mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Verwirrung: Frequenzsspektrum und Bandbreite


Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe Verständnisproblem was das Frequenzsspektrum und die Bandbreite 
angeht.
In diesem Wikipedia Artikel http://de.wikipedia.org/wiki/Bandbreite 
steht folgendes über 100Base-TX:
"Wesentliche Spektralanteile sind bei 0 bis 31,25 MHz, 62,5 MHz, 125 
MHz, 250 MHz, usw. Das Signal und Taktsignal kann jedoch rekonstruiert 
werden, wenn die Anteile über 31,25 MHz unterdrückt werden."

Leider ist mir unklar warum. Ich habe mal gelernt, dass für ein 
periodisches Signal, immer die ungerade Oberschwingungen benötigt 
werden, damit das Signal annähernd wie ein Rechtecksignal aussieht.
Meine Fragen:
1. Warum ist hier von 62,5 MHz die rede, was doch die 2. Oberschwingung 
wäre. Ich hätte hier erwartet dass von der 3., 5. oder 7. die Rede ist.
2. Die Twisted Pair Kabel für 100Base-TX unterstützen doch maximal eine 
Frequenz von 100MHz. Warum ist es technisch überhaupt möglich, darüber 
ein Signal mit 31,25 MHz zu übertragen? Schon die 5. Oberschwingung 
könnte doch auf dem Kabel gar nicht mehr übertragen werden?! (Oben ist 
ja auch von 125 MHz und 250 MHz die Rede, auch die könnten ja nicht 
übertragen werden?!)

Ich wäre euch für Hilfe sehr dankbar!
Viele Grüße!

Autor: Christian H. (netzwanze) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Kabel mit einer Maximalfrequenz von 100MHz macht nicht bei 100MHz 
dicht. Lediglich die Dämpfung ist ab 100MHz recht hoch (ich meine, hier 
wird 3dB verwendet). Du kannst auf einem 100MHz-Kabel sehr wohl auch 
1000MHz übertragen. Nur wirst Du am Ende lediglich ein Bruchteil der 
Amplitude wiederfinden.

Ach ja, auch wird nicht wirklich ein sauberes Rechteck überagen. Wenn 
man es auf einem Oszi ansieht, ist es eher ein Sinus (also ein Rechteck 
mit ziemlich verschliffenen Kanten).

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für deine Antwort!
Kannst du mir auch noch bei den Vielfachen der Frequenz helfen?
Wären die Oberschwingungen eines 31,25 MHz Signals nicht eher 93,75 MHz 
(3x), 156,25 MHz (5x) usw. als den im Wikipedia Artikel genannten 62,5 
MHz (2x), 125 MHz (4x)...?

Autor: joe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In der Praxis ist ein rechtechsignal immer noch "rund".

Dafür sind geringe Anteile der geraden Oberwellen erforderlich.

joe

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.