mikrocontroller.net

Forum: HF, Funk und Felder EMV-/HF-Simulation der Platine


Autor: Stefan Helmert (Firma: dm2sh) (stefan_helmert)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

wo kann ich eine kostenlose Software her bekommen, die es ermöglicht, 
nicht nur die Schaltung aus konzentrierten Bauteilen zu simulieren, 
sondern auch die Platine. Ich würde bspw. einen UKW-Oberwellenfilter 
virtuell aufbauen, mit Schirmblechen, Leiterplatte, 
Durchführungskondensatoren und Luftspulen, Lötstellen und das Tool 
erzeugt daraus eine Netzliste, welche die ganzen parasitären Kapazitäten 
zwischen den Windungen, die Schirmblech-Induktivitäten, ... 
repräsentiert. Die Genauigkeit, die das Modell haben soll, soll 
einstellbar sein.

Woher bekommt man so was?

Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
einfach selbst proggen ;-D))

Autor: Zwölf Mal Acht (hacky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kostenlos... ein guter Witz. Muuuaaaahhhhhhhhhhhhhhhhhhhhh.

Ich hab mir mal das CST Pcb studio vorfuehren lassen. Diese Applikation 
kann das Gerber ansaugen, dazu gibt man noch den Lagenstack ein und gut 
ist. Es rechnet dann Abstrahlung, Kopplung, Alles. Ohne auf 
durchgehenden GND Lagen, oder irgendwas zu bestehen. Kauf ist um die 
45kEuro, Miete um die 17kEuro/Jahr.

Falls man ein paar Vorgaben wie durchgehende GND Lagen einhaelt, so kann 
der altium Designer die Kopplung zwischen Leitern rechnen, Abstrahlung 
glaub nicht.

Falls man keine Platine haben will, sondern nur generische Hochfrequenz 
Feldrechnungen machen will, bietet sich das CST Microwave Studio an. 
Gleiche Preise wie oben.

Autor: Randy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
von Sonnet gibt es eine kostenlose Testversion. Mit dem Programm kann 
man aber nur die Leiterplattenstrukturen und die Vias simulieren, keine 
3D-Strukturen oder Bauteile. Für Sachen wie die typischen 
Interdigitalfilter oder alles andere was sich nur als geätzte Struktur 
auf der Leiterplatte abspielt kann man es aber benutzen. Die kostenlose 
Version kann nur 2 Ports (d.h. einen Ein- und einen Ausgang) und ist in 
der maximalen Komplexität der simulierten Struktur begrenzt. Ist 
vermutlich nicht das was du suchst.

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gleicher Tag/Hacky hat Dir schon ein Programm empfohlen. Stand der 
Technik ist aber, daß sich das EMV-Verhalten einer kompletten Platine 
nur äußerst grob simulieren und vorhersagen läßt.

Autor: Zwölf Mal Acht (hacky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Simulationen sind schon sehr zuverlaessig. Die Rechenzeit explodiert 
allerdings mit der Anzahl Kloetzchen. 300k Kloetzchen sind schon viel 
fuer eine Simulation mit Parametern, fuer eine Leiterplatte eher nicht. 
Dh es liegt eine Berechnung drin, keine Variation von Parametern. Dann 
kann man vernuenftigerweise mit 3Mega Kloetzchen rechnen. Und dann hat 
man die Kopplung, resp Abstrahlung fuer ein Frequenzband aus einem 
Standardtestsignal. Falls auf der Leiterplatte andere Signalformen wie 
CW sind, muss man eben skalieren.
Es ist allerdings illusorisch einen Anfaenger mit sowas zu betrauen und 
auf schnelle Ergebnisse zu hoffen. Solche Software braucht eine laengere 
Sinarbeitungszeit in die softweare selbst und auch in die Thematik. 
Sinnvollerweise macht erselbe die Simulationen, der auch das Layout 
macht, ein Spezialist auf beidem.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.