mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Schrittmotoren sehr warm?


Autor: mike (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

ich habe mir ein paar DDR Schrittmotoren besorgt: Robotron SPA 52/100. 
Im Netz finde ich keine Datenblätter dazu. Der Verkäufer hat die Motoren 
mit
# Phasenstrom 0,68A
# Spulenwiderstand: 36 Ohm
# Schrittwinkel  3,6°/Step (100Schritte pro Umdrehung)
# Betriebsspannung 24V
# Betriebsart unipolar oder bipolar (je nach Beschaltung)
# Phasenzahl 2
beschrieben.
Der Motor hat 6 Drähte. Die Drähte 1&3 sowie 2&4 haben je 36 Ohm. Die 
Drähte 5&6 scheinen die Mittelanzapfungen der beiden Motorwicklungen zu 
sein (jeweils 18 Ohm gegen Draht 1 oder 3 bzw. 2 oder 4) Angeklemmt habe 
ich Draht 1&3 an M1-1-1 M1-1-2 und Draht 2&4 an M1-2-1 M1-2-2. Als 
Steuerung habe ich eine alte SM33-PC V2 (auch kein Datenblatt zu finden) 
Jetzt zu meinen Fragen:
Direkt nach anlegen der Betriebsspannung an die Steuerung fangen die 
Motoren an so komisch zu summen, was nach einiger Zeit aufhört. Muss ich 
mir sorgen machen? Dann werden die Motoren recht schnell sehr warm. 
Sagen wir nach 5 Minuten kann man sie mit den blanken Fingern nicht mehr 
anfassen. Das die warm werden ok, aber so heis das man sich die 
Fingerchen verbrennt? Is doch nicht gut für die Lebensdauer/Material, 
oder?
Den Spulenstrom messe ich, indem ich eine der beiden Wicklungen von der 
Steuerung trenne und ein Multimeter dazwischen hänge. Da bekomm ich dann 
ca. 0.5A pro Wicklung - im Stillstand. Is das so korrekt? Wie stelle ich 
den Spulenstrom ein? Im Ruhezustand oder unter Last?
Ansonsten funktionieren Sie recht gut. Nach 100 Schritten ist auch 
wirklich eine Umdrehung geschafft. Aber die Temp.entwicklung 
beschäfftigt mich am meisten. Is das wirklich normal so?

Dank Euch für die lehrreichen Antworten... ;-)

Autor: Tropenhitze (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einfach mal rechnen: zwei aktive Spulen mit je 0,5A und 24V ergibt eine 
Leistungsaufnahme von 24W. Da muß der Motor warm werden.
Mit der Leistung kann man auch einen Lötkolben betreiben.

Autor: Klaus Falser (kfalser)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei einer Versorgungsspannung von 24 V und 0.6 A sind das ca. 15 
W/Spule.
Je nachdem ob immer 1 oder 2 Spulen versorgt sind, können das ca. 30 
W/Motor sein.
Das muss warm werden.
Du könntest den Strom im Stillstand reduzieren, falls das von der 
Applikation und Steuerung her möglich ist.
Bei Bewegung brauchst Du wahrscheinlich den vollen Strom.

Autor: daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im Stillstand fließt ein groeßerer Strom als im "Drehbetrieb",
da der Strom nicht durch die Induktivität des Motors begrenzt wird.
Im "Stillstand" muss du den Strom begrenzen zum Beispiel mittels PWM.

cheers
daniell

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Im Stillstand fließt ein groeßerer Strom als im "Drehbetrieb",
Ist 1U/min noch Stillstand?

> Im "Stillstand" muss du den Strom begrenzen zum Beispiel mittels PWM.
Das ist bei diesen Daten nicht nötig:
>> # Spulenwiderstand: 36 Ohm
>> # Betriebsspannung 24V
Der Motor begrenzt den Strom von allein auf das halbe Ampere

OT:
> groeßerer
Nimm doch die Gaben deiner Tastatur an. Wenn da ein ö drauf ist, dann 
verwende das auch. Sonst muesstest du konsequenterweiser eigentlich 
groesserer schreiben (ohne das ß).

Autor: Rolf Magnus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar Miller schrieb:
>> Im Stillstand fließt ein groeßerer Strom als im "Drehbetrieb",
> Ist 1U/min noch Stillstand?

Es ist wahrscheinlich nah genung dran, daß der Effekt fast gleich ist.

>> Im "Stillstand" muss du den Strom begrenzen zum Beispiel mittels PWM.
> Das ist bei diesen Daten nicht nötig:
>>> # Spulenwiderstand: 36 Ohm
>>> # Betriebsspannung 24V
> Der Motor begrenzt den Strom von allein auf das halbe Ampere

... das zuviel ist.

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> Der Motor begrenzt den Strom von allein auf das halbe Ampere
> ... das zuviel ist.
Für einen so kleinen Motor (5x5x5cm) würde ich auch weniger nehmen...

Der hier könnte in etwa in der selben Liga spielen: 
Ebay-Artikel Nr. 290397299357
Robotron SPA 52/60-5681 KROS 0321 Schrittmotoren. 

Hauptkennwerte:
Haltemoment 120 mNm
Phasenstrom 0,68A
Schrittwinkel  6°/Step (60Schritte pro Umdrehung)
Betriebsspannung 24V
Betriebsart unipolar
Gewicht 470g
Schutzgrad IP30

Selbsthaltmoment 40mNm
Rotorträgheitsmoment kleiner 85gcm³
Phasenzahl 2
Leistungsaufnahme 5,2W
Lagerbelastung radial 20N
Lagerbelastung axial kleiner 5N
Interessant ist hier die Angabe der Leistungsaufnahme. Die Robotron SPA 
52/100 werden da nicht so sehr weit weg liegen, deshalb sollte der 
Phasenstrom auf 200mA begrenzt werden.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.