mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Ladeschaltung


Autor: Manuel L. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,
Ich hab mal ein paar fragen zu einem Elektronik Projekt das ich gerade
gestartet habe.
Also hier die Ausgangslage (die Angaben):
Ich will mit einem SNT wahlweise 2 bzw. 3 Akkus laden. Der Ladestrom 
sollte
ca.300mA Betragen.
Die Ladeschlussspannung eines Akkus ist 3V

Es ist mir wichtig, dass der Wirkungsgrad möglichst hoch ist.

Meine Frage dazu: Wie realisiere ich
die Stromregelung?
Mein Ansatz dazu ist die Eingangsspannung des SNT (9V) per Mosfet mit
PWM auf 6V herunterzuwandeln und dann mit C glätten. Wie realisiere ich 
aber
eine Stromregelung die meine 300mA
liefert?

Mein Hauptproblem ist, dass mir nicht klar ist, wie ich die Schaltung
aufbauen soll, damit sie nach diesen Angaben funktioniert unabhängig
davon ob ich einen oder 2 Akkus (in Serie) in die Schaltung einbaue

mfg Manuel

PS: die spannungsüberwachung der akkus hab ich mir schon überlegt also 
irrelevant.

Autor: Raimund Rabe (corvuscorax)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dem Schaltregler braucht man nur anstatt der Feedback-Spannung ein dem 
Strom proportionalen Wert geben.
Alle Regler benötigen ja den Ist-Wert (Feedback-Wert) der 
Ausgangsspannung - was üblicherweise mittels Spannungsteiler 
zurückgeführt wird. Stattdessen setzt man nun einen Shunt ein, der bei 
gegebenen Strom den nötigen Spannungsabfall hervorruft und fertig ist 
der Konstantstrom(schalt)regler.
Dumm ist (zugegebenermaßen) der Umstand, daß viele Regler häufig 
Spannungen von um die 2,5V als Feedback-Spannung benötigen. Bei 0,3A 
würde das einen Widerstand von 8,333... Ohm ergeben. Leider würde der 
dann auch mal eben 0,75W 'verbraten', was die Effizienz der 
Gesamtschaltung ganz schön in den 'Keller' ziehen würde.
Entweder man sucht sich nun einen Schaltregler mit einer äußerst 
geringen Feedback-Spannung, oder man verstärkt das Signal über einen 
sehr niederohmigen Shunt mit einem OpAmp.

Das wäre z.B. nur ein Lösungsansatz. Eventuell funktioniert er sogar mit 
Deiner bereits fertigen Ladeschlußspannungserkennung (für jede einzelne 
Zelle?).

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.