mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Komparator mit Selbsthaltung


Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

wie kann ich ein OP als Komparator mit einer Selbsthaltung versehen.

Ich hätte gern folgendes Verhalten:

Ein Komparator (nicht invertierend) der z.B. ab 4V Eingangsspannung 
Ausgangsseitig in die Begrenzung geht. Wenn er aber in der Begrenzung 
ist darf er nie wieder rausgehen völlig unabhängig davon was an dein 
Eingängen passiert. Erst durch wegnehmen der Spannung kann er 
zurückgesetzt werden.

Dachte erst an n Schmitt-Trigger... Aber ne Hysterese kann ich ja keine 
brauchen.

Hat jemand n Tipp... Danke...

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Dachte erst an n Schmitt-Trigger...
> Aber ne Hysterese kann ich ja keine brauchen.

Doch, schon, wenn die grösser ist als die Eingangsspannung.
Kostet dich aber 3 Widerstände.

Einfacher ist vielleicht ein NE555.
Dessen Umschaltpunkte sind allerdings nicht so besonders präzise.

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Kostet dich aber 3 Widerstände.
Wie wäre es mit 1 Diode (abhängig davon, was bisher schon verbaut 
ist...)

Interessant wäre also die konkrete aktuelle Beschaltung dieses 
Komparators?

Autor: Anselm 68 (anselm68)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Soetwas habe ich schon gebaut um eine elektronische Sicherung zu 
realisieren.
Komparator -> 10kOhm -> "und"-Glied (gibt es auch einzeln)
den Ausgang des Und-Gliedes dann mit einer Diode zum Eingang führen.
(beide Eingänge paralell geschaltet)
Sobald der Komparator am UND High gibt, wird der Ausgang High und 
steuert über die Diode die Eingänge dauerhaft hoch. der 10K dient der 
notwendigen Entkopplung zwischen Rückkopplung und Komparator.

Gruß Anselm

Autor: Peter (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:
  • preview image for OP.JPG
    OP.JPG
    61,3 KB, 980 Downloads

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im Moment sieht es so aus.
Nun brüchte ich halt hinter R9 eine Selbsthaltung nachdem der OP in die 
Begrenzung geht. Und zwar für immer, bzw. bis Spannung abgenommen wird.

Autor: Anselm 68 (anselm68)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
IC 1b von Pin 7 nach Pin 5 eine Diode, dann sollte es funktionieren.

Entspricht meiner oben beschrebenen Selbsthalteschaltung.. ;)
Anselm

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Perfekt. Ich danke dir!

Autor: Mandrake (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nur noch so als Idee:
Ich habe in einigen Netzteilschaltungen auch schon kleine Thyristoren zu 
diesem Zweck gefunden. Bei Überspannung wurde der gezündet und hat dann 
zum Beispiel die Ansteuerung der Leistungsstufe abgeworfen.
Sowas lässt sich auch recht einfach mit 2 kleinen Transistoren aufbauen.

Gruß

Mandrake

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.