mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Parsen eines seriellen Inputs


Autor: Andi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Ich habe folgendes Problem:

ich möchte einen Stream, der über den seriellen Port meines ATMega32
kommt, einlesen und parsen.

Der Input hat etwa folgende Syntax: SxxxDxxxVxxxRxxxC usw.
Die Buchstaben zeigen mir an welcher Wert kommt, xxx steht für
irgendwelche Zahlen.

Die Reihenfolge der Werte ist immer die gleiche, nur die Stellen von
xxx können variieren. Ich habe für den Parser eine switch-Struktur in C
entworfen, die ein empfangenes Zeichen entweder in einen Buffer legt
oder je nach Steuerzeichen den aktuellen Buffer in einen vorgesehenen
Integer konvertiert:

tmp=getchar();  //Hole Zeichen
             switch (tmp) {
             case 'S':   break;      //Beginn des Streams
             case 'D':       Erg.s=atoi(strbuf); //Inhalt des strbuf in
Integer umwandeln und speichern
                 //!!! lösche strbuf
                 break;
             case 'V':  Erg.d=atoi(strbuf);
                 //!!! lösche strbuf
                    break;
             case 'R':   ...
             default:    //!!! Hier müsste das erhaltene Zeichen an den
strbuf angehängt werden

             }

Nun, wo //!!! steht, liegen meine Probleme. Leider bin ich mit Strings
bzw. Char-Arrays usw. auf dem AVR noch nicht so vertraut.
Wie sollte ich diesen strbuf überhaupt am besten definieren?

Wäre super wenn mir hier jemand weiterhelfen könnte!

Danke schon mal,
lg
Andi

Autor: Philipp Sªsse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn Du dem Stream vertrauen kannst (keine fiesen Tricks in den
Zahlenfeldern), dann verzichte auf den String und das atoi und wandle
Dir das Ergebnis selbst in eine static Wert:

tmp=getchar();  //Hole Zeichen
             switch (tmp) {
             case 'S': Wert = 0;
                       break;
             case 'D': Erg.s = Wert;
                       Wert = 0;
                       break;
             case 'V':  Erg.d = Wert;
                       Wert = 0;
                       break;
             case 'R':   ...
             default:
                       if ((tmp >= '0') && (tmp <= '9'))
                            Wert = 10 * Wert + tmp - '0';
             }

Wenn negative Zahlen zugelassen sind, brauchst Du noch ein case '-',
das ein Flag setzt, um nachher - Wert zu nehmen.

Autor: Andi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke!

Habe genau mit dieser Methode die Lösung gefunden.
Musste nur noch für floats anpassen, hat hingehaut.

lg
Andi

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.