mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software WLAN-Router für draußen


Autor: Reinhard S. (rezz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Um mir wirkliches Breitbandinternet nach Hause zu holen suche ich 
WLAN-Router, die man auch draußen aufstellen kann.

So weit, so gut, gibt da ja ein paar. Mein Problem besteht jetzt
darin, das ich "draußen" eben keine 230V habe, wie sie z.B. Lancom
für den properitären PoE-Injektor für die OAPs benötigt.

Ich hab nur 11-15V DC (nein, nicht im Auto. Insellösung) oder eben PoE 
zur Verfügung.

Kennt hier jemand noch Hersteller von solchen Geräten?
Gerne mit 2 Funkmodulen und einer Geschwindigkeit größer 54 MBit/s.

Autor: Rolf Magnus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei http://www.dd-wrt.com/shop/catalog/ findet man Komplettgeräte, aber 
auch Gehäuse und Innereien getrennt. Vielleicht ist da was passendes 
dabei. Ist aber nicht ganz billig.

Autor: Sebastian H. (electrician)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://shop.varia-store.com/

schau mal ob du hier fündig wirst, besonders unter Ubiqiti. Injektoren 
gibts dort auch.


Grüße

Sebastian

Autor: Icke (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sag bloß, ihr habt das Projekt immer noch nicht realisiert? Gut Ding 
will Weile haben, hehe..
Was ist proprietär an den PoE-Injectoren von LANCOM? PoE ist doch ein 
Standard?
Und was spricht dagegen, die PoE-Einspeisung mittels Step-Up-Wandler aus 
den zur Verfügung stehenden 12V zu erzeugen? Das 
PoE-Initialisierungs-Gedöns kann man sich in diesem Fall wohl sparen, da 
bestimmt keiner auf den Mast steigt und dort ein nicht PoE-fähiges Gerät 
anstöpselt. Und wenn doch, hat er gleich die gerechte Strafe...

Autor: Reinhard S. (rezz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Icke schrieb:
> Sag bloß, ihr habt das Projekt immer noch nicht realisiert? Gut Ding
> will Weile haben, hehe..

Ja, vor allem hab ich bisher auf andere Varianten (Vattenfall) gehofft 
:)

> Was ist proprietär an den PoE-Injectoren von LANCOM? PoE ist doch ein
> Standard?

Nein, wie jeden Standard kann man auch PoE (802.3af) so abwandeln, das 
es nicht mehr standardkonform ist. Bei den Lancom-OAPs eben aufgrund des 
höheren Strombedarfs.

> Und was spricht dagegen, die PoE-Einspeisung mittels Step-Up-Wandler aus
> den zur Verfügung stehenden 12V zu erzeugen? Das
> PoE-Initialisierungs-Gedöns kann man sich in diesem Fall wohl sparen, da
> bestimmt keiner auf den Mast steigt und dort ein nicht PoE-fähiges Gerät
> anstöpselt. Und wenn doch, hat er gleich die gerechte Strafe...

Klar, einen PoE-802.3af-Injektor für 12V ist ja nicht das Problem. Aber 
ein properitäres Protokoll schon eher.

Übrigens bin ich inzwischen bei Funkwerk/Bintec fündig geworden, 
wi2065n. 802.11n, 2 Funkmodule und 24V DC oder PoE. Alles was ich brauch 
:)

Und mit 802.11g gibts auch 3 Funkmodule.

Autor: Icke (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na dann Weidmanns Heil! Berichte mal von deinen Erfolgen, wenn das 
Projekt in 2-3 Jahren abgeschlossen ist ;-)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.