mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Wasserpfeife "heizen"


Autor: Smoker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen

Ich möchte versuchsweise bei meiner Wasserpfeife die Kohle durch einen 
elektrischen Heizer ersetzen.

Als erstes dachte ich daran den Topf mittels Induktion zu erwärmen, 
jedoch erscheint mir dies etwas zu aufwändig und für die Reinigung zu 
umständlich.
Nun verfolge ich das Heizgebläse prinzip. Ein Widerstandsdraht wird über 
dem Tabak erhitzt und wenn man an der Wasserpfeife zieht, wird die Luft 
zwischen dem Drahtgeflecht gezogen, heizt sich auf und bringt die Kohle 
zum dampfen.
Der Draht wird sich etwa bis 300-500°C erhitzen, ich denke nicht dass er 
heisser sein muss.
Ich dachte dabei an Konstant, Aluchrom O, oder ähnlichem

Nun ist meine Frage, mit wieviel Leistung ich etwa rechnen muss, damit 
sich der Draht nicht gleich auf Zimmertemperatur abkühlt.
Ich dachte an eine heizspirale von ca 4cm durchmesser, jedoch weiss ich 
auch noch nicht wie dick der draht sein sollte.

Die Spirale habe ich mir in etwa dieser Form vorgestellt: 
http://www.fpp.ch/produkte/Beispiele/mainColumnPar...
jedoch mehrlagig, da ich nicht denke dass eine solche Spirale genug 
Wärme abgeben kann. Eine doppelhelix wiederum scheint mir zu aufwändig 
um dann noch kurzschlüsse zu verhindern

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im Vakuum brauchst du nur sehr wenig Leistung, bei Sturm sehr viel, man 
kann es also nicht ausrechnen ohne weitere Rahmenbedingungen 
(Konvektion).

Früher haben wir so was einfach ausprobiert, dann konnte man schon vor 
dem Studium von partiellen Differentialgleichungen und Thermodynamik 
erkennen, daß es wohl noch mehr Probleme gibt, als bloss einen heissen 
Draht. Heute ist das aus der Mode, man macht erst mal ein 
3d-CAD-Modell...

Autor: Andreas R. (rebirama)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum nimmst du nicht etwas, was für die Entflammung von Räucherwahre 
konstruiert wurde: Die Heizspirale aus nem Auto-Zigarettenanzünder.
Läuft auch mit 12V, so dass das ganze kiffer... äh kindersicher wird.

Autor: Hust (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Die Leistung muss geregelt werden, sonnst Verkohlt dir der Tabak ab wenn 
keiner zieht und es ist sofort kalt wenn es losgeht.

Die Kohle ist auf einer Pfeife eigentlich ziemlich genial, da sie genau 
in dem Moment die Leistung abgibt wenn man zieht. Vorher kommt ja "kaum" 
Luft dran.

Kannst ja mal ausrechnen wie viel Energie in so einem Stück steckt. Und 
mal testen wie lange sie hält wenn du sie durchgehend ziehen würdest.

Viel Spaß dabei und halt mich auf dem laufenden.

Autor: Иван S. (ivan)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Je nach der verwendeten Kräuter-Tabak-Mischung käme eventuell auch ein 
Vaporizer in Betracht. Gesund, elektrisch und umweltfreundlich ;-)

Gruß, Iwan

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.