mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik modifikation der MC34063A development aid


Autor: gast1 (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
moin,

ich befasse mich gerade ein wenig mit dem 34063 und dort gibt es ja die 
nette seite http://www.nomad.ee/micros/mc34063a/index.shtml um die 
beschaltung auszurechnen...
funktioniert ja ganz gut das ding nur der max strom die die spule 
vertragen muss wird dort nicht mit ausgegeben...

nun habe ich im artikel hier auf der seite zum 34063 eine formel 
gefunden um den strom auszurechnen die die spule vertragen muss...dies 
hab ich implementiert (siehe html anhang) nur funktioniert das bisher 
nur bei stepup...

kann mir jemand vielleicht die formeln fuer step down und inverter noch 
verraten?

die html datei kann man ganz normal lokal starten usw...

lg;)

Autor: Alexander Schmidt (esko) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau mal im Datenblatt von Onsemi auf Seite 11.
http://www.onsemi.com/pub_link/Collateral/MC34063A-D.PDF

Autor: gast1 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das datenblatt kenne ich natuerlich... die ergebnisse der formeln werden 
ja alle auch in dem design aid ding ausgegeben...
die formel fuer den strom der spule konnte ich dem nicht entlocken...

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
gast1 schrieb:

> funktioniert ja ganz gut das ding nur der max strom die die spule
> vertragen muss wird dort nicht mit ausgegeben...

Der maximale Strom und damit die erforderliche Sättigungsgrenze für die 
Spule ist das im Sheet bereits vorhandene Ipk.

Wenn du die Dimensionierung alternativ nicht entsprechend der Grundlage 
von Nomad sondern entsprechend dem Artikel durchführen willst, dann 
solltest du folglich Ipk weglassen und Rsc basierend auf deinem Il 
dimensionieren, denn ein Il >> Ipk kann nicht auftreten, wenn Rsc 
entsprechend Ipk dimensioniert wird.

Man kann Ipk und damit Rsc durchaus so dimensionieren, dass der Zyklus 
bereits vor 85% der Zeit beendet werden kann. Dann wird der Zyklus eben 
etwas kürzer und die Frequenz steigt - deshalb heisst die ja auch 
f(min). Wenn im vorigen Zyklus die Spule nicht vollständig entladen 
wurde, dann landet man sowieso in diesem Zustand (z.B. beim Hochfahren, 
und auch sonst gelegentlich wenn mittleres Tastverhältnis << 85%).

Bei L(verwendet) << L(berechnet), wie dort mit 30-70% empfohlen, landet 
man ohnehin in genau dieser Betriebsart. Und sollte folglich mit f(real) 
>> f(min) rechnen.

Etwas detallierter als das Datasheet ist übrigens die AN920: 
http://www.onsemi.com/pub_link/Collateral/AN920-D.PDF

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei der Dimensionierung entsprechend des Artikels sollte man beachten, 
dass sie für den genannten Fall
  "Sollte man über diesen Wert gehen, ist bei der
   Wahl der Spule folgendes zu beachten."
vorgesehen ist. Also jene Betriebart adressiert wird, in der ein sehr 
grosses Tastverhältnis erforderlich wäre. Eine Tastverhältnis, dass der 
MC34063A nicht erreichen kann und er folglich jenseits der Anlaufphase 
immer stark lückend operiert.

Wenn du also das Nomad-Sheet entsprechend anpasst, dann solltest du dies 
beachten und ggf. die beiden Dimensionierungsvarianten für Vout>Vin 
getrennt behandeln. Bei Vout/Vin < 6 das Original, darüber die Variante 
des Artikels. Und in der Artikelvariante dann dran denken, dass der 
reale Spitzenstrom mit kleinerer Induktivität ansteigt (das ist ja auch 
der Sinn der Sache). Eine kurze bündige Formel ist aufgrund der 
notwendigen Unterdimensierung der Induktivität und der diversen 
gegenseitigen Abhängikeiten nicht so ganz einfach.

Autor: gast1 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
danke fuer deinen text. den lasse ich heute abend nochmal auf mich 
wirken.

achso. ok dann hab ich ipk falsch interpretiert ich dachte dies waere 
>nur< der strom mit dem ich den step up belasten darf.

zugegeben ich steck da nicht in der thematik. ich versuch halt nur nen 
step up zu realisieren und demzufolge die richtige spule auszuwaehlen.

das hat schon geholfen...danke ;)
lg :)

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
gast1 schrieb:

> zugegeben ich steck da nicht in der thematik. ich versuch halt nur nen
> step up zu realisieren und demzufolge die richtige spule auszuwaehlen.

Entscheidend ist das Spannungsverhältnis. Bis etwa 6 kannst du direkt 
nach Nomad vorgehen.

Autor: gast1 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
schwachsinn iout geb ich ja vorn an... man bin ich */$§"!§* sorry :)

Autor: gast1 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ok denn reicht mir nomad ...
weil ich will nur von 9 auf 29.4 bei 20ma...

jetzt versteh ich auch warum das gestern nicht so richtig klappte...
da hatte ich zum test von 5 auf 29.4 und da ist ipk 288ma d.h. die spule 
war nicht korrekt... die kann mit vielleicht keine 288ma weil das ist so 
ne kleine in widerstandsform...
ich hatte zwar ca. 29.4 volt aber unter last brach die spannung auf 22 v 
zusammen...

gut probier ich nachher mal... ;)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.