mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik L298 durchgebrannt


Autor: Ulf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Mir sind jetzt schon 2 Stück L298 in verschiedenen Schaltungen 
durchgebrannt. Weiß jemand warum die Dinger manchmal durchbrennen und 
wie man das verhindern kann?

Viele Grüße

: Verschoben durch Admin
Autor: R. Freitag (rfr)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was hängt da an Last dran?
Schaltung?
Spannung?

Glaskugel ist gerade beim Polieren.

Gruss

Robert

Autor: Sönke O. (soenio)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Überlastung. Abhilfe schaft dabei bessere Kühlung. Wieviel Strom wird 
den gezogen? Und bei welcher Spannung? Und von was? Induktive last?

Autor: Ulf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die eine Schaltung ist ein fertiges Board von Robotikhardware.de . Es 
hängt dort ein Schrittmotor mit 2A Phasenstrom dran. Er hat die ganze 
Zeit ohne Problem funktioniert. Als der L298 durchgebrannt ist habe ich 
einen neuen eingelötet und es funktionierte wieder ohne Problem. Jetzt 
bei einer selbst gelöteten Schaltung scheint es wieder passiert zu sein.

Autor: min (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Freilaufdioden fehlen?

Autor: Ulf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Kühlung ist besser als sie sein muss(habe noch einen Lüfter 
nachgerüstet). Die Dioden sind natürlich auch drin. Der Motor hat 
gedreht ist stehen geblieben und der L298 "hell" aufgeleuchtet.

Autor: Ulf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann es passieren wenn der Schrittmotor auf einmal blockiert?

Autor: Mine Fields (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja.

Autor: JensM (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Kann es passieren wenn der Schrittmotor auf einmal blockiert?

Nein.

Autor: Ulf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einmal "Ja" und einmal "Nein"??

Autor: spess63 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Ich gebe noch ein 'nein' dazu.

MfG Spess

Autor: Mine Fields (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wieso nicht? Soweit ich das sehe hat der IC keine Strombegrenzung. Von 
einer externen Begrenzung oder Abschaltung war keine Rede, oder?

Autor: JensM (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das elektrische Verhalten eines Schrittmotors ist ändert sich nur gering 
wenn der Schritmotor sich dreht oder nicht. Wenn diese Änderung den L298 
zerstört ist grundsätzlich etwas falsch an der Dimensionierung der 
Bauelemente.

Anders bei einem normalen Motor der bei Blockade einen sehr viel 
grösseren Strom zieht.

Es muss bei einem Schrittmotor also immer eine Strombegrenzung vorhanden 
sein. Dies kann der Innenwiderstand des Motors sein (Betriebsspannung 
des Motors gleich der Versorgungsspannung der Treiberstufen, Motoren mit 
"hohem" Innenwiderstand z.B. 24V 300mA) oder eine aktive Stromregelung 
(Motor wird maximal mit seinem Nennstrom betrieben, die Spannung des 
Motors ist viel kleiner als die Versorgungsspannung der Treiberstufen, 
Motoren mit "niedrigem" Innenwiderstand z.B. 2V 3A).

Gruss JensM.

Autor: Christoph Z. (rayelec)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
2A Phasenstrom? Das entspricht der "Absolute Maximum Rating" beim 
Dauerstrom. Wir setzen den L298 ebenfalls ein und haben die Erfahrung 
gemacht, das ein auch nur kurzes (ms) Überschreiten dieser Werte manche 
L298 sofort killt.
ST ist da schlicht ein unseriöser Laden, denn sie werben gerne mit z.B. 
"handles up to 100W" und wenn man nachprüft sieht man, dass die 100W 
zustande kommen, indem man die absolute maximum ratings für Spannung und 
Strom miteinander multipliziert.
2A Phasenstrom ist definitiv zuviel für das Teil, zumal du im 
Anfahrmoment wahrscheinlich Spitzen um 3A hast. (bei uns waren es nur 
wenige ms, aber es reicht, um den IC abzuschiessen)

Gruss
Christoph

Autor: JensM (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die 2V 3A waren ein allgemeines Beispiel für einen Schrittmotor mit 
niedrigem Innenwiderstand. Diese Werte haben nichts mit dem L298 zu tun.

Beim anfahren braucht ein Schrittmotor nicht mehr Strom.
Der Strom wird aktiv durch die Stromregelung begrenzt.

Die absolute maximum ratings dürfen nicht überschritten werden, auch 
nicht für ms. Wenn beim überschreiten dieser Werte der Baustein kaputt 
geht, so darf er das. Der Hersteller ist dann nicht Schuld.

