mikrocontroller.net

Forum: Markt Steckboard + Mikrocontroller


Autor: Johannes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe im moment ein Projekt am laufen das ein rundum sorglospacket 
für Anfänger, Entwickler und Hobby Programmierer bieten soll.
Es handelt sich dabei um ein Steckboard mit 5 Platinen die vollkommen 
variabel steckbar auf dem Board verteilt werden können. Prototyp ist bei 
mir seit über einem Jahr erfolgreich im Einsatz.
Umfang der Geschichte ist ein...

- Atmega128 , 16Mhz Quarz, Alle IOs mit stiftleisten aufs boardgeführt, 
Supplys AVCC ect fertig verbunden und Reefernz rei wählbar via jumper

- Anzeigeplatine mit einem ULN-Treiber 8bit + SMD

- USB-Seriell mit allen Steuerpins

- Eingabplatine mit 8 microtastern

- Adapterplatine für LCD-Displays

- Netzteil 5V 1A dabei

- Steckboard riesig

- Steckverbinder

Jetzt meine fragen...
Existiert eurer Meinung ein Markt?

Könntet Ihr euch das System Privat/Geschäftlich in der Entwicklung 
vorstellen?

Ist es ohne ISP-Adapter ein Problem oder sollte dieser mit rein?

Preislich ohne ISP ca 120€

Vielen dank im vorraus für eure Meinung!

Autor: Flo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Markt ist zum Teil vorhanden, aber Konkurrenz gibts auch, siehe 
Arduino, AVR-Board, RN-Boards, ...

Privat würde sowas schon funktionieren für Leute, die schnell zu 
Erfolgen kommen wollen, in die Nische zielt ja z.B. das Franzis.
Leute, die sich tiefer damit befassen, werden sehr schnell in der Lage 
sein, sich ihr persönliches Board selber zu stricken.

In der Entwicklung seh ich eher schwarz, erstens wirst du nicht den 
benötigten Support liefern können, zeritens lassen die auch was eigenes 
aufsetzen (wozu hat man Laboringeneure).

Meine Meinung :D

Autor: Martin Gerken (mager)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im Vergleich zum Arduino zu teuer.

Autor: Johannes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das System von Arduino besteht ja nur aus einzelteilen.
Wenn ich alles auf ein Board pack bin ich auch bei 25euro.
Auserdem ist es kein Atmega128 sondern nur ein Atmega168.

Das System soll keine Boardlösung werden. Es muss ein komplett variables 
werden.

Laboringeneure müssen ihre Prototypen auch erst entwickeln. Bei 
kleineren Projekten kann es hilfreich sein "schnell" mal was zu testen.
Mit verdrahten auf lochraster bzw layouten und auftragsplatinen kann man 
nicht mehr von experimentieren sprechen.

Danke für eure Meinungen! Brauch einige Denkanstöße um mir mal ein bild 
machen zu können.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.