mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik VDDD und VDDA decoupling


Autor: Sascha W. (bucky2k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

der BMP085 Drucksensor von Bosch hat getrennte Eingänge für VDDD und 
VDDA, also für den digitalen und den analogen Teil des Chips.

Da ich die höchste Genauigkeit in Bezug auf Höhenauflösung herausholen 
möchte (<20cm), nehme ich an, dass eine Trennung dieser 
Versorgungsspannungen mir den Noise auf dem Signal verringert?!

Sollte diese Annahme richtig sein, wie trenne ich diese beiden am besten 
voneinander? Die Schaltung soll letztlich von drei AAA Akkus/Batterien 
betrieben werden.

1) Zwei getrennte Spannungsregler für VDDA und VDDD
1) Eine Spannungsversorgung für alle VDDD und mittels 
Kondensator-Induktivität-Kondensator an VDDA? Wie lege ich letzteres 
aus?

Gruß und Danke im Voraus,

Bucky

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was sagt denn das Datenblatt über die Beschaltung der beiden Anschlüsse? 
Da muß es doch irgendwo eine Bemerkung oder eine Skizze geben. Meist 
erreicht man das Optimum, wenn man sich an die Datenblätter oder 
Application Notes hält. Es gibt da keinen allgemeingültigen Grundsatz.

Autor: Sascha W. (bucky2k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leider heißt es da nur, das wenn man die Versorgungen getrennt 
bereitstellt, beide gegen Masse mit 100nF entkoppelt werden sollen, 
statt nur einmal gemeinsam. Es gibt aber keinen Hinweis daruaf, das 
diese Trennung zur Verbesserung der Performance oder ähnlichem 
vorgenommen werden sollte.

Da ich vermutlich auch einen WSN802G W-Lan Chip einsetzen werde, plane 
ich nun diesen direkt per Batterie zu versorgen, die von diesem 
generierte und extern bereitgestellte Versorgung von 3,3V/max. 50mA für 
meinen Atmel und meine beiden BMP085 nutze und den Analogen Eingang des 
BMP085 mittels C-L-C entkopple. Sofern ich denn herausfinde wie ich 
diese Entkopplung vernünftig auslege^^.

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wichtig ist immer nur, das die Puffer-Cs sehr nahe am Chip anzusiedeln 
sind. Auf der Platine hält man räumlich alle analogen Bestandteile eines 
Funktionsblocks von allen digitalen Bestandteilen fern, ebenso die 
Bestandteile anderer Funktionsblöcke. Jeder Funktionsblock erhält eine 
separate Spannungsversorgung von einem gemeinsamen Versorgungspunkt, der 
sich am Hauptspannungsregler befindet. Idealerweise.

Autor: faustian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ob es Sinn macht den Digitalteil zu verdrosseln/ zu verperlen, wenn man 
beide (mit getrennten Cs direkt am Pin) aus einer Quelle versorgt? 
Wahrscheinlich....

Autor: Schrotty (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde die beiden durch einen kleinen SMD Ferrit entkoppeln.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.