mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Welche Art Motor könnte das sein?


Autor: Peter Frosch (frooot)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

versuche verzweifelt rauszufinden welche Art von Motor in der Koralia 
Nano steckt. Kann das jemand anhand der Bilder der zerlegten Pumpe 
sagen?

http://www.hydor.it/uploads/downloads/e2e2fe6f1bbd...

Möchte gerne rausfinden welche Art von Schaltung von nöten ist um diese 
Pumpe zu reglulieren.

Befürchte fast es geht nur über einen Frequenzumrichter :/

Vielen Dank im Voraus!

Autor: Micha H. (mlh) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter Frosch schrieb:
>
> versuche verzweifelt rauszufinden welche Art von Motor in der Koralia
> Nano steckt.

Wie soll das nur mit Bedienungsanleitung ohne genauere Beschreibung 
gehen?
Wird wohl vermutlich ein Spaltpolmotor drinsitzen, einfach, billig, 
geschmacklos.

> Befürchte fast es geht nur über einen Frequenzumrichter :/

Klar. Und auch das nur in sehr begrenztem Rahmen.

Oder anders gesagt, so ein Teil ist völlig ungeeignet für ein 
antriebsseitiges Einstellen der Fördermenge. Wenn das einfach ginge, 
hätte es der Hersteller selbst schon gemacht, das wäre schließlich ein 
zugkräftiges Verkaufsargument.

Autor: Peter Frosch (frooot)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

man kann zumindest sehen der Propeller hat einen Dauermagneten und die 
beweglichen Teile stehen nicht unter Strom. Kenne mich so gut aus, aber 
hoffte das könnte zumindest ein Indiz sein für die Art des Motors.


Es gibt Controller dafür, sogenannte Waveboxes - blos sind die verdammt 
teuer. Leider sind so ziemlich alle Dinge für Meerwasser Aquarien 
überteuert.

Leider lässt sich die Pumpe nicht zerlegen, was auch gefährlich wäre da 
sie direkt an 230v hängt. Ansonten geben die Hersteller keine Infos 
raus, wär ja zu schön wenn man sich 400eur Produkte für viel weniger 
nachbauen liesen.

Autor: Claus Andy (cand)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...da sieht man mal wieder, das Bildung auch nicht die Lösug ist. 
Frequenzumrichter...Waveboxes...sorry, wie soll man mit euch was 
anfangen.

Besorg dir ein paar andere Propeller, oder schleif was vom bestehenden 
ab. Fertig ist das...oder drossel hydraulisch...mein Gott. Kopfschüttel!

Autor: Peter Frosch (frooot)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Claus Andy:

Alter Ossi was hast Du schon wieder geraucht?!

Lass es sein wenn Du mal so gar nichts sinnvolles beizutragen hast.

Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn Du unbedingt elektonisch stellen/regeln willst(nicht hydraulisch).

Wird die Pumpe mit 230V direkt betrieben?
Oder hat sie ein Steckernetzteil?

Für Letzteres, würde ne 20-50HZ + PWM auf Gegentaktstufe ausreichen.

Bei 230/ 5 W  ginge folgendes:

Steckernetzeil,  FU-Steller ( Timer mit endstufe ),  (Konventioneller 
Netzteil) Trafo rückwärts.

Autor: Peter Frosch (frooot)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Winfried,

danke für Deine Antwort!

Es handelt sich leider um eine 230V Variante.

Dachte an sowas, mit blos einer Phase:
http://avrs-at-leipzig.de/dokuwiki/projekte/freque...

Die Pumpen kommen aus einer Zeit in der ich dachte sämtliche 
elektrischen Komponenten des Beckens sind 230V, sprich ich muss sowieso 
einen Dimmer bauen. Damit geht es wohl in einem begrenzten Maß, 
allerdings nur sehr ineffektiv. Das mit dem Frequenzumrichter habe ich 
erst später rausgefunden, und inzwischen wird die Beleuchtung auch mit 
LEDS statt HCI gemacht.

Denke ich aber ich werde mir 12V Pumpen besorgen, die kann ich dann 
einfach per PWM regeln, das geht, da gibt es gute Schaltungen im Netz.

Grüße
Peter

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter Frosch schrieb:
> Denke ich aber ich werde mir 12V Pumpen besorgen, die kann ich dann
> einfach per PWM regeln, das geht, da gibt es gute Schaltungen im Netz.

Du kannst auch 220V~ Pumpen mit PWM steuern/regeln.
Das Stichwort ist 'Puls-package-modulation'. Damit werden z.B. 
Heizungspumpen angesteuert. Einfach einen langsamen PWM (ca. 5Hz) und 
als Stellglied ein nullspannungsschaltendes Solid-State-Relais wie das 
S202S02 (Reichelt, 3,50€).

Autor: Peter Frosch (frooot)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Thilo,

Danke für Deinen Beitrag, auf Anhieb konnte ich nur einen Thread von 
Claus Andy finden, oh Gott - und das vor dem Morgenkaffee!

Werde trotzdem zu den 12V Pumpen übergehen und die 230V anderweitig 
verwenden. Allein schon weil mir mit 12V im Becken deutlich wohler ist!

Grüße & schönen Sonntag
Peter

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.