mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Interesse an Antennen


Autor: Skappo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

ich habe grosses Interesse an Antennenprinzip, und möchte sehr gern was
ganz primitives anfangen:

Irgendein Signal senden, per Antenne empfangen und dann bearbeiten und
Daten auslesen.

Das Problem es fehlt mir immer noch an Theorie und Praxis(d.h ich fange
von Minus), obwohl ich

vieles gelsen habe, aber ich finde nirgendwo eine einfache Erklärung für
das ganze(Step by Step):

Wer sendet? was wird gesendet? Wie empfangen? Bauteile? Dimensionierung?
Signal bearbeiten..

Wenn ich in irgendeinem Forum was frage, bekomme ich Antworten, die ich
überhaupt nicht verstehen kann.

Einerseits liegt an meine wissenschaftliche Kenntnisse, ansonsten an der
deutschen Sprache, die mir immer noch

Verstandsprobleme verursacht.

Entschuldigt wenn ich lange geredet habe, aber ich brauche Eure Hilfe
falls Ihr Zeit habt mir die Sachen

einbischen zu schildern, und mir irgendein System empfiehlst, was ich
kaufen kann, und womit ich einiges

lerne.

Ich bedanke mich im Voraus für Eure Hilfe!

Schöne Grüße

Autor: berndwiebus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Skappo.

> ich habe grosses Interesse an Antennenprinzip, und möchte sehr gern was
> ganz primitives anfangen:

Du meinst jetzt nicht das "Antennenprinzip" sondern Du möchtest drahtlos
irgend etwas übertragen, vermute ich.

Nun, dazu gibt es passende Sende- und Empfangsmodule.  Mit den Modulen 
müssen Dir andere Tipps geben, weil ich darüber keinen Überblick habe. 
Kompletter Selbstbau ist auch machbar, aber setzt recht fundiertes 
Wissen voraus.

> vieles gelsen habe, aber ich finde nirgendwo eine einfache Erklärung für
> das ganze(Step by Step):

Das Problem kenne ich z.B. vom Programmieren. :-(

> Wer sendet? was wird gesendet? Wie empfangen? Bauteile? Dimensionierung?
Signal bearbeiten..

Was gesendet werden soll, kannst nur Du wissen. WAS willst Du 
übertragen?
Und zwischen welchen Orten?

Danach ergibt sich die nötige Übertragungsrate und aus der Topographie 
die nutzbare Frequenz. Eventuell gibt es jetzt Probleme mit den 
Gesetzlichen Regelungen, weil in dem für die vorgesehene 
Übertragungsstrecke idealen Frequenzbereich die Datenrate nicht mehr 
zulässig ist......Du müsstest also Kompromisse schliessen.

Wenn Du uns also kurz Dein konkretes Problem schilderst (Welche Daten zu 
welchem Zwecke müchtest Du über welche Entfernung durch welches Terrain 
übertragen?), könnte Dir vieleicht irgend jemand einen Tipp geben.
Ich nicht, weil in den für Dich interessanten Bereichen habe ich keine 
Erfahrung.

> Wenn ich in irgendeinem Forum was frage, bekomme ich Antworten, die ich
> überhaupt nicht verstehen kann.

Weil Du versuchst zu hoch einzusteigen. Als Du Kind warst, und laufen 
lerntest, hast Du gleich mit Marathonlaufen angefangen?
Ich gebe Dir aber Recht, insofern es genau für diesen Bereich relativ 
wenig gutes zum Selbststudium Lernen gibt.


> Einerseits liegt an meine wissenschaftliche Kenntnisse, ansonsten an der
> deutschen Sprache, die mir immer noch Verstandsprobleme verursacht.

Nun, mit wissenschaftlichen Kenntnissen meinst Du vermutlich 
physikalische und elektrotechnische und mathematische Grundlagen. 
Schulbücher könnten Grundlagen vermitteln. Ich weiss nicht wirklich, auf 
welchem Niveau Du bist.....

