mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Wieviel Strom kommt aus 1,5V?


Autor: Julius (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo ich bin neu in der mikrocontroller-szene und weiss deshalb nicht 
so genau wie man mit strom und spannung umgeht und deshlab wollte ich 
erstmal fragen wieviel strom denn so eine batterie hat weil dann muss 
ich ja berechnen wieviele batterien ich brauche um den dann zu benutzen

ich habe ein bild angehängt und man kann sich ja einfach die glühbirne 
wegdenken und dann einen mikrokontroler da dranmachen, oder?

: Verschoben durch Admin
Autor: A. Pril (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
;-)

Autor: Scherzkeks (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Melde dich am 2. April nochmal, wenns dir ernst ist mit deiner Frage

Autor: Julius (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann mir da keiner helfen?

Autor: bensch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aprilscherze waren früher auch besser......

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Julius schrieb:
> deshlab wollte ich
> erstmal fragen wieviel strom denn so eine batterie

100000A

Autor: R. M. (exp)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Julius schrieb:

> ich habe ein bild angehängt und man kann sich ja einfach die glühbirne
> wegdenken und dann einen mikrokontroler da dranmachen, oder?

Kann ich mir jetzt nicht vorstellen wie du das meinst
die Glübirne hat 2 Anschlüsse, aber so ein mikrokontroler hat ja viel 
mehr.

;-)

Autor: ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
so etwa 10 Ohm Strom würd ich sagen

Autor: Detlef _a (detlef_a)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Bild uri2.jpg zu nennen ist ein guter Einfall, weil Du Dir damit 
eine gute Brücke zu

u=ri

bauen kannst. Das ist das ohmsche Gesetz, diese Richtung solltest Du mal 
die Kenntnisse vertiefen.

>>man kann sich ja einfach die glühbirne wegdenken
yep, geht
>>dann einen mikrokontroler da dranmachen, oder?
nee, geht nich

Cheers
Detlef

Autor: Simon (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das geht schon.
Glühbirne wegdenken und eben einen µC anschließen.

Der leuchtet dann auch, je nach Stromstärke verschieden hell und 
unterschiedlich lange.

Geht also - einfach ausprobieren. :)

Autor: Julius (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja das ist mir auch aufgefallen mit den ganzen anschlüssen beim 
mikrokontroller. deswegen könnte mann ja einfach mehr batterien nehmen, 
oder? und ein paar brauche ich ja auch noch um nen taster und so 
anzuschließen, also müssen da doch mehr dran sein als bei einer lampe.

und bist du dir sicher mit den 100000a? das ist ein bisschen viel oder 
meinst du nicht?

danke schonmal für die antworten - ihr helft mir damit sehr!

Autor: ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Der leuchtet dann auch, je nach Stromstärke verschieden hell und
>unterschiedlich lange.

Vorallem im IR Bereich :-)

Autor: Wegstaben Verbuchsler (wegstabenverbuchsler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"die" Batterie gibt es nicht. Die Stromentnahme hängt ab vom 
Batterietyp, und ihrer Größe.

lies mal ein bischen in der Wikipedia.

http://de.wikipedia.org/wiki/Batterie

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Julius schrieb:
> ja das ist mir auch aufgefallen mit den ganzen anschlüssen beim
> mikrokontroller. deswegen könnte mann ja einfach mehr batterien nehmen,
> oder?

Latürnlich!  (Hicks)

Je mahr Batterien, desto schneller läuft er dann auch.

> und ein paar brauche ich ja auch noch um nen taster und so
> anzuschließen, also müssen da doch mehr dran sein als bei einer lampe.

Klar.
Bei einer Lampe ist ein Taster nicht so sinnvoll. Mehr als Ein/Aus kann 
eine Lampe nicht. Der dreht man einfach den Strom ab, dann ist sie auch 
dunkel. Drum reichen bei einer Lampe auch 2 Anschlüsse.

>
> und bist du dir sicher mit den 100000a? das ist ein bisschen viel oder
> meinst du nicht?

Kommt drauf an. Wenn man vorher 100000A  (aufpassen: grosses A, die 
kleinen a willst du nicht, die haben nicht soviel Power) eingefüllt hat, 
dann sind die schon drinnen

Autor: Julius (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
der kann doch nicht so leuchten oder? oder gibt es welche mit lampen 
drin?

ich bin neu in der mikrokontroller-scene also macht euch bitte nicht 
lustig über mich jeder fängt doch mal an und ihr habt doch bestimmt auch 
früher hilfe bekommen

Autor: Joe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frag mal den Herrn Ohm.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Julius schrieb:
> der kann doch nicht so leuchten oder?

ok.
Hier hast du uns erwischt.
Nein, der wird nicht leuchten.
Aber stinken! Ganz erbärmlich stinken.

