mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik MAX232 für OPV Versorgung geeignet?


Autor: AVRli (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Ist ein MAX232 für die Versorgung einer Mikrofonverstärker Schaltung 
geeignet? Finde die Idee nicht schlecht aber handelt man sich gleich 
irgendwelche Störungen im Audiosignal ein?

Würde gerne aus 5V eine bipolare Versorgung für den OPV auf einfache 
Weise realisieren.

Denke, Gruß AVRli...

Autor: avr (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du nur -5 V aus 5 V machen willst schau dir den 7660 an:

http://focus.ti.com/lit/ds/symlink/tl7660.pdf

avr

Autor: Dennis Reichenbach (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

generell funktionieren würde das wohl schon: 
http://www.elektronik-magazin.de/page/der-pegelums...

Wie ich aber auch auf der Seite geschrieben habe ist die 
Ausgangsspannung bei meinem Aufbau dermaßen "unsauber" (Peaks von Vpp 
150mV) das man das Signal am OPV aufgrund der Überlagerung 
Signal<->Versorgungsspannung nicht mehr brauchen konnte. Es ist also 
noch etwas Aufwand notwendig um die Ausgangsspannung zu filtern/glätten.

Kann natürlich auch an meinem Aufbau liegen...

Gruß, Dennis

Autor: Spezi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

> Ist ein MAX232 für die Versorgung einer Mikrofonverstärker Schaltung
> geeignet?

Da ein Mikrofon-Verstärker normalerweise eine hohe Verstärkung hat, 
sollte man gerade hier auf eine saubere Versorgungsspannung achten. 
Daher würde ich die +/- 8V, die ein MAX erzeugt, dafür nicht verwenden. 
Zumal diese Spannungen je nach Last stark schwanken können. Ausserdem 
sind diese Spannungen nur mit wenigen mA belastbar.
Auch der genannte Baustein "TL7660" arbeitet nach dem gleichen Prinzip 
wie ein MAX232; für ihn dürfte daher Vergleichbares gelten.

Empfehlenswert wäre eine Versorgung mit +/- 5V-Linearreglern aus einer 
möglichst "sauberen" Stromversorgung (am besten ein Trafo mit 
Gleichrichter und Siebelkos).

Wenn es denn unbedingt die Spannung eines MAX232 sein soll, so müsste 
man diese noch gut filtern und glätten, damit der OP (und damit auch der 
Anwender) keine Probleme bekommt. Vielleicht reichen schon zwei Z-Dioden 
von 5.1V mit passendem Vorwiderstand (anzupassen an Stromaufnahme des 
OP) und 2 Tantalelkos zum Glätten; müsste man mal austesten ...

Autor: AVRli (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo und danke für die Antworten.
Das Problem ist ja eigentlich das ich nur 5-8V zur Verfügung habe.

Extra Trsfo und der gleichen geht nicht. Strom werde ich vlt. 10mA 
benötigen.


Gruß AVRli...

Autor: Hilfs-Sysop (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Welcher OpAMP solls denn werden? Da gibt es inzwischen viele gute 
"Single-Supply"-OpAmps, die direkt an den 5V laufen würden. Muss ja 
nicht immer ein 741 werden, auch wenn die Neueren mal ein paar Cent mehr 
kosten.

Autor: AVRli (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

also ich hätte mich jetzt auf einen TL074 oder TL084 eingelassen.
Es müssen mindestens 2 im Chip sein. Wenn ich die beiden direkt mit 5V 
betreibe, habe ich das Problem das die nun nicht von 0-5V arbeiten. :-( 
Es soll ein kleiner Mikrofonverstärker mit Klangregler werden.

Danke! Gruß AVRli...

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bau doch einfach nen 1-Transistor NPN Verstärker auf ;)

Autor: No Name (nohelp)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rail2Rail ist das Stichwort, besorg dir einen entsprechenden OP und gut 
is mit 5V only. Texas Instruments hat z.B. welche, war glaub ich was mit 
TLV26XX

Autor: AVRli (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
No Name schrieb:
> Rail2Rail ist das Stichwort, besorg dir einen entsprechenden OP und gut
> is mit 5V only. Texas Instruments hat z.B. welche, war glaub ich was mit
> TLV26XX

Ok gibt es einen Typen den man auch bei Frau Reichelt bekommt?
Versuche mit dem TL084 habe echt gezeigt das man ab 0,7 V bis 5,0 V 
arbeiten kann.

Danke, AVRli...

Autor: Freddy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@No-Name:
Vergiss das Märchen mit dem R2R. Die Dinger sind gut, aber mit 5V und 
GND als Versorgungsspannung kommst Du nie auf 5,0 V bzw. 0,0 V am 
Ausgang.

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Freddy schrieb:
> @No-Name:
> Vergiss das Märchen mit dem R2R. Die Dinger sind gut, aber mit 5V und
> GND als Versorgungsspannung kommst Du nie auf 5,0 V bzw. 0,0 V am
> Ausgang.

Nö, aber bis auf 50mV an die Grenzen schon.

Autor: TrippleX (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da ein Klangsteller danach soweiso kommt und ich denke das der 
Eingangwiderstand eines solchen Teiles doch relativ hochohmih ist kann
man sogar an bis zu wenigen mV an den Versorgungspannungsgrenzen kommen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.