mikrocontroller.net

Forum: HF, Funk und Felder Hilfe bei der Wahl nach den richtigen Erdkabel


Autor: Mario K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

ich suche Gutes Erdkabel für eine Satanlage. Die länge einer Strecke ist 
ca. 20 bis 30 Meter.
Muß man hier auch das Schirmungsmaß beachten bei
erdverlegung ???

mario

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mario K. schrieb:
> Muß man hier auch das Schirmungsmaß beachten bei
> erdverlegung ?

Letztlich schon: alles, was durch den Schirm durchgeht, kommt nämlich
nicht am Ende an, ist also Verlust deines Signals.  Dass das Signal
bei einer Erdverlegung nicht den Nachbarn stört sondern nur die
umgebende Erde erwärmt, wird dich dabei wenig trösten...

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
warum sollte ein Erdkabel besser geschirmt werden als ein Inhaus kabel, 
wenn es nur um 20-30m geht.

Für Privat sind die Erdkabel viel zu teuer und auch die Stecker bekommt 
man nicht mehr bei Conrad & Co. Nimm ein Normales Doppelt geschirmtes 
Sat-Kabel und verlege es in einem Kunststoffrohr.

Autor: Mario K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich denke mal wenn ich das Kabel in Rohr verlege, kann ich  gleich das 
Erdkabel holen. Ich muß 5 Kabel a 30 Meter verlegen da brauch ich schon 
ein mächtig großes Leerrohr.

Was gibt es denn da für Erdkabel???

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mario K. schrieb:
> brauch ich schon ein mächtig großes Leerrohr.

ach komm, ein 29er rohr sollte da bequem reichen.
http://www.mediasales.de/shop.php?mode=show_detail...

wenn es nur 30m sind, kannst du jede Sat-Erdkabel verwenden. Ich kenne 
leider nur kabel die für ein paar 100m gedacht sind, die sind dann fast 
1cm dick und haben innen schon ein 4² kupfer leiter.

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry, wenn 5 einzelne Kabel durch ein 30mm Rohr sollen, wird das Fädeln 
später weniger Spaß machen. Da wäre meine Wahl eher ein 
zukunftsorientiertes 100-er KG aus dem Baumarkt. Die Kunst ist nur: es 
so zu verlegen, daß weder Mäuse noch Wasser Schaden anrichten.

Ein Kabel hat nicht nur Schirmung sondern auch Dämpfung. Je dünner das 
Kabel ist, desto ungünstiger sind oft die Werte.

Vergleicht heute mal mit Pollin.de  Bestellnummer: 570 056
Schirmungsmaß: > 125 dB  100m=39,95€
Dämpfungswerte bei 100 m: 100 MHz = 4,2 dB, 500 MHz = 12,2 dB, 1750 MHz 
= 25,2 dB

Autor: Rudi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also die Kabel solltet du auf jeden Fall in ein Leerrohr verlegen. Nicht 
nur das die dann geschützt sind, sondern du kannst sie auch mal 
austauschen. Ich kenn massig leute die sich nach einigen Jahren in den 
Ar.... gebissen haben weil sie die Kohle für ein Rohr gespart haben. 
Buddeln musst du so oder so.
Für den Abschluss gibt es gute Hauseinführungen. Die machen das Rohr 
dicht und sind mittlerweile auch recht flexibel.
Für die Übertragung des sat signales solltest du richtig gutes Kabel 
nehmen. Das Schirmungsmaß steht da nur an zweiter Stelle, wichtig ist 
die Dämfung des Signales (hier bei 2150 MHz). Die sollte so niedrig sein 
wie möglich.

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mario K. schrieb:
> Ich muß 5 Kabel a 30 Meter verlegen da brauch ich schon
>
> ein mächtig großes Leerrohr.


Und es gibt keinen Möglichkeit den Split auf 5 Teilnehmer erst innerhalb 
des Hauses vorzunehmen?

Somit das man mit einem (Erd-) Kabel auskommt?

BTW: Bei mir im Garten liegt Leerrohr, DN 100/110. Ca. 40 m .


Einfach, weil ich es seit Jahren schätze nicht jegliche Beete, 
Sträucher, Rasen etc. nachträglich aufzugraben wenn ich mal wieder ein 
Kabel nachziehen möchte. Einzug mit Katiblitz-System ins sich füllende 
(Leer)-rohr kein Problem

Denn nachträgliche Ideen hat man immer .-)

Autor: Mario K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andrew Taylor schrieb:
> Mario K. schrieb:
>> Ich muß 5 Kabel a 30 Meter verlegen da brauch ich schon
>>
>> ein mächtig großes Leerrohr.
>
>
> Und es gibt keinen Möglichkeit den Split auf 5 Teilnehmer erst innerhalb
> des Hauses vorzunehmen?
>
> Somit das man mit einem (Erd-) Kabel auskommt?
>
>


Dir sollte schon klar sein,dass vom LNB aus 4 Kabel benötigt werdern. 
Das 5. und jetzt komms ist das Terrestrische. Im Haus kommt alles auf 
den Multiswitsch und von da aus auf die einzelnen Endgeräte.