> oder gibt es welche mit lampen
> drin?

Nicht das ich wüsste. Aber die Idee ist gut!

Autor: ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>der kann doch nicht so leuchten oder? oder gibt es welche mit lampen
>drin?

Normalerwise nicht. Aber es gibt da ein paar Freaks, die betreiben 
Controller-Modding. Die Leuchten dann wie ein Weihnachsbaum.

Autor: Julius (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich wollte mir dann ein buch kaufen und damit lernen wie man 
mikrocontroler programmiert. welchen muss ich nehmen? und wieviel herz 
muss der haben? es gibt ja so viele verschiedene

Autor: Simon (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nee, das ist doch das Schöne an Mikrocontrollern, die Dinger sind total 
universell einsetzbar.

Die leuchten wirklich, auch ohne Taster.
Geht natürlich auch mit Taster.

Letztens haben wir eine Disko mit Mikrocontrollern ausgestattet, weil 
der Besitzer nicht mehr auf veraltete analoge Technik setzen wollte. Die 
machen jetzt dort Rauch und Ambilight wie oben beschrieben. 
Gleichzeitig.

Einfach eine starke Batterie (dort mit Taster) und viele Mikrocontroller 
dran und ab gehts.

Autor: Julius (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nee das ist doch jetzt nur verarschung...eine disko mit mikrocontrollern 
- das find ich nicht ok, ich dachte man bekommt hier hilfe von welchen 
die mehr wissen. ich weiß schon viel aber halt nicht alles deswegen 
frage ich ja

Autor: ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>und wieviel herz muss der haben?

Die meisten haben ein Herz. Nennt sich hier aber "Core".

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Julius
> und dann einen mikrokontroler da dranmachen
Kannst du nicht weil gibt es nicht  ;-)

> 100000a? das ist ein bisschen viel
Nicht, wenn du definierst 1 A = 1000000 a
Du mußt mal nach deiner Schifftaste sehen lassen, die geht nicht :-/

Autor: Julius (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das hab ich noch nicht gehört ist das dann 2 megacores oder wie heisst 
das?

Autor: Julius (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich glaube ihr macht euch lustig nur weil ich nich so viel kann wie ihr? 
ich will auch mikrocontroler benutzen weil die so viel können und mit 
display und so und taster

Autor: Gast1 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> und deshlab wollte ich
> erstmal fragen wieviel strom denn so eine batterie hat

Ziemlich viel. Aber nur für kurze Zeit.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Julius schrieb:
> das hab ich noch nicht gehört ist das dann 2 megacores oder wie heisst
> das?

Ui. Finger weg davon.
Für einen Anfänger sind Multi-Core Systeme das absolute Gift. Ein Core 
reicht für den Anfang. Der raucht auch viel schöner.

Autor: Simon (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vorsicht, die Dual-Core dürfen nur von der älteren Generation verwendet 
werden, also ab 50+.
Die Doppelherz-Versionen sind krankenkassengestützt, das wäre also 
Subventionsbetrug.

http://doppelherz.de/

Autor: Julius (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich will doch garnicht mit dual core sondern erstmal so einfach mit 
einem display und so

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du magst viel wissen aber im Bereich der Elektronik, Elektrotechnik oder 
irgendwas was mit Elektrizität zu tun hat hast du garkeine Ahnung. Das 
du verarscht wirst ist in diesem Forum (leider) normal.

Schau dir mal das Tutorial durch. Ganz genau diesen Teil:
http://www.mikrocontroller.net/articles/AVR-Tutori...

Wenn du das nicht verstehst ließt du nochmal bei Wikipedia nach was 
Spannung, Strom und Widerstand sind und wie die zusammenhängen. Ohne 
diesen Kenntnissen kannst du gar nichts machen.

lg

Autor: Peer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh man. Frohe Ostern.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich schrieb:
> Du magst viel wissen aber im Bereich der Elektronik, Elektrotechnik oder
> irgendwas was mit Elektrizität zu tun hat hast du garkeine Ahnung. Das
> du verarscht wirst ist in diesem Forum (leider) normal.

Schon mal aufs Datum geschaut?

> Wenn du das nicht verstehst ließt du nochmal bei Wikipedia nach was
> Spannung, Strom und Widerstand sind und wie die zusammenhängen. Ohne
> diesen Kenntnissen kannst du gar nichts machen.

Diesmal hat man dich verarscht. Sauber gemacht Julius

Autor: Julius (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kann mir vielleicht einer ein programm schreiben das ein paar sachen 
macht?

Autor: Julius (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
eine sache wäre mir bei dem programm am wichtigsten der rest ist 
eigentlich nicht so wichtig

Autor: Simon (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klar!
Was soll es denn machen?

