mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Taktgeber wie z.B. SG3032


Autor: Daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,
mit einem ATtiny26 lese ich einen MS5534 Drucksensor von Intersema aus
und gebe die Daten so oft wie möglich (ca. 4 mal/s) seriell aus. Der
AVR spricht den Sensor über 3 Leitungen an (din, dout und sckl).
Weiterhin benötigt der Sensor eine Takt von ziemlich genau 32,768 kHz.
Der Hersteller empfiehlt den externen Taktgeber SG3032 von Epson.
Kann ich den Takt auch anders erzeugen ? Gibt es ein kleiners,
vergleichbares Bauteil wie den SG3032 ??

Vielen Dank für eure Hilfe !!

Daniel

Autor: Olaf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kenne zwar weder deinen Sensor noch deinen Taktgenerator, aber warum
laesst du deinen AVR nicht den Takt selber erzeugen?

Olaf

Autor: Daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Olaf,

das habe ich schon probiert. Die Abfragerate des Sensors geht dann
drastisch zurück ( 1/4 ). Da ich die Daten per Funk übertrage, habe ich
eine sehr kleine Baudrate gewählt (1200). Währen der AVR z.B. sendet,
müsste ich die Interrupts, die den Takt dann erzeugen, ausschalten....
eine Unterbrechung des Taktes mag der Sensor jedoch garnicht.
Externer Takt wäre mir am liebsten.

Daniel

Autor: emil (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
dallas hat auch welche, aber wieso nimmst du nicht einfach ein
uhrenquarz und baust einen oszillator mit logischen gatern? geht ganz
schnell und billig...

Autor: Daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Emil,
Schnell wäre das auch mit dem SG3032 gelöst. Mir geht es aber
hauptsächlich um die Baugröße. Je kleiner desto besser.

Daniel

Autor: emil (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ok, dann bitteschön: (dallas econoscillators)

http://www.maxim-ic.com/products/timers/system_timing.cfm

Autor: Olaf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hm..dann wuerde ich den einfach ein TeilerIC mit an den Quarz des AVRs
haengen.

Olaf

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Währen der AVR z.B. sendet, müsste ich die Interrupts, die den Takt
dann erzeugen, ausschalten."


Warum denn ?

Laß ihn doch einfach durchlaufen.

32768 / 27 = 1213 Baud. 1% Fehler kann die UART ab.


Peter

Autor: Daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Olaf: Ich nutze aus Platzgründen den internen Quarz des AVRs.

Hallo Peter,
das habe ich versucht. Die serielle Übetragung klappt dann garnicht
mehr. Was steckt denn hinter Deiner Rechnung ?? Bin auf dem Gebiet AVR
noch nicht wirklich fit.
Am liebsten wäre mir echt ein SG3032 in klein und die ganze Sache ist
fertig.

Daniel

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.