mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Strommessung im Pluszweig mit LM358 - Schwierigkeiten


Autor: Lukas T. (tapy)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo liebe Gemeinde ;-),

ich habe ein ausgewachsenes Problem:
Ich habe die letzten Tage an einer Schaltung herumgegrübelt, die ich in 
den Pluszweig einer Stromquelle hängen kann (klar, kann kann man immer 
... sollte aber auch was sinnvolles bei rauskommen) und die dann über 
einen Shunt den Stom misst, und diesen als massebezogene Spannung 
abbildet.
Soweit die Theorie.
Irgendwann hatte ich das auch mal funktionierend auf nem Steckbrett.
Jetzt habe ich das ganze allerdings in Eagle designed, geätzt und 
aufgebaut und ... tadaa ... 0,145 V am Ausgang, egal was ich anschließe.
Entweder habe ich jetzt eine ganze Menge kaputter OpAmps erwischt, was 
ich nicht glaube, oder ich habe irgendwo einen Fehler, der sich meinen 
Überlegungen beständig entzieht.

Ich weiß, es gibt ICs für sowas, aber kennt ihr dieses "Es muss doch 
auch so gehen"-Gefühl nicht?

Ach ja, das ganze soll zwei Ausgänge (bzw. Kanäle; und natürlich auch 
zwei "Ergebnisspannungen") haben, weil ich einen Dual-OPV zur Hand 
hatte.

Und rein von der Mathematik her sollte die Ausgangsspannung bei 
illusorischen 10 A ihr Maximum bei etwas unter 5 V erreichen (Bei 5V 
Versorgungsspannung natürlich). Ich hatte das ganze Testweise mit 0.28 A 
(Lämpchen) belastet -> 0.145 V. Lampe ab -> 0.145 V.

Schaltungs-, Layout- oder Denkfehler?

Danke für eure Aufmerksamkeit!

Autor: mhh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vertausche mal die + mit den - Eingängen beider OPV`s als erstes.

Autor: Lukas T. (tapy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke. Das tut meinerseits ja schon fast weh, aber ich hab's nicht mehr 
gesehen. ;-)

Autor: holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Spannung an den Eingängen vom LM358 darf maximal VCC - 1,5V sein.
Steht so im Datenblatt.

Autor: Lukas T. (tapy)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm ... das mit dem VCC -1.5 V habe ich mal elegant im Datenblatt 
überlesen.
Es geht mittlerweile trotzdem!
Besten dank Leute!
Und meinem Dremel und 'nem Kabel sei auch Dank! ;-)

Natürlich ist die Ausgabe invertiert, das hatte ich vergessen.
Imin -> Vmax und Imax -> Vmin.

Naja, wenn ich mal wirklich was messen will, werd' ich wohl trotzdem nen 
fertiges IC nehmen ;-). Und da werde ich dann auch auf die Eingänge 
aufpassen ;-) Sowohl beim Anschluss, als auch bei den Maximalspannungen 
;-).

Danke.

Im Anhang nochmal die korrigierte Version. Falls sie jemand gebrauchen 
kann.

"Max. 20 A" ist natürlich Quatsch. Nur das rechnerische Limit. Das hatte 
ich draufgedruckt, damit ich nicht wieder oben und unten vertausche und 
ne invertierte Platine nach dem Belichten hab. ;-)

Autor: Lukas T. (tapy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich muss ja gestehen, dass der Fehler durch pure Unaufmerksamkeit 
meinerseits entstanden ist.
Da Eagle den LM nicht kannte (oder ich das Teil nicht gefunden habe), 
hab' ich was genommen, das pinkompatibel aussah! War es nicht. Schade.
Merke: Neue Libs laden.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.