mikrocontroller.net

Forum: Platinen Probleme mit Bungard-Platinen


Autor: Hannes E. (k1ngarthur) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

ich habe ein paar Probleme mit der Belichtung von zweiseitigen Bungard 
Platinen von Reichelt.
Die Noname-Platinen vom Elektronikladen um die Ecke belichte ich ca. 7 
Min. (je Seite) Funktioniert alles super.

Die Bungard-Platinen habe ich jetzt schon 13 Min. (je Seite) belichtet 
und es ist immer noch kein vernünftiges Resultat zu sehen.

Gibt es bei den Bungard-Platinen irgend einen Trick? Habe mal irgendwo 
gelesen, dass die nicht sofort nach abziehen der Folie belichtet werden 
können!?

Autor: Jürgen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hannes E. schrieb:
> ich habe ein paar Probleme mit der Belichtung von zweiseitigen Bungard
> Platinen von Reichelt.

also ich belichte die Platinen 90Sekunden mit ISEL-Belichter.
allerdings fahre ich einen Durchgang die Röhren erst mal warm.

Autor: haves (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

wie alt ist das Basismaterial? Evtl. Überalagert?

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
evtl. falscher Entwickler. Ätznatron funktioniert bei Bungard nicht so 
gut.

Autor: Michael M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... schrieb:
> evtl. falscher Entwickler. Ätznatron funktioniert bei Bungard nicht so
das muss an dir liegen. ich mach locker 0,2mm strukturen damit.

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und mit was belichtest Du?

Autor: Hannes E. (k1ngarthur) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also die platinen sind neu.
ich belichte mit UV-LEDs in ca. 10 cm Abstand.

Hatte bisher Plexiglas, welches ich jetzt durch Glas ersetzte habe. 
Damit sind es aber immer noch ca. 10 min. bis das Ergebnis einigermaßen 
befriedigend ist.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hannes E. schrieb:
> Hatte bisher Plexiglas, welches ich jetzt durch Glas ersetzte habe.

OK, Fensterglas dämpft UV ziemlich heftig - dafür ist aber der Fotolack 
gerade empfindlich.

Autor: Guido (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> OK, Fensterglas dämpft UV ziemlich heftig - dafür ist aber der Fotolack
> gerade empfindlich.

Das ist Quatsch, die 400 nm sind praktisch noch im sichtbaren
Bereich und werden von Fensterglas nur sehr wenig gedämpft. Habe
ich nachgemessen.

Autor: Hannes E. (k1ngarthur) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Das ist Quatsch, die 400 nm sind praktisch noch im sichtbaren Bereich
Stimmt, erst ab ca. 380nm ist Fensterglas ungeeignet.
Außerdem funktioniert es ja mit Glas besser.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Wellenlängenbereich von UV-LEDs ist 230 < λ < 400. Es ist also 
durchaus kein Quatsch...

Autor: Paul W. (dantor)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie hoch ist deine Entwicklerkonzentration?

Dass man direkt nach dem Belichten (also vorm Entwickeln) wenig sieht, 
ist normal.

Autor: Mario K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
10 Minuten find ich ja mächtig lange da lob ich mir meine 4 UV röhren. 
LED scheint da nicht so der Bringer zu sein. Oder den Abstand verringern 
auf 5 cm und mehr LED´s verbauen.

Autor: Hannes E. (k1ngarthur) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also die LEDs haben eine Wellenlänge von 400-410nm (laut Datenblatt).
Der Entwickler ist mit 5-10g auf 0,5 Liter.

Eig. sind die LEDs sehr gut. Die Linien sind sehr klar, keine 
Schattenwürfe etc.

Autor: Max M. (xxl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mach eine Belichtungsreihe.
Was ist denn das für eine Entwickler?

Autor: Andi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe von Reichelt heute auch Bungard PCB´s (haltbarkeit 5.3.2012) 
bekommen und habe auch das Problem.
Belichte mit UV Röhren normalerweise 3min (alte charge) bei der neuen 
Charge habe ich auf 6min erhöhen müssen.
Vielleicht falsche Lagerung bei Reichelt?

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frag doch mal bei Bungard an.

Autor: Max M. (xxl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hört sich so an als wenn die Beschichtung doppelt so dick ist.

Autor: Pete K. (pete77)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich belichte Bungard mit UV-LEDs (2000mcd, 2cm Abstand zur Seite, 
7cm nach oben) ca. 200 sek.

Entwickler 2% NaOH.

Vielleicht belichtest Du zu viel?

Autor: Michael M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Max M. schrieb:
> Hört sich so an als wenn die Beschichtung doppelt so dick ist.
nein, vier mal.
und: blödsinn

Autor: Paul W. (dantor)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hannes E. schrieb:
> Der Entwickler ist mit 5-10g auf 0,5 Liter.

5g oder 10g?
Bungard Platinen brauchen 20g/l, das ist jedenfalls die empfohlene 
Dosis.
Bei weniger werden meine Platinen auch deutlich schlechter.

Autor: Michael M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Paul W. schrieb:
> Bungard Platinen brauchen 20g/l, das ist jedenfalls die empfohlene
> Dosis.
steht wo?

> Bei weniger werden meine Platinen auch deutlich schlechter.
ich entwickle mit 0,1g auf 100ml und krieg strukturen bis 0,2mm locker 
hin.

Autor: tse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
genau so wichtig wie die konzentration ist die temperatur!

Autor: Hannes E. (k1ngarthur) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich belichte mit NaOH. 5-10g meint, dass meine Wage nicht so genau 
ist und es mal 6 mal 9g sind. Ich belichte bei Raumtemperatur (also 
~20°C).

>Vielleicht belichtest Du zu viel?
Zu lange belichte ich auf jeden Fall nicht, dann würden sich aj auch die 
Leiterbahnen beim Entwickeln lösen (meine hier nur den Lack nicht die 
Kupferschicht).

Erst ab 10 Min. ist der ganze Lack ab. Habe das mit ner Belichtungsreihe 
ausprobiert.

> Vielleicht falsche Lagerung bei Reichelt?
Kann sein. Die Noname-Produkte gehen ja sehr viel besser. Mal sehen, ob 
Reichelt die austauscht.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.