mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik USB <> AVR <> MMC/SD ??????


Autor: Robert Nägele (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

Ich habe mal ne Frage bezüglich eines kleinen Lesegerätes für SD/MMC
Karten. Ich möchte eine Schaltung realisieren mit dem ich SD/MMC Karten
über den AVR an den USB Port meines PCs anstöpseln kann und in einem für

Digitalkameras üblichen Format ( Fat16 oder 32) Auslesen und
beschreiben
kann. Ein Kartenschreib/lesegerät was eben BUS-Powered und für die
gängigsten SD/MMC Karten funzt. Ich weiß das es bereits viele 6 in 1
Cardreader mfür USB günstig gibt allerdings möchte ich dies eben im
gröbsten "selbst" Basteln. Wichtig hier wäre das das OS diesen
Wechselspeicher auch erkennt und zugreifen läßt. Hat hiermit jemand
bereits Erfahrung gesammelt ? Oder hat mir ein paar Ratschläge ?

Ich habe auch noch keinen Cardslot gefunden der Print auf eine Platine
passt und SD/MMC karten aufnehmen kann. Hat da jemand quellen ?

mfg

Autor: Rufus T. Firefly (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Daß Du das Rad neu erfinden willst, ist Dir ja klar; na gut, kann man ja
noch so einiges dabei lernen.

Zuerst: Der AVR ist für USB-Anwendungen recht ungeeignet; Du wirst
nicht umhinkommen, einen externen USB-Device-Controller zu verwenden.
Da sich Dein Gerät wie ein "USB Mass Storage Device" verhalten soll,
können die netten Bausteine von FTDI nicht verwendet werden.

Also wirst Du etwas wie den PDIUSBD11 von Philips (oder einen
Nachfolger) verwenden müssen - und den gesamten USB-Device-Stack selbst
implementieren.

Hinweis: Die in diesem Zusammenhange oft erwähnte Igor-USB-Lösung wird
hier versagen; Igor macht nämlich nur Low-Speed-USB (1.5 MBit/sec), was
für HI-Devices (Mäuse, Tastaturen etc.) vorgesehen ist.
Es entzieht sich meiner Kenntnis, ob ein Mass Storage Device an
Low-Speed-USB überhaupt möglich ist.

Geeigneter für eine derartige Selbstbaulösung ist ein Microcontroller
mit adäquater USB-Unterstützung - die EzChips von Cypress kommen mir da
spontan in den Sinn.

Immerhin: Das Dateisystem ist für Deine Anwendung völlig irrelevant;
ein Mass Storage Device muss "nur" sektorweisen Zugriff auf die
Speicherkarte zur Verfügung stellen, das Dateisystem wird vom Host
verwaltet.

Den folgenden Satz verstehe ich nicht: "Ich habe auch noch keinen
Cardslot gefunden der Print auf eine Platine
passt und SD/MMC karten aufnehmen kann." Hä?

Hersteller von SD/MMC-Slots ist beispielsweise die Firma Yamaichi;
Lieferant für Produkte von denen ist Glyn.

Segor bietet sowas unter der Bestellbezeichnung FPS 009-3002 auch an,
kost' 9.50 EUR.
(http://cgi.segor.de/user-cgi-bin/sidestep2.pl?foto...)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.