mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Levelshifter +-10 V auf 0..5V


Autor: Tobias A. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

habe mal ein kleines Problem und finde den Denkfehler nicht.

Ich hab eine Spannung die eine Amplitude von +-10V hat und
brauche da draus 0..5V.
Die überlegung war das bei 0 V am Eingang 2.5V am Ausgang liegen sollen
und bei.

Da hab ich mir mal einen OP gekrallt und einen invertierenden
Verstärker aufgebaut (im Simulator).

Idee war
Rein = 4 kOhm
Raus = 1 kOhm (der von ausgang zurück auf inv. Eingang)

nichtinvert. Eingang auf 10V gelegt.
Eigentlich dachte ich das nun wenn 10 V anliegen der unterschied
0 V sein müsste kommt 0V raus.
Liegen da 20V an müsste das ding um 1/4 verstärken und es müssten 5 V
rauskommen.
Irgendwie kommt da aber sondermüll raus.
Irgendwas über 10 V oder mal unter -10V (je nachdem ob ich den
nichtinv. Eingang auf + oder - 10V lege) und so.
Hat irgendwer ne Idee woran das liegt?
Differenzverstärker würde ich mir gerne ersparen wenn irgendwie
möglich.

Gruss
  Tobi

Autor: Christof Krüger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie wäre es mit einem Max232? Eigentlich für rs232 <-> TTL gedacht. Ist
aber so ziemlich das was du brauchst.

Autor: Matthias Friedrich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
der max232 hat zwar einen internen spannungsverdoppler/inverter, aber
damit kann man doch keine analogsignale verstärken.
die idee mit dem invertierendem verstärker ist schon richtig. hast du
ihn auch richtig versorgt?

Autor: Christof Krüger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stimmt, hab zu flüchtig gelesen... da kam 0..5V vor, also hat im Hirn
sofort der DIGITAL-Schalter "klick" gemacht =)

Autor: Matthias Friedrich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ein sehr passendes gleichnis :)

Autor: Tobias A. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

versorgt ist das Ding richtig.
In der Simulation ist es ein Idealer. Da juckt das erstmal
noch nicht.

Tobi

Autor: Matthias Friedrich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
es macht aber z.b. auch in der simulation einen unterschied, ob du ihn
symmetrisch oder nicht versorgst.

Autor: AxelR. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
vielleicht die Eingangsspannung erstmal auf +-1Volt runterteilen und
dann mit einer zweiten Gleichspannung auf halbes
Betriebsspannungspotenzial ziehen. danach mit Faktor -5 verstärken.
Sonst macht der OPV das evtl. nicht mit, wenn der nur mit
unsymetrischen 12 Volt oder so läuft.
Gruß
Axel

Autor: Martin Götzenberger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Warum so kompliziert?
Wenn du aus +10V 5V und -10V 0V machen willst, brauchst du nur 3
Widerstände,im Stern verschaltet, und an Eingang, 0V und 5V
angeschlossen. Der Sternpunkt ist dein Ausgang. Die Widerstände zum
Eingang und 0V haben 'R' und der nach +5V hat 'R/2'(wenn ich mich
nicht verrechnet habe).

servus,
Martin

Autor: Gerhard Gunzelmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

mit OP könnte es so aussehen:






       +-10V     R1/R2 teilt durch 8
        +--------+
                .-.
                | |R1              o
                | |                |
                '-'                |k = 2
                 +               |\o
                 +---+     +----+|-\        0..5V
                 |   |     |     |  >-+--+----+
                .-.  +-----|---+-|+/     |
                | |        |     |/o    .-.
                | |R2      |       |    | |
                '-'        |       o    | 10k
                 |         |            '-'
                 |         |             |
                ===        +-------------+
                GND                      |
                                        .-.
                                        | |10k
                                        | |
                                        '-'
                                         |
                                       -2,5V

Gerhard
created by Andy´s ASCII-Circuit v1.24.140803 Beta www.tech-chat.de

Autor: Tobias A. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

ich werd das mal austesten.
Danke schon mal soweit.

Ein weiteres Problem was jetzt auftaucht ist:

ich brauche OPs mit einer Offsetspannung kleiner als
5mV zu bezahlbaren Preisen. Offsetkorrektur ist dann
nicht mehr nötig.
(Für das ganze Projekt hab ich 50 Pfund und ich brauch
16 OPs)

Gruss
   Tobi

Autor: Tobias A. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Martin

genial. Klappt

aber warum?
Ich hab das mal versucht nachzurechnen aber irgendwie erschliesst sich
mir das noch net 100%.
Vielleicht sitze ich heute auch schon zu lange dran.
Aber für ne kurze Erklärung wäre ich Dir dankbar.

p.s.: Klappt das auch wenn die 5V aus nem REF02 kommen oder spielt der
dann verrückt?

Tobi

Autor: Tobias A. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ martin again

oder besser noch ne referenz mit der man das Belegen kann.
Tuts da die normale wechselstromberechnung für sterne?

Tobi

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.