Die deutsche Sprache ist ein anderes Thema. Findest Du in einer anderen 
Sprache, die Du besser verstehst, kein passendes Forum?
Den Leo 
(http://dict.leo.org/ende?lp=ende&lang=de&searchLoc...) 
kennst Du?
Du könntest ja hier durchaus zum Üben mitlesen, bis Du sprachlich besser 
klarkommst. Ich kenne Dein Problem, weil mir Englisch (die einzige 
Fremdsprache, von der ich noch etwas weiss) auch sehr schwer fällt.

Mit freundlichem Gruß: Bernd Wiebus alias dl1eic


http://www.dl0dg.de





Selbsterkenntnis ist der erste Schritt zur Depression.
Jeder echte Wettbewerb ist ruinös. Darum beruht jede funktionierende
Wirtschaft auf Schiebung.
Lerne Deiner Paranoia zu vertrauen!

Autor: Rob Chelby (rob_chelby)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also da hast du dich wohl ausgehend von Null Vorkenntnissen für ein 
ganzes Grundstudium entschieden.

Für einfache Spielereien gibt es Funkmodule, die quasi fast alles selbst 
machen. Einfach beim großen C schauen.

>vieles gelsen habe, aber ich finde nirgendwo eine einfache Erklärung für
das ganze(Step by Step):

ohne es zu wissen - ich behaupte einfach mal sowas gibt es für absolut 
anspruchslos zuhauf


>Wer sendet? was wird gesendet? Wie empfangen? Bauteile? Dimensionierung?
Signal bearbeiten..

Sender und Empfänger haben ihren Namen zur Selbsterklärung.
Physikalisch - gesendet wird eine Homogene Ebene Welle, 
(elektromagnetische Welle) (1. Selbststudium)
Die eigentliche Informationsübermittlung auf der physikalischen Ebene 
geschieht durch entsprechende Modulationsverfahren, mit welcher diese 
Welle beaufschlagt ist (FM,AM,alle PSK-Arten, CDMA -> 2. Selbststudium). 
Für den Weg bis zur Sendeelektronik und anders herum entscheidet die 
Modulationsart über weitere Stichworte wie 
Detektoren/Modulatoren/Demodulatoren für AM, FM (und dazu schon gibt es 
Arten wie Sand am Meer), Mischer, Oszillatoren... Bandbegrenzung ( durch 
Pulsformung (PSK)) aber das führt hier zu weit.

Bauteile - es gibt reichlich Arten von Antennen. Dazu 3. Selbststudium 
-> Elementardipole, Theorie der Aperturstrahler etc. und alles darauf 
aufbauende (lineare u. zirkuläre Polarisation u. entsprechende 
konstruktive Maßnahmen u. Speisekonzepte) Dazu gehört dann natürlich die 
Anbindung an den Speisepunkt (Sender) bzw. an die Empfangselektronik -> 
4. Selbststudium Stichwort TEM-Wellen (Koaxialwellenleiter)/ 
Hohlleiterwellen und dazu Anpassung u. Wellentypwandlung. Jede Antenne 
ist ein Wellentypwandler.

Das sollten erst einmal genügend Stichworte sein und um an das Thema 
Antennen und entsprechende Übertragsungsverfahren überhaupt einmal 
heranzufühlen ist allerwenigstens dies abzuarbeiten ;) Viel Glück beim 
googeln, es lassen sich durchaus schon brauchbare Skripte von 
Universitäten etc. finden, besser Beraten bist du mit guter 
Fachliteratur und Leuten die Spaß am Fachsimpeln haben.

Du ahnst es bis hier her vermutlich schon - mal was primitives anfangen 
läuft nicht. Ohne das entsprechende Wissen reichen die erwähnten 
Funkmodule für Spielereien in Sachen Datenübertragung aus, ansonsten 
führt kein Weg am ernsthaften "Studium" vorbei.

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier der übliche Link zum Antennenbuch 
http://www.antennenbuch.de/inhalt.html

Um einfache digitale Signale zu empfangen und auszuwerten wäre ein 
DCF77-Empfänger interessant. http://de.wikipedia.org/wiki/DCF77

Für praktische Übungen http://de.wikipedia.org/wiki/PMR-Funk
bei elv.de ab 25 € zu suchen

Autor: Skappo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leute,

da bin ich euch sehr dankbar für eure ganze Mühe!

Ich schaue mir die Sache richtig an, und melde mich wieder.

Herzliche Grüße

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.