mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik [Smart Power Device] Auswertung des Diagnose-Feedbacks


Autor: Mille (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

verwende den VNB28N04 MOSFET (Fully Autoprotected Power MOSFET) und 
möchte die Funktionalität des Diagnose Feedbacks nutzen.
Folgende Beschreibung dazu:

> STATUS FEEDBACK: In the case of an
> overtemperature fault condition, a Status
> Feedback is provided through the Input pin.
> The internal protection circuit disconnects the
> input from the gate and connects it instead to
> ground via an equivalent resistance of 100 W.
> The failure can be detected by monitoring the
> voltage at the Input pin, which will be close to
> ground potential.

Ich verstehe das nicht genau:
Man steuert den Baustein mit "Low" und "High" an und der selbe Pin 
liefert ja den Status Feedback, welchen ich z.B. an einem digitalen 
Eingang hänge. Wie kann ich dann zwischen einem "Low" in der Ansteuerung 
und einem Diagnose Fehler unterscheiden?

LG Mille

Autor: Axel R. (axelr) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> The failure can be detected by monitoring the
> voltage at the Input pin, which will be close to
> ground potential.


Steht aber da, oder?

Du gibst zB. über 1Kohm ein High auf den FET und misst DIREKT am Gate 
die Spannung. Sinkt diese auf High/2 ist was faul. Der Fet hat mit 
"seinem" 1K gegen GND über "deinen" 1K gegen High einen Spannungsteiler 
gebildet. Jetzt brauchst Du nur die Spannung separat messen und weisst 
Bescheid.

Autor: Mille (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok danke...

Wenn der FET bei einem Fehler den Eingangspin gegen Ground schalten, 
dann reicht es aber aus wenn ich einem digitalen Eingangspin dafür 
verwende oder? (brauche also keinen analogen)

lg mille

Autor: Axel R. (axelr) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> The internal protection circuit disconnects the
> input from the gate

Hmm. Du hast nur einen Anschluß...

Wenn also die interne Ansteuerelektronik zwar abgetrennt ist und mit 1K 
nach GND verbunden ist, so bleibst du trotzdem mit deinen 1K und High 
Pegel am Messpunkt. Erst wenn dein Vorwiderstand entsprechend groß wird 
und die Signalspannung auf ein Maß absinkt, das ein Digitaler Eingang 
als LOW auswerten kann, hast Du eine Chance.
Musst Du mal Rechnen, wie groß dein Vorwiderstand werden muss, damit die 
Spannung deines High-Pegels im Fehlerfalle auf 0.5-0.8V sinkt.

Dann muss man auch noch sehen, wie schnell man dann noch schalten kann.

Gruiß
Axelr.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.