mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik 16A Kaltgerätestecker für 2,5mm² Leitung


Autor: Gast? (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Forum,

sicher kennt ihr die 16A-Ausführung von Kaltgerätesteckern. Diese sehen 
z.B. so aus: 
http://files.tradoria.de/530f1a204f36e73e37c1d7de9...
(Die Pins sind gedreht).

Mit diesen Steckern möchte ich eine USV anschließen, die in einem 
fahrbaren Rack montiert ist. Da die USV ~2kW leisten kann und das Kabel 
nicht immer bestens behandelt wird, möchte ich eine 2,5mm² 
Gummi-Schlauchleitung ("Baustellenkabel") verwenden.

Kennt ihr Stecker/Buchsen, die eine solche Leitung aufnehmen können?
Die einfachen von z.B. Reichelt sind dafür schlicht zu klein, andere 
konnte ich leider noch nicht finden?

Danke!

Autor: LuXXuS 909 (aichn)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meinst du so eine Durchführtülle, oder wie?

Autor: LuXXuS 909 (aichn)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oder den Stecker, den du gepostet hast?

Autor: Gast? (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Den kompletten Stecker, außerdem noch eine Buchse dazu, beides für die 
Montage an der Leitung.

Sogar die Anschlüsse im Stecker nehmen keine 2,5mm² auf, eine größere 
Tülle würde sich wohl finden lassen.

Autor: Stefan B. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie wäre es statt Kaltgerätestecker mit Neutrik PowerCon?
Bis 20A spezifiziert, robust, wird auch für professionelle 
Bühnenantechnik etc. verwendet...

Autor: gggast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oder eventuell CEE Stecker 230V

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast? schrieb:
> Hallo Forum,
>
> sicher kennt ihr die 16A-Ausführung von Kaltgerätesteckern. Diese sehen
> z.B. so aus:
> 
http://files.tradoria.de/530f1a204f36e73e37c1d7de9...
> (Die Pins sind gedreht).


Die werden aber wenn dauerhaft 16A fließen sehr heiß. Und eine 
mechanische Sicherung gegen unbeabsichtigtes Lösen haben die ebenfalls 
nicht (außer Du bastelst einen Metallbügel drüber)

Wenn der Platz es bei Dir zuläßt, wäre ein CEE 3pol. Stecker meine 
Empfehlung, von Mennekes oder Bals.
Sind deutlich besser.

Dann H07RN-F oder H07BQ-F anschließen und alles ist ordentlich gelöst.

Autor: us73 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast? schrieb:
> Den kompletten Stecker, außerdem noch eine Buchse dazu, beides für die
> Montage an der Leitung.

??

Eine Buchse an der Leitung heisst "Kupplung".

Was also nun, Kupplung für Kabelmontage oder Buchse für Gehäuseeinbau ?

Autor: Gast? (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry, war schon etwas müde gestern Abend.

Also nochmal:
- die USV ist vorhanden und verfügt über 16A-Kaltgeräte-Anschlüsse 
(Eingang und Ausgang), die in Snap-In Montage im Gehäuse eingerastet 
sind
- die Anschlüsse können nicht verändert werden
- als Zuleitung ist ein H07RN-F 3x2,5mm² vorgesehen
- für eben diese Leitung wird ein Stecker und eine Kupplung benötigt.

Zugentlastung/Verriegelung ist nicht notwendig, da die Leitungen am Rack 
verankert werden, d.h. die Stecker selber müssen keine Belastung 
aushalten.

Die Maximalleistung der USV liegt bei etwas unter 2kW, im Betrieb wird 
die Anlage mit nur rund 500W belastet werden.

Dennoch möchte ich die Anschlüsse in 2,5mm² ausführen, einfach weil die 
Leitungen stabiler sind und teilweise große Längen zusammenkommen.
Da möchte ich nicht gleich den Engpass direkt am Gerät sitzen haben, 
deswegen 2,5mm².

Autor: Frank B. (frank501)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und was ist mit dem "Engpass" von der Unterverteilung zur Steckdose aus 
der die USV versorgt wird?

Im Allgemeinen sind 1,5mm² für die LEitungen schon ausreichend 
dimensioniert. Wenn es mechanisch stabiler sein soll, empfehle ich 
Leitung mit einem Schirmgeflecht, das macht die ganze Angelegenheit 
schon stabiler, aber die Leitung nicht viel dicker.
Kaltgerätestecker/kupplungen mit dickerer Einführungstülle hab ich 
bisher noch nicht gesehen.

Frank

Autor: Gast? (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Steckdose ist mit 2,5mm² angeschlossen :)

Für H07RN-F 3x2,5 spricht außerdem, das ich davon noch einige Meter hier 
liegen habe.

Von Bulgin gibt es übrigens eine passende Kupplung: 
http://de.farnell.com/bulgin/px0599/socket-iec-c19...

Allerdings fehlt mir dann immernoch der Stecker.

Autor: Flo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei 500 Watt sind doch 1,5 mm² völlig ausreichend, oder seh ich das 
falsch?

Autor: Gast? (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schurter & Co sind sich wohl zu fein, dem Otto Blödnutzer zu antworten.
Schade, eigentlich müssten die Hersteller doch über jeden zufriedenen 
Kunden froh sein - woher wollen die wissen, ob ich nicht zufällig andere 
Baureihen in größeren Projekten einsetze und evtl. wegen soetwas auch 
mal zum Katalog der Konkurrenz greife?

Hat vielleicht jemand noch eine Anregung?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.