mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Wettersation Ventus W.319


Autor: Marek N. (bruderm)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

bei Reichelt gibt es gerade die Wetterstation Ventus W.319 für 8,95 €: 
http://www.reichelt.de/?;ACTION=3;LA=444;GROUP=X38...
Schaut schon schick aus das Teil.
Hat denn jemand schon das Teil zum Basteln zweckentfremdet? Könnte mans 
umprogrammieren oder die Sensoren ausschlachten?

Beste Grüße, Marek

Autor: Marek N. (bruderm)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

nach gefühlten 3 Eiszeiten ist meine Reichelt-Bestellung endlich 
eingetroffen.
Mit dabei auch die o.g. Wetterstattion Venuts W319.
Erster Eindruck: Gehäuse sieht schick aus, ist mattiert.
Mal Batterien (nicht im Lieferumfang) eingelegt, hm mal genauer 
hinschauen, irgend was tut sich da doch auf dem Display, aber was? Das 
Display ist dunkel-blau-schwarz und ohne Beleuchtung kaum zu erkennen. 
Also mal die Beleuchtung aktivieren. Joa, schon besser. Aber im 
Batteriebetrieb geht sie nach ca. 5 Sekunden wieder aus. Also muss man 
das Netzteil (mitgeliefert) benutzen. Damit ist das Display zwar etwas 
heller, aber auch so nur gut zu erkennen, wenn man direkt draufschaut. 
Von unten ist bei einem Winkel von 30° das Display nicht mehr zu 
erkennen, ebenso von oben. Der seitliche Blickwinkel ist da mit bis zu 
80° besser. Polarisation hab ich jetzt nicht überprüft.
Das Netzteil wird schon nach 30 Min gut handwarm für knapp 1 W DC-output 
und beim Einstecken gibt es jedesmal nen schönen Funken an den 
Steckdosen-Kontakten.
Doch was ist das? Irgendwie zeigt die Luftfeuchte und Temperatur nur 
murks an: LL.L grummel
Nun habe ich genug und schraub das Teil mal auf.
Schon putzig, alles kreuz und quer verdrahtet. Leider kein erhoffter 
SHT-Sensor sondern nur ein NTC und ein Mäander-Feuchtesensor, also alles 
analog. Schade.
Prädikat: durchgefallen:-(
Wenn die anderen Ventus-Wetterstationen mit durchaus 50++ € ebenso 
mangelhaft sind, ärgert man sich richtig.

Beste Grüße, Marek

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... Mäander-Feuchtesensor ...

Google schweigt sich über diesen Sensor aus. Wird die Kapazität 
ermittelt und daraus dann die Feuchte?

Autor: Marek N. (bruderm)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

ja sorry, das war nur eine umgangssprachliche Umschreibung der 
schlangenförmigen Struktur auf dem Sensor (unten links auf der Platine).
Ob kapazitiv, oder resistiv vermag ich nicht zu sagen. Ich würd sagen: 
Einfach das billigste.

Beste Grüße, Marek

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.