieb:
> Und wozu rechnest du dann auf Höhe über NN zurück?

Da dies der Referenzwert ist: 1013.25 pHa / 15°C

Wenn ich auf dem Flugplatz stehe und das Gerät zeigt mir 570m oder 630m 
an ist egal. Dort wird dann genullt, quasi der Zähler auf -570 / -630 
gestellt. Schwupps habe ich meine relative Höhe zum Flugplatz XYZ - 
sowie relative Flughöhe zu NN.

Autor: Rene K. (draconix)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Funktioniert im übrigen tadellos... Bin überrascht! Laut GPS liege ich 
hier genau auf 592 Metern - das Barometer errechnet mit 594 Meter o.O 
Hätte ich so nicht erwartet!

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und wenn Durchzug ist? Und wenn du die Tür zumachst? Und wenn eine 
andere Wetterlage ist? ;)

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lass über Nacht durchlaufen oder übers Wochenende. Zum Wochenende hin 
soll das Wetter sowieso schlechter werden.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Draco schrieb:
> Karl heinz Buchegger schrieb:
>> Und wozu rechnest du dann auf Höhe über NN zurück?
>
> Da dies der Referenzwert ist: 1013.25 pHa / 15°C
>
> Wenn ich auf dem Flugplatz stehe und das Gerät zeigt mir 570m oder 630m
> an ist egal. Dort wird dann genullt,

Wenn du sowieso mit der bekannten Höhe nullst, wozu brauchst du dann die 
absolute Höhe?

Autor: Rene K. (draconix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich loge mal bis zum WE mit... ;) Mal schauen was bei rauskommt... Wenn 
ich die Tür schnell zumache steige ich plötzlich um ganze 2 Meter g

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rene K. schrieb:
> Ich loge mal bis zum WE mit... ;) Mal schauen was bei rauskommt... Wenn
> ich die Tür schnell zumache steige ich plötzlich um ganze 2 Meter *g*

LOL
Auch interessant: Auto fahren und Fenster auf.
"Von nun an gings bergab"

Autor: Rene K. (draconix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl heinz Buchegger schrieb:
> Wenn du sowieso mit der bekannten Höhe nullst, wozu brauchst du dann die
> absolute Höhe?

Das hat mit der Nullung ja erstmal nichts zu tun. Alle anderen Flieger 
berechnen mit 1013,25 / 15°C - wenn ich nun den Bodendruck / Temperatur 
von unserem Fflugplatz nehme, stimmt die berechnete Barometrische Höhe 
nicht mit den anderen Überein, da jede Referenz ja anders aussehen 
würde.

Deswegen gibt es ja diesen internationalen Standard. Obwohl der Wert 
weit neben der Realität liegt.

Autor: Sven H. (reiter111)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn man unter 5000ft fliegt wird im Motorflug sehr wohl das QNH 
eingestellt um eine Höhe über Meeresspiegel zu erhalten, evtl außer beim 
Kunstflug wo die Höhe über Grund hilfreicher ist. Einzigste Differenz 
besteht durch Abweichung von Feuchtigkeit und Temperatur von der 
Normatmosphäre, was man bei Bearf auch beachten kann. Nach Flugflächen 
wird erst oberhalt 5000ft geflogen.
Auch wenns nicht direkt was mit dem Projekt zu tun hat.. aber der 
Hinweis muß schon sein ;)

Sven

Autor: Schrotty (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl heinz Buchegger schrieb:
>LOL
>Auch interessant: Auto fahren und Fenster auf.
>"Von nun an gings bergab"

Ich würde eher sagen, es geht "bergauf" -> Druckabfall im Auto durch 
Venturi-Effekt :-)

Autor: Mark Brandis (markbrandis)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rene K. schrieb:
> Funktioniert im übrigen tadellos... Bin überrascht! Laut GPS liege ich
> hier genau auf 592 Metern - das Barometer errechnet mit 594 Meter o.O
> Hätte ich so nicht erwartet!

Was ist denn das für ein schickes Entwickler-Böardchen? :-)

Autor: Mark Brandis (markbrandis)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach so, eben seh ich's... EasyAVR6 heißt es wohl. Ist es empfehlenswert?

Autor: Rene K. (draconix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mark Brandis schrieb:
> Ach so, eben seh ich's... EasyAVR6 heißt es wohl. Ist es empfehlenswert?

Jep ist ein EasyAVR6... Ist wirklich jeden Euro wert das Ding! Der USB 
Progger ist extremst schnell (32kb Hex in unter 4 sek).

Seit ich dieses Brett hab, verstaubt das STK500 im Schrank :D Nur die 
Beschaffung hatte sich damals als schwierig erwiesen, musste es aus 
England importieren lassen. Gibt es aber mittlerweile auch bei Deutschen 
Händlern.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.