mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik 36V mit AVR feststellen


Autor: Chris L. (kingkernel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo allerseits,

ich möchte mit einem AVR eine Spannung von 36 festellen können. Das 
heisst, ich will nur wissen, ob ich 36V da hab oder nicht. Reicht da ein 
50kOhm-Widerstand vor dem Pin, um den AVR vor schaden zu bewahren?
Ein Ordentlicher Spannungsteiler wär zwar schön, ich wollte es aber mal 
ohne versuchen. Einfach Widerstand und gut is...

Auf dem Breadboard funktioniert das, ich wollt nur wissen, ob der AVR 
nicht vielleicht doch schaden nimmt, den ich erst später feststelle?

Autor: Karl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sowas trennt man galvanisch

Autor: Chris L. (kingkernel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alles klar.
Nen Optokoppler hab ich noch hier! Daran hab ich garnicht gedacht 
gehabt.

Danke

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> sowas trennt man galvanisch
Aber hallo: nur, wenn es nötig ist.
Wenn das sowieso auf dem selben Potential ist, dann ist eine galvanische 
Trennung sogar technischer Blödsinn.

> Reicht da ein
> 50kOhm-Widerstand vor dem Pin, um den AVR vor schaden zu bewahren?
Eigentlich schon (dazu gibt es sogar eine AppNote von Atmel), aber dein 
Problem könnte eher sein, das Fehlen der 36V zu erkennen. Denn: wer 
zieht dir den Pin auf GND, wenn der Eingang einfach hochohmig ist?
BTW: auch 3V werden immer noch als high erkannt  :-o

Die sinnvollste Variante dürfte ein Spannungsteiler sein.

Autor: Chris L. (kingkernel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab nen 5kOhm Pullup. und über einen sehr niederohmigen Verbracuher 
(2 bis 3 Ohm) wird dieser auf GND-Potential gezogen. Das möchte ich 
detektieren
Die 36V sind übrigens die Batteriespannung, welche über einen LM317 auf 
5V für den AVR gebracht werden.

Autor: Nitram L. (nitram)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian L. schrieb:
> Hallo allerseits,
>
> ich möchte mit einem AVR eine Spannung von 36 festellen können. Das
> heisst, ich will nur wissen, ob ich 36V da hab oder nicht. Reicht da ein
> 50kOhm-Widerstand vor dem Pin, um den AVR vor schaden zu bewahren?
> Ein Ordentlicher Spannungsteiler wär zwar schön, ich wollte es aber mal
> ohne versuchen. Einfach Widerstand und gut is...
>
> Auf dem Breadboard funktioniert das, ich wollt nur wissen, ob der AVR
> nicht vielleicht doch schaden nimmt, den ich erst später feststelle?


Christian L. schrieb:
> Die 36V sind übrigens die Batteriespannung, welche über einen LM317 auf
> 5V für den AVR gebracht werden.

Wenn die 36V nicht da sind - dann fehltt deinem AVR auch der Saft...
36V da  => AVR läuft
36V weg => AVR steht..
Oder versteh ich da was falsch?

nitraM

Autor: Chris L. (kingkernel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein, ich hab nen Pullup auf 36V und einen verbraucher, der die Leitung 
auf GND zieht. Ich will im endeffekt schaun, ob ein verbraucher da ist 
oder nicht. Der Pullup sorgt dafür, dass ich High-Pegel habe und das 
auch erkennen kann und der Verbraucher sorgt dann für GND-Pegel

Autor: Thomas O. (kosmos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bau einen Spannungsteiler auf 5-10kOhm oder nimm gleich ein fertiges 
Poti dann stellst du am Mittelabgriff deine gewünschten 5V ein und eine 
Z-Diode gegen Masse für alle Fälle

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian L. schrieb:
> Ich hab nen 5kOhm Pullup. und über einen sehr niederohmigen Verbracuher
> (2 bis 3 Ohm) wird dieser auf GND-Potential gezogen. Das möchte ich
> detektieren

Jetzt wirds etwas konfus.
Kannst du das mal aufmalen?

Welcher niederohmige Verbraucher kann über einen 5k Pullup mit Strom 
versorgt werden?

Oder ist das gar keine Versorgung, sondern einfach nur ein 
'Informationsanschluss' deines Verbrauchers? Müssen das 36V sein?

Autor: Chris L. (kingkernel)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier mal ein Bild.
Es fehlt der spannungsregler, da habe ich einen LM317 genommen, weil der 
7805 keine 36V am Eingang verträgt.

Autor: holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Hier mal ein Bild.

Hau die Schaltung in die Tonne;)

Autor: Thomas O. (kosmos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
36V-----Widerstand-1----|-----Widerstand-2-------Masse
                        |
                        |-----|<|5,6V Z-Diode----Masse
                        |
                   µController

Widerstand 1 = 10 kOhm
Widerstand 2 = 1,25 kOhm
Der Spannungsteiler teilt deine Spannung auf 4,5V runter falls da 
wirklich mal mal als 36 V draufkommen kümmert sich die Z-Diode drum das 
die Spannung max. auf 5,6V ansteigt.

Autor: Flo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also mit nem großen Eingangswiderstand seh ich da keine Probleme, man 
muss eben nur den internen Strom über die Clamp-Dioden auf <1mA drücken, 
dann geht nix kaputt.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.