Eine Schaltung muss so ausgelegt werden, dass die Maximalwerte der 
Bauelemente nie überschritten werden. Wenn die Möglichkeit besteht, dass 
Maximalwerte überschritten werden, so sind falsche Bauelemente 
verwendet.

Da kann dann z.B. auch der L298 der falsche Treiberbaustein sein.

Gruss JensM.

Autor: Christoph Z. (rayelec)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Richtig, Absolute Maximum Ratings dürfen nie überschritten werden! 
Unsere Schaltung hat einen Designfehler.
Meine Erfahrung ist einfach, dass nicht alle Hersteller die AMR gleich 
auslegen. ST wirbt beim L298 mit "total DC current up to 4A", was der 
AMR entspricht. Gleichzeitig ist meine Erfahrung, dass bei ST-Teilen die 
AMR bis aufs letzte ausgereizt sind. Damit zu werben, halte ich deshalb 
gerade für diese Firma für nicht seriös.
Andere Hersteller werben weniger aggressiv und haben zusätzlich noch 
mehr Sicherheitsabstand (bei ST ist er Null).

Gruss
Christoph

Autor: Mine Fields (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein blockierter Motor zieht nun einmal erstmal mehr Strom, egal ob 
DC-Motor oder Schrittmotor. Genauso sieht es beim beschleunigen aus. Von 
daher ist die Zerstörung der Endstufe durch blockieren auf jeden Fall 
möglich.

Mit Stromregelung sieht das ganze natürlich ganz anders aus, das ist ja 
logisch. Aber davon war ja keine Rede.

Autor: JensM (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Stefan L.

Bitte erst noch einmal über die Funktionsweise eines Schrittmotors 
informieren.

Gruss JensM.

Autor: Chris D. (myfairtux) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht ein Einwurf:

Warum benutzt Du noch die alte L297/L298-Kombination?
Beide Bausteine sind hoffnungslos veraltet.

Dabei gibt es mittlerweile soooo schöne ICs:

z.B. TB6560AHQ von Toshiba

- Microstepping (1/16)
- Stromabsenkung/abschaltbar
- integrierte Freilaufdioden
- alles in einem (nur 1 IC pro Motor)
- MOSFET-Endstufe -> deutlich weniger Verlustleistung
- 3A Dauerstrich pro Phase
uswusf.

So ein IC gibt es schon für 8 Euro.

Chris D. (wir setzen hier nur noch diese Dinger ein - bei deutlich 
weniger Problemen)

Autor: Mine Fields (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was passiert denn, wenn du einen überdimensionierten Motor verwendest? 
Wieviel Strom zieht er, wenn er dreht (ein entsprechendes Drehfeld 
vorausgeesetzt) und wieviel beim Blockieren?

Autor: JensM (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es stimmt, dass ein Schrittmotor bei sehr hoher Schrittfrequenz weniger 
Strom zieht. Das kommt von den Induktivitäten in den Wicklungen welche 
den Strom in der Zeit nicht mehr aufbauen können. Dabei verliert er 
natürlich auch Drehmoment. Dieser Arbeitsbereich ist nutzbar, wenn man 
sich bewust ist, dass nicht mehr das Maximale Drehmoment zur verfügung 
steht.

Im normalen Arbeitsbereich benötigt der Schrittmotor den Strom den ich 
ihm gebe. Egal ob der Schrittmotor langsam läuft oder steht, oder gar 
festgehalten wird und überspringt. Dies ist der normale Betriebszustand. 
Dafür muss der Treiber ausgelegt sein. Mehr Strom benötigt der 
Schrittmotor nicht.

Gruss JensM.

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Kann es passieren wenn der Schrittmotor auf einmal blockiert?
> Stefan L.: ja.
> Stefan L: Ein blockierter Motor zieht nun einmal erstmal mehr Strom,

Blödsinn.

(minefields), die Minen auf deinem Minenfeld gehen dir alle unter den 
Füssen hoch,
so komplett falsch wie deine Aussagen hier sind, beweisen sie nur deine 
vollständige Ahnungslosigkeit und Unkenntnis.

Troll woanders.

Ulf :

Bei Robotikhardware.de sehe ich nur L298 Boards mit Stromregelung (durch 
L297), dann sollte der Treiber nicht durch Überstrom sterben. Aber es 
weis eh keiner, welches Board du denn nun genau verwendest, weil du zu 
faul warst, es hinzuzuschreiben.

Es empfiehlt sich, den Strom, der so nah am oberen Limit liegt,  etwas 
zu reduzieren, vielleicht reicht das Drehmement des Motors ja auch bei 
1.6A noch.

Autor: Elko (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht liegt es an der Referenzspanung des L297.
Spannung am Pin 15 nachmesse! Die muss zw. 0-3V liegen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.