mikrocontroller.net

Forum: Platinen Problem bei Platinen belichten


Autor: Daniel L. (daniel_l59)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe heute Versucht eine Platine zuerst zu belichten und dann zu 
entwickeln. Nun habe ich 2 Versuche durchgeführt mit aber Gegenteiligem 
Ergebnis. Zuerst mal meine Materialien

Materialien:

fotopositiv beschichtete Platine
SENO 4007 Universalentwickler für 0,3 l
75 W UV-Glühbirne (weiß: nicht ideal, aber zum testen erst einmal ok)
gedrucktes Layout, Leiterbahnen schwarz

Ich habe nun also die erste Platine (100x160= 1 Stunde belichtet, danach 
in die frisch angerührte Entwicklerlösung gegeben.
Das Ergebnis: Leiterbahnen schwarz, zwischenräume Kupfern (also wie 
gewollt)

Die Entwicklerlösung habe ich in der Wanne erst einmal stehen lassen.
Ca 3 Stunden später wollte ich eine zweite Platine darin entwickeln.
Das Ergebnis nun aber war das die Leiterbahnen kupfern waren und die 
Zwischenräume schwarz. Also komplett invertiert zur der vorigen Platine, 
obwohl das gleiche Layout und Platinentyp benutzt wurden.

Ist dieses Verhalten normal? Darf man die Entwicklerlösung nicht 2 mal 
benutzen?

vielen Dank,
grüße

Daniel

Autor: Kirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1.Hast du die Platinen vorher richtig gesäubert (vom Fett)?
2.Hast du die Platinen nach dem Entwickeln abgewaschen ?
3.Hast du die Platinen geätzt?
4.Wenn ja wie sehen die Ergebnisse aus?
Kann mir nicht vorstellen das du bei 2 gleichen Belichtungen (Zeit 
relativ egal) ein Invertiertes Ergebniss erfolgt ...


wenn doch bitte nochmal Schreiben!
Weitere Test wären dann auf jeden Fall sehr spannend :)
hab ich was für den nächsten Nobelpreis so von wegen Negative 
Lichtbrechung oder so :D

Autor: Kirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achja Fotos wären auch nicht verkehrt

Autor: Daniel L. (daniel_l59)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

also zu den Fragen von Kirk:

1. gesäubert habe ich sie nicht, da ja bei den fotobeschichteten 
Platinen ein Schutzfilm drüber geklebt ist den man zuerst abziehen muss, 
habe dann darauf geachtet Kupferseite nicht zu berühren.

2. nein, das Ergebnis ist ja schon in der Lösung ganz gut zu erkennen, 
und schon da habe ich erkannt das es beim 2. Versuch invertiert war...

3. Nein weil die erste Platine nicht pefekt geworden ist, habe sie wohl 
zu kurz belichtet, deswegen hat sich der Fotoschciht nicht überall 
gelöst

4. hab mal ein Foto angehängt. Oben der 2. Versuch, unten der 1. 
Versuch.
Ich weiß gerade der 1. Versuch sieht sehr unschön aus, hatte die Platine 
wohl zu lange im Entwickler, deshalb hat sich halt auch die Schicht mit 
gelöst die eigentlich drauf bleiben sollte. Jeweils am unteren Rand 
sieht man aber ganz gut den Unterschied, einmal ist blankes Kupfer zu 
sehen einmal die Fotobeschichtung...

Autor: Daniel G. (daniel83)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Öhm fehllieferung, einmal Positiv, einmal negativ Fotolack?

wie sollte sonst ein sooo unterschiedliches Ergebnis zu stande kommen, 
bei zumindest sehr ähnlichen Parametern?
Vieleicht ist der Unterschied nur an einer stelle der typen bezeichnung 
und dir deshalb nicht aufgefallen.

Autor: Daniel L. (daniel_l59)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jop was anderes kann ich mir auch nicht vorstellen, mein fehler wars 
eher nicht da ich einfach bei der Bestellmenge eine 2 hingeschrieben 
habe, insofern hätte ich ja 2 mal die falsche bekommen müssen.
Ärgerlich, ich denk mal der 2. Versuch wär zufriedenstellend geworden^^

Naja gut, wie lange kann ich die Entwicklerlösung eigentlich lagern?
Habe mal gelesen das die nach einer Weile "abstumpft"...

Autor: Daniel L. (daniel_l59)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
so grad nochmal die Verpackungen gecheckt, haben beide die gleiche Best. 
Nr. und identische Beschriftungen etc..

sehr komisch...

Autor: Daniel G. (daniel83)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann war es möglicherweise ein Fehler beim Hersteller.
Das Verhalten was du schilderst ist m.E. nicht auf ein möglicherweise 
fehlerhaftes Verfahren zurück zu führen. Ein gutes und ein schlechtes 
Ergebnis, OK, aber nicht ein positives und ein negatives. Ansonsten 
melde ein Patent für spontan entschlossene an.

Autor: Daniel L. (daniel_l59)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
^^ok, dann bin ich ja beruhigt :)

Vielen Dank für die Hilfe

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.