mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik genauigkeit von ADCs ?


Autor: Michael E (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn man die Preise von A/D Wandlern betrachtet fällt auf, dass die
eigenständigen ADCs um einiges mehr kosten als diejenigen, welche in
den Microcontrollern integriert sind.

Liegt das daran das die eigenständigen ADC genauer arbeiten, als die in
den MC integrierten ?

Im Datenblatt der PIC 16 serie steht für denn ADC dazu folgendes:

Absolute error  <±1 LSb
Integral linearity error  <±1 LSb
Differential linearity error <±1 LSb
Full scale error  <±1 LSb
Offset error  <±1 LSb

Sind im absoluten Fehler schon alle anderen Fehler enthalten, oder muss
man die anderen Fehler auch bei der Auswertung berücksichtigen?

Also wenn man z.B. 300 bei einer Wandlung erhält mit 300 (+-5)
weiterarbeitet, da 5 mal ein Fehler mit 1 LSb vorliegt.

Autor: harry (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi,

hab' das mal durchgemessen, bei mega8 und mega16  hab ich bei gleichem
eingangswert eine max. differenz von +/- 1. interessant ist, dass die
unteren kanäle (0-5) im regelfall (bei 15 mega16 probiert) alle meist
identische werte abliefern, die kanäle 6+7 immer etwas (+1-2) höher
lagen. woran das liegt weiss ich auch nicht. bei den mega161 war's
insgesamt schlechter, max. +/- 2-3.
gruss, harry

Autor: Michael E (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für deine Antwort.

Ich gehe mal davon aus das deine Messung richtig ist, dazu braucht man
schon ein besseres Messgerät als das was ich habe, ein 40 EUR
Multimeter
mit einer genauigkeit von bestenfalls 0,3%.
Also bei 10 bit braucht man min. 0,0977%.

wenn die megas vergleichbar den pics sind folgt aus deiner messung das
man die einzeln angegebenen fehler summieren muss, worst case +/- 5 bei
denn pics.

Wahrscheinlich sind da dann die teuren eigenständigen ADCs genauer?
muss ich mal die datenbläter durchwühlen.

mfg michael

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Separate ADCs haben weniger Probleme, die durch die enge Nachbarschaft
zur Digitallogik entstehen und bieten höhere Auflösungen und
Genauigkeiten.
Der ADS8722U (z.B.) kostet ein paar Euro und liefert 12bit bei
schneller Wandlung. Er läßt sich räumlich im analogen Bereich der
Platine anordnen wodurch keine Masseprobleme entstehen.

P.S.: ein relativ prozentualer Fehler steigt nicht mit der Anzahl der
Messungen ! Physikbuch vorhanden ?

Autor: Michael E (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das mit der höheren Auflösung ist klar, ich hab mir nur die 10 bit
Wandler angeschaut. Vom Problem mit analog und logig auf der gleicher
Masse oder Nachbarschaft hab ich auch schon gelesen.
 Da beim pic Analog- und Logigteil zusammentrifft weis ich nicht ob ein
100nF Kondensator beim pic für genaue Messungen reicht, oder sollte man
da mehr beachten ?

Der Preisunterschied hängt wahrscheinlich, wie du auch schreibst  von
der Qualität der AD und von der meistens schon Integrierten
Referenzspannungsquelle ab.

Meinst du vieleicht den ADS7822, der kostet auch noch mehr als ein
kleiner pic hat aber auch 12 bit. Interesantes Bauteil für den Preis.

Was meinst du mit "ein relativ prozentualer Fehler steigt nicht mit
der Anzahl der Messungen", hab doch garnichts von mehreren Messungen
geschrieben.
Mich intressiert zur Zeit nur der max. Fehler den man pro Messung hat.
Die Statistik kommt erst Später wenn die Messung (hoffentlich mit so
kleinen Fehler wie möglich) funktioniert.

mfg Michael

Autor: Michael E (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wegen den ADS7822
kann es sein das BB jetzt Ti ist?

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Burr-Brown? Ja, zumindest die Filter-Sparte.

Autor: Philipp Sªsse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
[Michael:]
> Die Statistik kommt erst Später wenn die Messung (hoffentlich mit so
> kleinen Fehler wie möglich) funktioniert.

Wenn es irgendwann mehrere Messungen geben soll, kommt vorher schon die
Überlegung, daß Du systematische Fehler mehr vermeiden mußt als
zufällige.

Autor: Michael E (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da hast du recht. Sytematische Fehler haben schon viele Messungen
unbrauchbar gemacht.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.