mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Versorgungsspannung mit Taste EIN/AUS schalten


Autor: Josef Muehlbauer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

vielleicht kann mir jemand einen guten Tip geben.
Mein Atmel soll mit einer 9V Batterie (ueber 7805) versorgt werden. Ich
moechte die Versorgung ueber eine "Taste EIN/AUS" ein und aus
schalten. Wenn moeglich soll ueber einen Ausgang die Versorgung wieder
abschaltbar sein.

Wie wird das normalerweise gemacht? Es sollte natuerlich nicht sehr
aufwendig sein.

Vielen Dank im Voraus fuer euere Muehe
Gruss
Josef

Ich habe eine Schaltung die ueber eine 9V Batterie hab eine
grundsaetzliche Frage, wie macht man eigentlich auf einfache Weise

Autor: Jens123 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zu 1
Willst du das ganze ueber eine Taste nur ein schalten oder auch aus??
Wenn ein und aus kannst du ein RSFlip Flop nehmen aber das Gatter
braucht immer eine Betriebsspannung.
Du koenntest das aber auch mit einem Relais machen sollte nicht schwer
sein.

Dann musst du dir mit Transistoren eine schaltung ueberlegen, wie du
das Relais am besten ansteuerst..

Autor: Stefan1 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
FlipFlp wie oben beschrieben, welches du einfach toggel läst wenn der
Taster betätigt wurde ( entprellen nicht vergessen)! Damit nen
transistor ansteuern welcher Die Versorgungsspannung der anderen
Steuert..
Jedoch benötigt deine Schaltung somit immer Strom (für das FF)!

Soweit ich weiß gibt es auch ne Schaltung, bei welcher sich ein
einziger Transistor ( + R ) bei einmaligen Impuls am Leben erhält.
Komme aber nicht mehr drauf wie das genau ging!
Dann must du halt noch ne kleine schaltung bauen welche em Transistor
beinochmaligen Drücken wieder die Basisspannung wegnit!
Vorteil ist das die Sachaltung keinen Ruhestrom braucht!

Autor: emil (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@stefan1:
glaub' du meinst die "thyristor"-schaltung? die besteht aber aus 2
transisoren, PNP+NPN

Autor: Condor (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo

wofür hat er denn den atmel !

einen taster in die 9v leitung in reihe eine diode parelell dazu eine
transistor der vom atmel angesteuert wird.

Ein:
wen taste gedrückt startet der atmel und schaltet sofort den
transister...

Aus:
zwichen taste und diode abgreifen und einen spannungsteiler (wegen 9V)
auf eine eingang.
wenn bei gestartetem atmel die taste z.b. 1sec gedrückt wird dan
transistor ausschalten und wenn die taste losgelassen wird geht ales
aus

das ist eine 1/2 hardware und 1/2 software lösung.
und braucht im aus zustand keinen strom......

Autor: Condor (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
zur besseren verständnis habe ich mal eine skitze gemacht

Autor: Stefan1 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi emil, meinte keine "thyristor"-schaltung, müste aber vom prinzip in
die selbe Richtung gehen!
Wobei man da ja nen Nulldurchgang benötigt um ihn auszuschalten (
schalter in der Zuleitung).

Könnt ja mal weiterdenken, ggf. kommt einer vollens auf die Lösung..

Stefan

Autor: Thomas Burkhardt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der µC hat sicherlich nen (mehrere) Sleepmodi, in denen er weniger Strom
verbraucht, als die Selbstentladung der Batterie. Wenn nötig vom µC
eventuelle Peripherie abschalten und das Teil in den Winterschlaf
schicken... Klingt am einfachsten.

Autor: Josef Muehlbauer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dank erst mal an alle, die sich die Arbeit gemacht haben ueber mein
Problem nachzudenken.

Der Vorschlag von Condor gefaellt mir gut, hab auch schon was
Aehnliches im GND Bereich versucht.
Aber es hat nicht funktioniert, vielleicht hat's ja auch an meinen
Testaufbau gelegen, aber ich kam zu folgender Erklaerung:
Wenn der Atmel ueber den Transistor abschaltet (Ausgang auf null),
kommt es zuerst kurz zu einer Unterspannung am Atmel was einen
undefinierten Zustand des Ausgangs nach sich zieht (wird positiv)und
macht den Transitor wieder auf. Aber vielleicht kann man da was mit
einen kleinen pull down am Transitor was mach. Muss ich nochmal
testen.
Vielleicht hat ja jemand eine andere Erklaerung

Gruss
Josef

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.mino-elektronik.de/power_at90s/powerat90s.htm

Ist ein 'alter Hut'; wenn Du einen LP2950-5 Regler nimmts, hast Du im
ausgeschalteten Zustand ohne Zusatzbauteile nur einige zig µA
Stromaufnahme.

Autor: Josef (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo und Danke fuer eure Muehe,

werde nun doch ein Flip-Flop verwenden, die Cmos Dinger brauchen ja im
Ruhezustand eigentlich keinen Strom, nur beim schalten.

Das mit den LP2950 Regler ist eine gute Idee, aber wenn im Ruhezustand
ca. 70uA fliesen ist es meiner Meinung nach doch zuviel.
Das sind in einer Woche schon fast 12mAh. Da ist eine 9V Batterie
gleich leer.

Schoene Gruesse
Josef

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.