Autor: Julius (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
es sollte möglichst genau DEN AMPER HOCHSKILLEN!

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Julius schrieb:
> es sollte möglichst genau DEN AMPER HOCHSKILLEN!

Wenns weiter nichts ist. Willst du deine Batterie pimpen?

Autor: bensch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> kann mir vielleicht einer ein programm schreiben das ein paar sachen
macht?

Och, davon hab ich hunderte, die irgendwelche Sachen machen....

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bensch schrieb:
>> kann mir vielleicht einer ein programm schreiben das ein paar sachen
> macht?
>
> Och, davon hab ich hunderte, die irgendwelche Sachen machen....

Die Kunst besteht darin, das Problem zu finden, für welches man das 
Programm schon geschrieben hat.

Autor: Basti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ach schön,
selten so gelacht beim lesen :)

Autor: Julius (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So ich muss jetzt los ins lange Wochenende, sorry aber die letzte Stunde 
war so langweilig...programmieren, programmieren, programmieren...

Vielen Dank für eure Hilfe! Wenn ihr mal eine Frage habt, dann werde ich 
euch auch helfen, versprochen.

Und das Amper-hochskillen werde ich bis dahin auch beherrschen :-)


Schöne Ostern euch allen!

Autor: Stefan B. (stefan) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Julius schrieb:

> ich dachte man bekommt hier hilfe von welchen
> die mehr wissen. ich weiß schon viel aber halt nicht alles deswegen
> frage ich ja

Zum Bildchen oben: Ohmsches Gesetz wurde ja schon genannt.

Der Mikrocontroller nimmt sich aus der Zelle soviel Strom wie er 
braucht. Übliche Zellen können die paar Milliampere strom auch eine gute 
Zeit lang liefern. Stichworte zum Ausrechnen: Kapazität der Zelle in 
Amperestunden oder Milliamperestunden und Entladekurve im Datenblatt der 
Batterie.

Für den Mikrocontroller kritischer ist die Spannung. Da gibt es im 
Datenblatt absolute max. electrical ratings, d.h. Grenzwerte, die nicht 
unterschritten werden sollten (unzuverlässige Funktion oder Abschalten) 
und nicht überschritten werden dürfen (geht in Rauch auf).

Zum Thema Mikrocontroller und Batterie- oder Akkubetrieb (allg. Zelle) 
ist vieles ausführlich im Artikel 
[[http://www.mikrocontroller.net/articles/Versorgung...]] 
behandelt.

Autor: nonever (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hahaha so lustig irgendwie ist das in allen foren heute so ! warum bloß?

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Julius schrieb:
> So ich muss jetzt los ins lange Wochenende
Sind schon Ferien?

Autor: Julius (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Weiß ich nicht, aber der Betrieb hat Freitag und Montag zu : ) Also 
danke euch allen nochmal!

Und schönes Wochenende

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man sieht mal wieder wie trocken manche Leute humortechnisch sind ;)

Autor: R. M. (exp)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh, schade das es vorbei ist.
Ich war zu lange beim Mittagessen.

Dabei hatte ich doch so eine schöne, einfache Erklärung erdacht.

Alles was man zum Verständniss braucht ist der Taster, ein Vorwiderstand
und natürlich der mikrokontroler.

Beim Schliessen des Tasters wird der mikrokontroler mit
1-exp(-t/µCR) aufgeladen.
Der negative Exponent sagt, dass der Speicher immer voller wird,
je länger man lädt (=programmiert).

Das gilt für alle mikrokontroler.
Wenn man allerdings Graphik - Routinen verwendet,
muss man den mikrokontroler zuerst mittels der Laplacetransformation
in den Bildbereich verlagern.

Das ist eine komplexe Sache, die eigentlich niemand so richtig versteht.
Auf alle Fälle werden da alle t's irgendwie mit j verwurschtelt.

Deshalb sieht man so viele Programme die sowas wie

j++

enthalten.

So, jetzt muss ich mir wieder die richtige Schreibweise für µC 
angewöhnen.

CHEERS

Autor: Udo R. S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Noch mal wegen dem leuchten.
Da muss man doch die alten mit dem Quarzfenster nehmen.
Warum gibts bei den modernen keine mit Fenster mehr? Braucht keiner mehr 
das Leuchtfeature weil die LEDs so billig geworden sind?

Autor: faustian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In der Praxis bringt ein frischer 9V-Block (der aus Zellen besteht die 
kleiner als eine AAA sind) etwa 5 Ampere. Was eine D-Zelle oder sogar 
eine wiederaufladbare Version raushaut kann man sich dann denken :)

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
R. M. schrieb:
> Beim Schliessen des Tasters wird der mikrokontroler mit
> 1-exp(-t/µCR) aufgeladen.
> Der negative Exponent sagt, dass der Speicher immer voller wird,
> je länger man lädt (=programmiert).

