mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Lichtschranke für Raumbeleuchtung


Autor: Philipp Putzer (putzer_philipp)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Servus Leute,

Ich möchte eine etwas abgewandelte Lichtschranke bauen, die erkennt wenn 
eine Person den Raum betritt (Licht ein) und wenn sie ihn wieder 
verlässt (Licht aus).

Im Prinzip möchte ich am "Türstock" zwei kleine Lichtschranken im 
Abstand von ca. 10cm aufbauen. Je nach dem welche Lichtschranke zu erst 
unterbrochen wird wird mit entsprechender Logik ein Relais 
eingeschaltet.

Ich überlege gerade wie ich die beiden Lichtschranken realisiern könnte.

Würde es funktionieren wenn ich für den Sender nur eine starke IR LED 
nehme und zwei Fototransistoren im Abstand von 10cm anordne? Streut die 
nicht zu stark (zu großer Divergenzwinkel?). Das ganze geht dann ja nur 
gut wenn ich bei den FT vorbeilaufe aber nicht wenn ich direkt an der 
LED vorbeigehe

Oder ich nehme eine IR und eine UV LED und einen IR Fototransistor und 
einen UV FT mit entsprechenden Filtern. kennt jemand einen FT für UV?

Die beste Lösung wären sicher zwei Laserdioden, die sind mir aber zu 
teuer und vor allem möchte ich das Licht nicht sehen. Grüne und rote LD 
gibs genug, aber bei IR wirds schnell etwas teuerer...


Danke für die Hilfe

Philipp

Autor: Andreas K. (derandi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lichtschranke -> modulieren.

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Glaubst du nicht, daß, wenn deine Idee so eine gute Idee wäre,
alle Türen solche Lichtschranken hätten ?

Es funktioniert nicht bei 2 Leuten, es sei denn es ist Tag,
insofern könnte es eher wünschenwert sein, wenn die tagsüber
nicht reagieren, was nachts beim ins-Bett gehen dann trotzdem
nervt, und macht man's dnn dunkel, muss man im Dunklen nachts
auf's Klo.

Siehe Lichtschranken in
http://dse-faq.elektronik-kompendium.de/dse-faq.htm#F.8

Autor: Philipp Putzer (putzer_philipp)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hm, ja das mit dem Modulieren wär glatt eine Idee!!


Man muss das ding ja nicht überall einbauen, aber im Bad oder so wärs 
doch praktisch. mit einem Helligkeitssensor oder so was kann man dem 
Ding noch zusätzliche Intelligenz geben. Verwendet man einen µC könnte 
man ja auch die Anzahl der Personen erfassen und erst beim Verlassen der 
letzten Person das Lich ausmachen

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> könnte man ja auch die Anzahl der Personen erfassen

Klar, besonders hübsch immer die Anzeigen
"in diesem Raum befinden sich -2 Personen"
wenn 2 noch reingehen, ist er leer.

Autor: Andreas K. (derandi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Mann läuft durch die Lichtschranke, diese löst zweimal aus, 
schließlich hat der Mann ja zwei Beine. Wieviele Leute sind jetzt im 
Raum? Genau, einer.
Ein anderer Mann läuft jetzt durch die Lichtschranke, dieser ist aber 
fettsüchtig und tritt mit seinen dicken Waden genau in den Türrahmen und 
betätigt damit beide Lichtschranken dauerhaft wärend er seinen zweiten 
Betonstampfer hinterherzieht.
Wieviele Personen sind jetzt im Raum? 1,5? Schmeichelhaft für den 
Fettsack, aber trotzdem dumm. Andersherum geht nie das Licht aus, wenn 
einer der beiden nicht korrekt durch die Lichtschranke wieder nach 
draussen tritt...

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Philipp Putzer schrieb:
> Oder ich nehme eine IR und eine UV LED und einen IR Fototransistor und
>
> einen UV FT mit entsprechenden Filtern. kennt jemand einen FT für UV?

Oder kaufe ich mir je eine fertige kommerzielle 10000 fach erprobte 
Lichtschranke für 5 euro fertig in ebay? Von einem Hersteller wie Sick, 
Omron, Baumer, Leuze?

Und verwende Bastelzeit auf die "wie erkenne ich wieviel Leute im Raum 
sind" Logik?

Tja, was meinst?

