Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Lautsprecher


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von taur (Gast)


Lesenswert?

Hallo!

Kann ich eigendlich einen 8Ohm-Lautsprecher dirket an den AVR hängen,
oder geht der dann in Rauch auf?

von Rufus T. Firefly (Gast)


Lesenswert?

Wer? Der Lautsprecher oder der AVR?

Der AVR wird eine derartig niederohmige Last nicht ansteuern können -
liest Dir mal das Datenblatt eines AVRs durch und betrachte dort die
Angaben über die I/O-Ports.

Kleiner Tip: Die schaffen's nicht. Nicht ansatzweise.
8 Ohm ist ein Kurzschluß.

Außerdem ist es keine gute Idee, einen Lautsprecher mit Gleichstrom
anzusteuern; Du solltest ihn durch einen Kondensator oder Übertrager
entkoppeln.

Fazit:
Leistungsverstärker verwenden, bei asymmetrischer Speisung der Endstufe
Lautsprecher über Kondensatoren/Übertrager entkoppeln, bei symmetrischer
Speisung der Endstufe Eingang der Endstufe mit Kondensator vom Ausgang
des AVR entkoppeln.

Wird ein digitaler I/O-Port verwendet, so wird das resultierende
Rechtecksignal dem Lautsprecher grauenerregenden Lärm entlocken.
PWM mit einem Filter kann da helfen, oder aber einen DA-Wandler
verwenden ...

Was hast Du unanständiges vor?

von Thorsten (Gast)


Lesenswert?

Hmm, im Extremfall hast du 5V/8Ohm=625mA. Keine gute Idee, nimm ne
kleine Treiberstufe wenn er richtig dröhnen soll oder einfach nur nen
Vorwiderstand. Der Lautsprecher ist dann halt leiser.

Thorsten

von taur (Gast)


Lesenswert?

"Leistungsverstärker verwenden, bei asymmetrischer Speisung der
Endstufe Lautsprecher über Kondensatoren/Übertrager entkoppeln, bei
symmetrischer Speisung der Endstufe Eingang der Endstufe mit
Kondensator vom Ausgang des AVR entkoppeln."

Wie sähe ein Schaltbild aus? (Ich bin noch neu hier - normalerweise
programmiere ich Systemanalysetools für x86)

"Wird ein digitaler I/O-Port verwendet, so wird das resultierende
Rechtecksignal dem Lautsprecher grauenerregenden Lärm entlocken."

Ich weiß...

"Was hast Du unanständiges vor?"

Ich wollte einen Wecker basteln. Von den sanften Pieptönen meines
CASIO-Funkwekers werde ich immer nicht so richtig wach, und da dachte
ich mir ich versuchs mal mit gräßlich klingenden rechteckigen
Schallwellen... ;-)

von emil (Gast)


Lesenswert?

ich habe einen timer mit lautsprecher vom alten kopfhörer gemacht;
er misst ca. 30 Ohm, ist mit widerstand 47 Ohm an avr angeschlossen und
ja, der klang ist vollkommen "grauenerregend" :-)))

zum wecken eignet sich blendend und ist auch ziemlich laut.
(ca 800Hz, rechteck, versteht sich :-)))

alle angaben ohne gewähr, bei mir funktioniert es immer noch (ca. 1
jahr schon)

von emil (Gast)


Lesenswert?

upsss, pardon, habe gerade nachgeschaut, also habe doch einen NPN
treiber-transistor in emmiterschaltung, 5k zu base, emmiter an masse,
kolektor zu lautsprecher, direkt, ohne widerstand...
ahaaa, habe doch damals was verändert, also das ist jetzt richtig
gestellt!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.