mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software Latex/Miktex -> fehlende Bilder ignorieren


Autor: Jörg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich möchte ein vorhandenes Latex-Dokument erweitern, von dem ich nur die 
eigentliche Latex-Datei und die wichtigsten Grafiken besitze, jedoch 
nicht sämtliche Unterordner mit Grafiken. Ich möchte nun ein eigenes 
Kapitel einpflegen und mir das Ganze mit den mir verfügbaren Grafiken in 
Miktex anzeigen lassen. Nun habe ich das Problem, dass ich in Miktex 
kein PDF angezeigt bekomme. Bei dem Versuch, meine tex-Datei mit 
pdfLaTex in ein PDF zu wandeln, wird unten im Fenster "File <xyz> not 
found" angezeigt. Wie kann ich Miktex sagen, dass er beim Erstellen die 
fehlenden Grafiken einfach weglassen soll, so dass ich trotzdem ein für 
meine persönlichen Zwecke ausreichendes PDF zur Kontrolle angezeigt 
bekomme?

Gruß,
Jörg

Autor: LaTeX-Juuser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Bei dem Versuch, meine tex-Datei mit pdfLaTex in ein PDF zu wandeln,
> wird unten im Fenster "File <xyz> not found" angezeigt.

Hm, ich glaube, dieser Fehler sagt nicht, daß MikTeX die Bilder nicht 
findet. Da muß ein generelles Problem mit der Input-Datei bestehen.
Normalerweise (also bei mir zumindest) übergeht MikTeX fehlende Bilder 
einfach, also es erscheint zwar eine Fehlermeldung, der LaTeX-Lauf wird 
aber nicht abgebrochen. Lediglich am Ende wird in der Zusammenfassung 
angezeigt, wie viele Fehler insgesamt aufgetreten sind. Die kann man 
dann mittels eines Buttons anspringen und im Quelltext zurückverfolgen.

Tip:
Kommentier die input-Befehle für fehlende Bilder doch einfach aus!
Beispiel: Wenn da steht
\begin{figure}
  \centering
  \inculdegraphics[width=16cm]{bloedes_Bild}
\end{figure},
dann mach doch einfach vor jede dieser Zeilen ein Prozent-Zeichen!

Autor: Daniel -------- (root)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich weiss nicht ob es so eine Option gibt. Schau dir mal unter
Konsole latex --help zB. Testweise, kleiner Hacker Lösung wäre,
die *.tex Datei durchzugrepen und \begin{figure}\begin{end}
zu löschen. Nehmen würde ich dafür Python und re-Modul. Zeitaufwand,
wenn man regual expression versteht, 10 Minuten.

Autor: Klaus Wachtler (mfgkw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ohne den Quelltext zu ändern würde ich (unter Linux etc.) einfach
ein kleines Bild mit 1x1 Pixel oder sowas als Platzhalter nehmen
und für alle Referenzen auf irgendein Bild einen passenden
symbolischen Link auf den Platzhalter anlegen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.