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oszi40 schrieb:
> Sorry, wenn 5 einzelne Kabel durch ein 30mm Rohr sollen, wird das Fädeln
> später weniger Spaß machen.

wenn man nicht erade 10 90Grad Ecken verlegt. Dann ist das überhaupt 
kein Problem. Mann muss aber die Kabel gleichzeitig einziehen. Auch das 
austauschen von einem Kabel geht nicht.
Selbst bei einem 100er Rohr kann man meist keine Kabel einzeln einziehen 
oder austauschen. Das Problem ist das sich die Kabel um sich selber 
wickeln, Mann schafft es fast nie das die Kabel parallel liegen. Wenn 
man dann an einem ende Zieht dann wird die ganze sache so straff das man 
das ganze Bund mit rauszieht.
Man müsste einen kleine Roboter durchschicken der die Kabel schön 
nebeneinander verlegt.

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das geht schon: Einen Fädeldraht (4-6 Quadratmillimeter Kupfer) von der
Länge des Rohres + 3 Meter zum Anfassen durch das Rohr ziehen. An dessen
Ende eine Oese biegen, Koaxkabel durch die Oese ziehen und ein weiteres
Stueck Faedeldraht gleich mit.

Den ganzen Prassel durch das Rohr ziehen. Nach getaner Arbeit hat man 
ein
Koaxkabel drin und den Faedeldraht fuer das naechste Kabel gleich mit.

Dim Anzahl_Kabel as Byte

While Anzahl_Kabel < 10
   Print "Zieh durch, Du lahmer Hund!"
   Decr Anzahl_Kabel
Wend

Print "AECHTS!"

End
Paul

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Paul Baumann schrieb:
> Das geht schon: Einen Fädeldraht (4-6 Quadratmillimeter Kupfer) von der
>
> Länge des Rohres + 3 Meter zum Anfassen durch das Rohr ziehen. An dessen
>
> Ende eine Oese biegen, Koaxkabel durch die Oese ziehen und ein weiteres
>
> Stueck Faedeldraht gleich mit.
>
>
>
> Den ganzen Prassel durch das Rohr ziehen. Nach getaner Arbeit hat man
>
> ein
>
> Koaxkabel drin und den Faedeldraht fuer das naechste Kabel gleich mit.


Da habe ich gegenteilige Erfahrungen Paul.

Eben das von Peter beschriebene "Drumrumwickeln" sorgt dafür das 
spätestens das letzte Kabel (laut Murphys Law) NICHT mehr durchkommt.


Selbst beim 100er Rohr und nur wenigen Kabeln habe ich den effekt 
mehrfach produzierne können.

"Weiche" Drähte wie Kupfer oder Eisen kann man da schon nach 20m und 2 
Biegungen im 30er Rohr vergessen. Katiblitz geht da bedeutend besser.

So wenig Biegungen wie möglich und an allen möglicherweise kritischne 
Ecken ein T-Stück als "Reivisionsluke" vorsehen.

Oder halt gleich beim Rohrverlegen ALLE Kabel Leerrohr-Stück für 
Leerrohr-Stück reinsetzen .-)


viel Freude dabei, ich weiß wieviel Zeit man damit verbringen kann 
Kabel in Rohre zu bringen :-)

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein "zukunftsorientiertes" Verlegen hilft Schweiß sparen.
Deshalb zusätzlich zum Kabel GLEICH einen Fädeldraht beilegen.

Es wird garantiert nicht bei den bisherigen 4 Kabeln bleiben wenn 
weitere Festplattenrecorder weitere Anschlüsse brauchen.

Mit dem Wissen wächst der Zweifel....

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oszi40 schrieb:
> Ein "zukunftsorientiertes" Verlegen hilft Schweiß sparen.
> Deshalb zusätzlich zum Kabel GLEICH einen Fädeldraht beilegen.

die Idee ist gut, aber bei dieser Stecke wickelt sich der Fädeldraht umd 
die Kabel, das kann man nicht verhindern. Danach hat man zwar ein 
Fädeldraht aber ein kabel kann man noch lange nicht einziehen.

Autor: Paul Baumann (paul_baumann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man muß schon ein wenig Gefühl in den Knochen haben, wenn man die 
Käbelchen
zieht. Ich hatte einen Kollegen, der vorne 16mm² dranband und auf der
anderen Seite 2,5mm² herauszog. ;-)

In diesem Zusammenhang muß ich immer an die Sprüche unseres alten
Meisters denken:
"Rein muß es -und wenn beide weinen!"
"Es ist ja nicht wegen dem bisschen Hin- und Her, es ist wegen dem Ruck
in der Pfiefen!"

;-)

MfG Paul

Autor: Oliver Stellebaum (phetty)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nimm doch 4-1 Koaxkabel und das in einem ordentlich dimensionierten 
Rohr.
http://www.bfm-satshop.de/media/images/interkabel-...

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau erst mal nach den Daten. Nicht jedes dünne Kabel ist verlustarm.
Besser das Rohr großzügiger dimensionieren und ohne 90 Grad-Ecken 
verlegen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.