mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik ir-sender


Autor: dynamo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo,

habe mir vorgestellt, meinen atmega8 über den com-port per infrarot zu
steuern. Doch wie stell ich das an? Als Empfänger hät ich eine
Schaltung mit einem Tsop1736. Ich brauche also einen Sender, der am
comport angeschlossen wird und meinem atmega Befehle sendet. Hätte mir
überlegt einen timer, wie den ne555 zu verwenden und dann das Signal
über ihn zu schicken, macht das Sinn? (wenn ja, wie stell ich das an?)

vielleicht erbarmt sich jemand und hilft mir!

dnm

Autor: leo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
erbarm dich selber und probiers mit Grundlagenliteratur, google und der
Forensuche.
Der Com-Port erscheint mir nicht sehr sinnvoll, genaugenommen müsstest
du ja das Tsop-Signal auf RS232-Pegel wandeln um es gleich wieder auf
TTL-Pegel für den mega8 wandeln.
Mit einem Timer könntest du allenfalls die Trägerfreuenz erzeugen, die
Signalform für die Daten mußt die mit weiterer Logik generieren.

Eine Möglichkeit wäre die Trägerfrequenz mit dem RS232-Signal zu
modulieren. Geht aber bei ca.38kHz höchstens bis 4800 baud, dafür
könntest du den HW-UART zum Empfangen einsetzen.
Andere Möglichkeiten wären RC-5 oder IR-Da Codierung. Dafür mußt du
zwar die Decodierung per Software lösen, dafür könntest du bei RC-5
eine (fast) beliebige Fernbedienung als Sender verwenden, bzw. bei
Ir-Da deutlich höhere Übertragungsgeschwindigkeiten erreichen.

Siehe auch
http://www.mikrocontroller.net/forum/read-1-78533.html#78533
http://www.mikrocontroller.net/attachment.php/78568/irda.jpg

grüsse leo9

Autor: dynamo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
angenommen ich würde also rc5 verwenden und das mit software lösen, wäre
es dann mit einem sender wie auf
http://home.t-online.de/home/holger.klabunde/rc5se...
zu realisieren? ich könnte doch z.B. an den "maustaster" dann das
signal legen, oder nicht?

mfg
dnm

Autor: Sicily (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi,

wenn es nur darum geht, vom comport per ir zu übertragen, dann würde
ich nen NE566 (nicht 555) auf die Frequenz von 36 kHz einstellen und
und mit dem RS232 vom comport ein/ausschalten und dieses signal
wiederrum auf die sendedioden geben.
ich hatte auch mit dem 1736 begonnen, bin aber auf TSOP7000
umgestiegen. der kann theoretisch bis 20 kbit. dazu ein paar TSHF5400
als sender.
was vielleicht noch interessant wäre: glättkondensator und das zeug
nach datenblatt an den empfänger anschliessen. mir scheint die dinger
sind sehr empfindlich, was die versorgungsspannung betrifft.

gruss,
sicily

Autor: dynamo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo,

danke für die antworten! meine jatzige version würd ich mir so
verstellen: ich nehm für sender und empfänger je einen TSHF... und das
ich über rs232 senden kann, bau ich mir einen max232 davor, dass das
auch mit der spannung stimmt. was haltet ihr davon? werde mal einen
schaltplan entwerfen und ihn hier rein posten!

dnm

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.