mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Atmega8 - Fusebits falsch gesetzt - Ext. Clock


Autor: Simon R. (srem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Abend zusammen...

Ich bin seid etwa 3 stunden auf der Suche im Forum nach hilfe aber habe 
leider mein problem noch nicht lösen können.

ich habe gestern meine Platine so weit fertig gelötet, dass ich testen 
kann, ob der Atmega8 funktioniert. habe dann heute mit Avr Studio die 
fusebits ausgelesen und wollte von dem internen takt auf Quarz 
umschalten. Habs aber verpeilt und stattdessen die "External Clock 
(65ms)" ausgewählt.
Also habe ich Quarz und Kondensator ausgelötet und XTAL1 per 
drahtleitung mit nem anderen Mega644 verbunden, welche mit 16mhz läuft 
und einen Pin toggelt.
Leider kann ich mit meinem ISP immer noch nicht kommunizieren:
Entering programming mode.. FAILED!

Frequenzen des ISP hab ich auch schon versucht runter zu stellen, aber 
irgendwie hilfts nichts.

Hat jemand noch einen tip, was ich versuchen kann?
HV-Proggen geht nicht weil ich 1. kein Board hab und 2. ein TQFP gehäuse 
hab.

Danke für die Hilfe!

Gruß,
Simon

Autor: Peter Diener (pdiener) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht ist der Hilfstakt so hoch, dass über die lange Leitung die 
Flanken nicht mehr sauber sind. Ich würde da etwas niedriges einstellen 
und als Programmiertakt etwas noch viel niedrigeres.


Grüße,

Peter

Autor: Simon R. (srem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab den Takt schon auf 100 khz runtergedreht wenn ich mich nicht 
verrechnet habe:
DDRA |= (1 << DDA0)| (1 << DDA1);
PORTA |= (1 << DDA0) | (1 << DDA1);
for(;;)
{
  PORTA ^=  (1 << DDA1) | (1 << DDA0); 
  _delay_us(10);
}

und die ISP-Geschwindigkeit auf 8 khz... Immer noch nichts :\

Autor: ich weiß es (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nur mal so ne Frage am Rande: mit was programmierst du denn? Ich hatte 
früher mal so nen selbst gebastelten 0815 Programmer und hab mir damit 
auch die Fuse-Bits versaut, konnte dann nur noch per HV auf den µC 
zugreifen...

Autor: OlliW (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
also, das klingt jetzt ja vielleicht unglaublich, ich hatte quasi genau 
das selbe Problem kürzlich mit nem ATmega88, verfuset, und wollte es mit 
externem Clk retten, hat nicht geklappt, trotz verzweifelter Versuche, 
bis ich den externen Takt mal einfach an Xtal2 statt Xtal1 angeschlossen 
hatte... ich weis, steht im Datenblatt anders... jedenfalls, mein 
Projekt war gerettet...
Olli

PS: die Frequenz mit der ich gerettet hatte war 1MHz

Autor: Simon R. (srem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
so einer ists:

Ebay-Artikel Nr. 270472704047

hat bisher auch immer alles funktioniert...

Autor: ich weiß es (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kontrollier mal ob du wirklich für beide µC die gleiche Spannung 
vewendest, gleiche Masse und dass am Atmega8 auch eine entsprechende 
Frequenz ankommt, einfach mal per Multimeter,  wenn keine 
Frequenzmessung vorhanden einfach Spannung messen, müsste etwa die 
Hälfte der Betriebsspannung des µC sein...

Ich weiß klingt nun alles sehr banal aber oft ist die Ursache auch 
ebenso banal...

Autor: Simon R. (srem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo OlliW,

Danke für den tip, das hat mir echt hoffnung gegeben!
Aber auch das hat leider nicht funktioniert :(
Vielleicht muss ich wirklich die kabel etwas kürzen und nen dünneren 
draht verwenden... ich versuchs weiter!

Autor: Simon R. (srem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe eine Spannungsquelle für beide controller und die Spannung mit 
multimeter am Taktsignal hab ich auch schon gemessen: 2,45 V

Trotzdem danke für die Hilfe

Autor: Simon R. (srem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok ich habe offensichtlich einen Kurzschluss irgendwo.
ich messe zwischen XTAL1 und GND 2 Ohm.

So ein dreck... das kann natürlich nicht funktionieren!

Autor: Simon R. (srem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, ich danke euch für die Unterstützung, hab die Brücke gefunden und 
entfernt und jetzt funktionierts wieder. Hab erstmal wieder den standard 
zurückgesetzt, also internen oszillator mit 1 mhz.

Ist für ein Quarz 16mhz  "Ext Crystal/Resonator High Freq" Richtig?

grüße,
Simon

Autor: flyingKenny (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

Ich habe gerade genau den gleichen Fehler geamcht... (Fules auf Ext. 
Clk) hmm. Doof, wenn man nach 24Uhr erst mit löten fertig wird und noch 
schnell was programmieren will.

Jedenfalls, hab ich den gleichen Ansatz gemacht, Quarz raus, einen Mega8 
einen Takt erzeugen lassen und den an den XTAL1 gehangen. Also mein 
Programm läuft wieder (LED Blinkt), aber ich komme nicht mehr an den 
Chip ran (Mega644). AVRStudio sagt immer "Enter programming mode.. 
Failed!"

Also am Programmer kanns nicht liegen, hab ja das Programm schon drauf 
bekommen und der Ext. Takt geht auch.
An was kann es noch liegen??? will ich gleich wieder den Mega644 
auslöten und neu bestellen.

Gruß
flyingKenny

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.