mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Röhrenanfänger: Gitarrenvorverstärker mit Batterieröhre 1T4/DF91


Autor: Billy __ (slowflyer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie ein Zufall es wollte (Bekannter hat mal aufgeräumt), kam ich neulich 
in den Besitz von 7 Batterieröhren des Typs 1T4. Wie das so oft ist, 
juckt es einen gehörig in den Fingern damit etwas zu basteln (in Sachen 
Röhren bin ich jedoch noch ziemlich unbeleckt). Die Befragung von g**gle 
lieferte mir gleich ein paar Ideen (Radio, Gitarren-Amp. etc.) und 
verriet mir zugleich woher die Röhren stammen könnten (vermutlich P*llin 
für 0,50€ das Stück).

Meine Wahl fiel dann auf einen Gitarren-Vorverstärker/Verzerrer wie z.B.

http://gaedtke.name/SubMenu_Verstaerker/1SH29B.html

Der hat offensichtlich alles was ich gern hätte (nur die "falschen" 
Röhren drin). Bei der weiteren Recherche bin ich auf folgende Quelle 
gestoßen:

http://www.pentodepress.com/home/amp-technology/battery-amp/
(ein Link am Ende zeigt auf komplette Schaltung)

Dieser Amp. wird offensichtlich mit Batterien versorgt (Passende 
Spannungsversorgung wäre aber nicht das Thema).



So und nun gehts los mit den Fragen:

Ist es überhaupt sinnvoll/machbar mit den 1T4 ein ähnliches Projekt wie 
im ersten Link zu realisieren? Reicht die Verstärkung der 1T4 für eine 
Verzerrung?

Zunächst fällt es mir schwer abzuschätzen was einfacher wäre (noch fehlt 
mir das nötige Fachwissen): die erste Schaltung mit den 1SH29B neu zu 
dimensionieren/anpassen oder den battery-amp zu erweitern (die Endstufe 
am Ende mit den 3S4 wird nicht benötigt, da nur ein Vorverstäker mit 
Tube-Sound/Verzerrer benötigt wird)?

Hinweise/Belehrungen/Tipps etc. sind willkommen, THX

Autor: oszi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Batterieröhre DF91 (U.S.A. 1T4) stammt aus den 40er Jahren.
Wie viele D-Batterie-Röhren direkt geheizt mit 1,5V.

Die Röhre ist klein und leicht, aber Gewicht und Preis der Batterien 
könnten den Wert mancher Wander-Gitarre leicht verdoppeln.
Bau lieber etwas was zu jener Zeit üblich war
z.B. Audion http://www.andreadrian.de/sdr/#mozTocId566427

Autor: Günther (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Oszi ! Danke für den schönen Link.Vor allem find ich die historischen 
Röhrenschaltungen toll.Ich hab ne kleine Sammlung historischer 
Röhrenradios (ca 35 Stck),das Älteste ist von 1928.Gruss Günther

Autor: Billy __ (slowflyer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@oszi
Danke für den Link, werd eine oder 2 evtl. auf ein Audion verwenden, was 
mach ich dann mit dem Rest? ;). Leider hab ich nicht dazu gesagt, dass 
ich da eher an stationären Betrieb (keine Batterien) gedacht habe (mit 
meiner Klampfe geh ich nicht so oft wandern ;).

@Günther
http://www.jogis-roehrenbude.de/ ist auch sehr interessant

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.