mikrocontroller.net

Forum: FPGA, VHDL & Co. FPGA Softcore Howto


Autor: sandro mueller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

In unserer AG haben wir diverse Xilinx FPGA Boards angeschafft und dabei 
auch den Microblaze Softcore mitgekauft. Jetzt ist die Systemgenerierung 
und die Softwareentwicklung mir dem EDK ja bezüglich Kompilierung, 
Deployment und Debugging ganz konfortabel. Allerdings besteht bei uns in 
der HS Lehre ja immer die Bestrebung, "quelloffene" (Sprich kostenlose) 
Tools an mehreren Arbeitstationen zum eben betreiben dieser einzusetzen. 
Auf opencores.org gibt es ja auch 32.bit mc, die auch synthetisierbar 
sind. Hier kommt nun die absolute Noob Fragestaffete:

Wie kann ich die Quellen auf einem zB. Spartan 3E Starter Kit Deployen?
Gibt es da "fertige" ISE Webpack Projekte, an denen man sich das mal 
anschauen kann?
Wenn nicht, könnte mir jemand mit einem solchen aushelfen?
Wie ist die Programmierung solcher Kerne gehalten? Gibt es da extra 
Kompiler bzw. IDEs? Wie kann ich den Code aufspielen? Geht da das 
Impact?

Vielen Dank für Eure Hilfe. Eventuell (sicherlich ;-)) wurden diese 
Fragen schonmal irgendwo gestellt, für Links diesebzüglich wäre ich 
dankbar (dann kann ich mirs selber erarbeiten bzw. lesen).

Grüße

Sandro

Autor: Thomas Reinemann (Firma: abaxor engineering) (abaxor)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sandro mueller schrieb:
> Allerdings besteht bei uns in
> der HS Lehre ja immer die Bestrebung, "quelloffene" (Sprich kostenlose)
> Tools an mehreren Arbeitstationen zum eben betreiben dieser einzusetzen.

Wenn man auf so etwas Wert legt, dann sehe ich mir erst die Tools an, 
prüfe ob sie meinen Anforderungen genügen und kaufe dann.
Für den Microblaze könnt ihr die GNU-Werkzeuge (Toolchain) benutzen, die 
sind Open Source. D.h. Solange ihr nicht ständig euer FPGA-Design 
ändert, braucht ihr die Werkzeuge nicht an mehreren Arbitsplätzen. 
Außerdem gibt es das XUP (Xilinx University Program 
http://www.xilinx.com/univ/). Den Code für den Microblaze werdet ihr 
wahrscheinlich nicht bekommen.


Lattice hat dagegen den Code für ihren/seinen Controller-Softcore den 
MICO32 offen gelegt.

Tom

Autor: sandro mueller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas Reinemann schrieb:
> Wenn man auf so etwas Wert legt, dann sehe ich mir erst die Tools an,
> prüfe ob sie meinen Anforderungen genügen und kaufe dann.
> Für den Microblaze könnt ihr die GNU-Werkzeuge (Toolchain) benutzen, die
> sind Open Source.

Vollkommen richtig, und wurde auch so getan. Wir haben die Embedded 
Prozessor Edition mit einer Virtex 5 FXT und dem zugehörigen EDK 
gekauft, da ist ja alles dabei. Damit lässt sich mit dem System Builder 
ja auch der MB auf einer zB. Spartan 3E 1600 implementieren. Diese Seite 
haben wir Dank der IDE im Griff. Die Frage von mir war nun; was muss ich 
tun, um einen zB. OpenRISC 1000 zu implementieren? Wahrscheinlich habe 
ich da nicht die Wizards wie beim Xilinx. Die FPGA Programmierung ist 
i.d.R. nicht unser "Kerngeschäfft", daher kommt für uns das XUP nicht in 
Frage (Die Beschaffung der Boards erfolgte über ein Drittmittelprojekt).

Danke

Autor: Armin H. (min)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da wäre das doch interessant:
http://opencores.org/projects

Autor: sandro mueller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Armin H. schrieb:
> Da wäre das doch interessant:
> http://opencores.org/projects

Ja, durch diese Seite kamen wir auf die Idee. Im Speziellen durch 
dieses:
http://www.opencores.org/project,or1k
Eventuell hat jemand damit iV. mit einer Spartan 3E schon Erfahrungen 
sammeln können und ist bereit, diese auch zu teilen ;-).

Autor: Duke Scarring (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast Du die Wiki-Seite schon gefunden?

FPGA Soft Core

Duke

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [vhdl]VHDL-Code[/vhdl]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.