mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik FT232 Schaltung wird nicht erkannt


Autor: Christoph S. (mixer) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe eine Platine mit dem FT232RL geätzt und gelötet.
Vor der Inbetriebnahme habe ich noch mal alles durchgepiepst um Brücken 
zu vermeiden.

Der FTDI Chip wird allerdings vom PC aus nicht erkannt (habs mit 
verschiedenen PCs und Betriebssystemen getestet).
USB Spannung liegt an und der interne 3V3 Regler arbeitet auch.
Allerdings sind die beiden USB-Datenleitungen jeweils nur auf ein paar 
mV.

Was läuft da falsch?

MFG Mixer

Autor: Rene K. (draconix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
- VCCIO muß auf deinem Pegel liegen (5V oder 3V3).
- Bitte noch einen 4,7µF zwischen GND und V+
- Warum ist DSR# auf GND?

Autor: Christoph S. (mixer) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rene K. schrieb:
> - VCCIO muß auf deinem Pegel liegen (5V oder 3V3).

Liegt er. Über den Jumper

> - Bitte noch einen 4,7µF zwischen GND und V+

Habe ich gemacht - immer noch tot!

> - Warum ist DSR# auf GND?

Habe ich so wie auf dem Xmega-Board von Michael G. siehe:
http://svn.coremelt.net/atxmega128a1_board/trunk/p...

MFG Mixer

Autor: Jörg S. (joerg-s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Allerdings sind die beiden USB-Datenleitungen jeweils nur auf ein paar
>mV.
Oszi oder Multimeter messung?

Autor: Rene K. (draconix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm... mal probiert, den 100nf hinter den Ferrit zu legen? Sicher das du 
D+ und D- mit dem USB Anschluss nicht verwechselt hast?

Sonst sieht es eigentlich ganz gut aus, wobei ich das mit dem DSR# noch 
immer nicht durchschaut habe warum man ihn auf GND halten muß. :D

Ich bin nach Datenblatt - Bus Powered Device - Schaltplan vorgegangen. 
Wobei ich den Ferrit weggelassen habe und 5V festgesetzt habe bei VCCIO

Autor: Christoph S. (mixer) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg S. schrieb:
>>Allerdings sind die beiden USB-Datenleitungen jeweils nur auf ein paar
>>mV.
> Oszi oder Multimeter messung?

Multimeter, mein Oszi geht nicht so genau. Da sieht man aber auch nichts 
auffälliges (fast gerade Linie)!

Autor: Jochen R. (josch90)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Gehäuse der USB-Buchse auf GND gelegt? Hat bei mir mal wahre Wunder 
bewirkt.

Eine gründliche Reinigung der Lötverbindungen des FT mit Spiritus kann 
bei sowas auch schonmal helfen

Autor: Jörg S. (joerg-s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also wenn die Datenleitungen wirklich so tot sind (was ich aber noch 
nicht so recht glauben will), wäre es schon was ernsteres.
Wie Rene schon geschrieben hat, würde ich auch noch mal GENAU prüfen ob 
die Pins von der USB Buchse auch tatsächlich das sind was sie sollen. 
Nicht das USB Power vielleicht doch in Wirklichkeit eine der 
Datenleitungen ist oder sowas in der Art :)

Autor: Einhart Pape (einhart)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht machst du 'mal ein Foto vom Aufbau. Bei einer SMD 
USB-Mini-Buchse habe ich z.B. einen Schluss mit dem Gehäuse produziert, 
weil ich eine Leiterbahn seitlich 'rausgeführt hatte.

Vom Schalbtild her sehe ich kein Problem.

Gruß
Einhart

Autor: Christoph S. (mixer) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

bin mir schon sicher, dass ich die Leitungen nicht vertauscht habe. Ist 
so wie beim Xmega-Board von Michael G. wo der FT bei mir auch super 
funktioniert!

Gesäubert habe ich die Platine auch. Der USB-Schirm ist auf Masse.

Hab jetzt alles mehrmals durchgepiepst, es sind alle gewünschten 
Verbindungen vorhanden und Kurzschlüsse habe ich auch nicht 
festgestellt!

Wenn keinem noch was einfällt was defekt sein könnte muss ich wohl den 
FTDI mal auswechseln :-(

MFG Mixer

Autor: Jörg S. (joerg-s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann mach doch erst mal die zwei D Pins vom FTDI hoch und schau ob dann 
die D Leitungen auf 5V sind.
Oder was bei mir mal geholfen hat: Reset Pin vom FDTI mal kurz auf Masse 
ziehen um Reset bei laufender 5V Versorgung durchzuführen.

Autor: Christoph S. (mixer) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg S. schrieb:
> Dann mach doch erst mal die zwei D Pins vom FTDI hoch und schau ob dann
> die D Leitungen auf 5V sind.
> Oder was bei mir mal geholfen hat: Reset Pin vom FDTI mal kurz auf Masse
> ziehen um Reset bei laufender 5V Versorgung durchzuführen.

Gegen Masse hat es nichts gebracht, aber gegen VCC!!

Auf jeden fall wird er jetzt erkannt und eingebunden und bei verbundenen 
TxD und RxD funktioniert die Übertragung auch!!

Danke für den Tip!!

MFG Mixer

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.