Und das schoene an der e-Funktion ist das der Speicher nie alle wird.

Autor: nonever (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
faustian schrieb:
> In der Praxis bringt ein frischer 9V-Block (der aus Zellen besteht die
> kleiner als eine AAA sind) etwa 5 Ampere.

Was hast du für blöcke meine Bringen Maximal 1-1,5 Wenn die Schon leicht 
gebraucht sind nurnoch 1A

Autor: Andreas Ferber (aferber)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl heinz Buchegger schrieb:
> Julius schrieb:
>> ja das ist mir auch aufgefallen mit den ganzen anschlüssen beim
>> mikrokontroller. deswegen könnte mann ja einfach mehr batterien nehmen,
>> oder?
> Latürnlich!  (Hicks)
> Je mahr Batterien, desto schneller läuft er dann auch.

Ist wie mit Menschen, die springen ja auch höher, wenn man mehr Spannung 
anlegt.

>> und bist du dir sicher mit den 100000a? das ist ein bisschen viel oder
>> meinst du nicht?
> Kommt drauf an. Wenn man vorher 100000A  (aufpassen: grosses A, die
> kleinen a willst du nicht, die haben nicht soviel Power) eingefüllt hat,
> dann sind die schon drinnen

Das wird dann ein CSHC (Chip-Scale Hadron Collider).

Andreas

Autor: Herr Germanium (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So ähnlich entstehen heute auch die Defektelektronen?

Autor: Charly B. (charly)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Julius

Das kannste doch unter zuhilfenahme der
Hyponyptische Knyptypte ganz genau berechene,
erste naeherungswerte mit der Erdwuptizitaet

vlg
Charly

Autor: faustian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@nonever Kurzschlussstrom (mit einem dicken Draht und einer Stromzange 
gemessen), nicht Strom bei beinahe Nennspannung.

Autor: BMK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Das kannste doch unter zuhilfenahme der
>Hyponyptische Knyptypte ganz genau berechene,
>erste naeherungswerte mit der Erdwuptizitaet

Also bitte, das kann man doch einem Anfänger
nicht für den Einstieg empfehlen.

Er sollte z.B. erstmal ein WOM programmieren,
da kann man garantiert nichts falsch machen
und Misserfolgserlebnisse sind ausgeschlossen
http://www.national.com/rap/files/datasheet.pdf

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Udo R. S. schrieb:
> Noch mal wegen dem leuchten.
> Da muss man doch die alten mit dem Quarzfenster nehmen.
> Warum gibts bei den modernen keine mit Fenster mehr? Braucht keiner mehr
> das Leuchtfeature weil die LEDs so billig geworden sind?

Ja das war früher.
Inzwischen sind aber die Dies größer geworden. Damit wird dann 
automatisch das Gehäuse dünner und der leuchtet ganz einfach durch das 
Gehäuse durch. Fenster braucht keiner mehr.

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Trend bei Hochstromanwendungen geht jetzt eher zum selbst öffenden 
Plast-Gehäuse. Damit wird das konstruktiv anfällige 
DIL28-Quarzglasfenster zugunsten einer besseren TO220-Abluftführung 
substituiert. http://de.wikipedia.org/wiki/Chipgeh%C3%A4use

Autor: Jochen Fe. (jamesy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hierbei hilft auch die Sicherungs-Ansprech-Funktions-Beschleunigung, im 
Volksmund "Kurzschlußbrücke" genannt. Pro Port des Mikrocontrollers je 
eine, und bitte Schutzkleidung anziehen. Frequenzöl vorsichtig 
auftragen, und einschalten. Nach einer Weile die Siemens-Lufthaken 
entfernen, und einfach abwarten, was passiert....

Autor: Markus F. (5volt) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hängt ganz von der Batterie ab...
Normale Alkaline-Mignon-Batterien liefern so vielleicht 4...10A 
Kurzschlussstrom.
Modellbau-NiCd oder NiMH-Zellen können es auf über 100A bringen.
Und dicke Bleiakkus können im Kurzschluss mehrere 1000A Strom liefern.
An zwei dieser Akkus:
Ebay-Artikel Nr. 360228673343
in Reihe könnte man wohl ca. 10000 durchschnittliche Mikrocontroller 
(mit je 10mA Stromverbrauch) gleichzeitig für ca. 15 Minuten betreiben 
(der neue Supercomputer?) ;)

Autor: ferdinand (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also bei diesem Beitrag pisst man sich ja an vor lauter lachen**gg**
mfg

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.