mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Interrupt bei Anruf. Telefonstecker RJ-11 (4-pol).


Autor: Simeon (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
Ich möchte eine einfache Schaltung aufbauen mit einer Buchse für den
RJ-11 (4-pol.). Es soll fürs erste eigendlich nichts weiter passieren
als das bei einem Anruf ein Interrupt ausgelöst wird und eine LED
angeht. Nur habe ich recht wenig bzw. gar keine Ahnung von einer
Telefonverbindung, weiß jemand wo ich Informationen über die Verbindung
und das Handling (mit AVRs) herbekomme ?

mfg
Simeon

Autor: Tobi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ist das analog oder isdn?

Autor: Simeon (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
isdn

Autor: Tobi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
da geht das nicht ganz so einfach, weil die informationen im signal
kodiert sind. müsste man mal schan obs dafür fertige ic's gibt. selber
machen dürfte kompliziert werden, besonders da die isdn specs
kostenpflichtig sind

Autor: Simeon (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab ICs gefunden..und die sehen so auf den ersten Blick ziemlich
kompliziert aus, viele Pins für sone einfache Schaltung. Muss ich mich
wohl durchs Datasheet wuseln. Danke.
Link: http://www.colognechip.de/isdn/controllers/frame-chips.htm

Autor: Tobi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich hatte mal was ähnliches vor - wollte ein isdn telefon auf uC basis
baun. ist erstmal auf unbestimmt verschoben weils ziemlich komplex ist.
die ic's müssen das komplette isdn protokoll implementieren und das ist
nicht das kleinste.
http://www.ralphb.net/ISDN/

vielleicht wäre es einfacher ein telefon (modem) anzuzapfen und erst
dahinter eine eigene schaltung zu hängen

Autor: Simeon (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wobei eins Frag ich mich noch, ich hab n altes Telefon vom Boden in
meinem Zimmer das wohl schon so 20-30 Jahre alt ist, ich glaube zu der
Zeit gab es noch kein ISDN. Trotzdem kann ich damit bei mir
Telefonieren ohne Probleme, obwohl es ja eigendlich son decoder
garnicht hat, wieso kann denn mein Telefon damit umgehen und ich brauch
son extra IC der isdn fähig ist?

Autor: Tobi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wahrscheinlich hast du einen a/b wandler irgendwo dazwischen oder in der
tel anlage. das telefon würde an isdn 100%ig nicht laufen

hab gerad mal geschaut die hfc-s chips bekommt man nicht wirklich..

Autor: Simeon (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stimmt hab mich gerade mal schlau gemacht über unsere Anlage, also bei
uns sind fast nur Analoge Telefone angeschlossen nur das Haupttelefon
is isdnfähig. Und der A/D Wandler sitzt mit der ganzen anlage irgendwo
im Heitzraum naje das is ja aber unwichtig. Nun is die frage wenn ich
also keinen ISDN IC brauche, wie handel ich dann das mit den analogen
Signalen über den RJ-11 Stecker und den Anschlüssen an den AVR bzw wo
bekomme ich Informationen darüber?

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

>>selber machen dürfte kompliziert werden, besonders da die isdn
>>specs kostenpflichtig sind

kostenpflichtig ?? ach ja ????? Seit wann das denn?


Martin

Autor: Jörg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also, ich glaub da gibts eine a- und b-Ader. Miss einfach mal mit nem
Multimeter die Spannung dazwischen, und lasse dann mal jemanden anrufen
und miss auch wieder die Spannung. Vielleicht ist der
Spannungsunterschied ja auswertbar. Ich glaub da sind so ca. 60V(!?)
dran, wenn es läutet.

Viel Erfolg!
Jörg.

Autor: Thorsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Notfalls könnte man vielleicht auch im Telefon ein Signal abgreifen.

Autor: Tobi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@martin
http://www.itu.int/rec/recommendation.asp?type=pro...

@jörg
sollten 60v sein. bei analog wirds auf jeden fall um einiges einfacher
eeinen anruf zu erkennen

http://forum.electronicwerkstatt.de/phpBB/viewtopi...

Autor: Hubert.G (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei analog ist das kein Problem. Optokoppler, Widerstand, 1µ
Kondensator
paralell auf die a/b. Zur optokopplerdiode antiparallel ein Diode. Am
Ausgang des Opto eine Verzögerungsschaltung um das Hörer abheben und
auflegen zu unterdrücken.

Hubert

Autor: Winfried (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Beim Klingeln wird auf jeden Fall eine Wechselspannung geschickt, glaube
so 60 V Spitze-Spitze, evtl. unsymetrisch. Im Leerlauf liegen wohl 40-60
Volt Gleichspannung an. Bei abgenommenen Hörer sind es deutlich weniger.
Ist also alles einfach abzugreifen.

Wenn man nur ISDN hat, sollte man sich wirklich überlegen, eine A/B
Wandler zu nutzen, als die ganze Elektronik selbst zu bauen.

Winfried

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.