Autor: Philipp Putzer (putzer_philipp)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hm, das wa ja auch mein erster gedanke. aber glaubs du die gehn 
gscheide, wenn die so nahe beieinander sind? Ich dachte mir halt, dass 
das Licht was da daherkommt nicht genau auf den Fototransistor fokusiert 
und ich dann eventuell mit einem FT das Licht der anderen LED 
einfange...

deswegen überhaupt die Frage UV IR Fototransistor, Modulation oder Laser

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Philipp Putzer schrieb:
> hm, das wa ja auch mein erster gedanke. aber glaubs du die gehn
> gscheide, wenn die so nahe beieinander sind?


Nun ja da sie es seit Jahrzehnten im dichten Abstand in der 
Industrieumgebung tadellos tun:

Da wird es wahrscheinlich ausgerechnet  bei dir...



Ich dachte mir halt, dass
> das Licht was da daherkommt nicht genau auf den Fototransistor fokusiert
> und ich dann eventuell mit einem FT das Licht der anderen LED
> einfange...
>
> deswegen überhaupt die Frage UV IR Fototransistor, Modulation oder Laser

Oder überhaupt die Frage ob Du schlicht auf den schwierigsten Teile 
(Gute Auswertelogik) konzentrierst?

Autor: Andreas SC (lawert)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Philipp,

hast du mittlerweile mehr herausbekommen ?

Ich möchte für einen Neubau genau das umsetzten.
Denke an einen Atmel der beide Lichtschranken (mit unterschiedlicher 
Frequenz) realisiert.

In meinen Augen genial einfach: es reicht eine ganz einfache 
Treiberschaltung (Transistor, Widerstand, LED) und eine möglichst 
einfache Empfangsschaltung die direkt in den ADC geht.

Den Rest erledigt die Software - mit dem richtigen Algorithmus können 
die 2 Frequenzen besser als mit jeder Analoghardware herausgefiltert 
werden.


Find das Thema sehr reizvoll.....

Grüße: Andreas

Autor: Wusel Dusel (stefanfrings_de)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wir haben sowas auf der Arbeit, funktiont zu 50% nicht richtig. Eben 
weil oft mehrere Leute nebeneinander durch den Flur gehen. Auch bei 
wallender Kleidung und wenn man Sache mit sich herum trägt, gibt's oft 
Fehlfunktionen.

Ich würde daher eher auf Bewegungsmelder setzen.

Autor: Wusel Dusel (stefanfrings_de)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> In meinen Augen genial einfach: es reicht eine ganz einfache
> Treiberschaltung (Transistor, Widerstand, LED) und eine möglichst
> einfache Empfangsschaltung die direkt in den ADC geht.

Im Prinzip sollte das gehen, ich bin allerdings unsicher, ob 
Mikrocontroller schnell genug rechnen können, um das modulierte Signal 
zu demodulieren.

Modulieren ist simple - mit PWM.

Zum Demodulieren würde ich jedoch einen fertigen IR-Empfänger verwenden, 
wie sie bei Fernbedienungen der Unterhaltungselektronik verwendet 
werden. Diese Dinger haben einen einfachen Logik-Ausgang. Sie enthalten 
einen optische Infrarotfilter, den Demodulator, einen Verstärker und 
einen Filter gegen allerlei Störeinflüsse. Dieses Rad würde ich nicht 
neu erfinden. Wir reder hier immerhin von weniger als 2 Euro!

Autor: putzer_philipp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi,

ich hab mich leider nicht weiter darum kümmern können. warte auch noch 
auf einen entsprechenden neubau...

die kommerziellen IR empfänger sind nicht schlecht, allerdings gibs die 
mit integriertem Filter nur für bestimmte frequenzen klareweise. Ich 
glaub mich zu Erinnern dass da ich mal was eingebaut hatte was intern 
mit 36khz gefiltert hatte. Bin mir nicht sicher obs da nicht auch einen 
mit 38khz gab.

das aber nur ausm Gedächtnis, glaub der Empfänger hieß TSOP34...

Im prinzip sollte das recht einfach gehen, zwei LEDs mit zwei 
unterschiedlichen frequenzen takten und zwei Empfänger dran. auf der 
anderne seite kannst dann vllt nur einen reflektor spendieren.

Autor: Amateur (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Überschätz die Intelligenz einer Doppellichtschranke nicht.
Allerdings kann Bello so endlich im Hellen hinters Sofa sch***n.
Wedelt er allerdings beim Eintritt mit den Schwanz, so kann schon mal 
das Warnlämpchen in Deiner Hausautomatisierung aufleuchten: "Achtung 
mehr als 90 Personen im Wohnzimmer!"
Übrigens, auch eine weite Hose, oder ein Kleid im Bereich Deiner 
Lichtschranke, halten sich nicht immer an die Norm.
Dein Versorger wird sich aber bestimmt freuen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.