mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik OPV für aktiven Bandpassfilter


Autor: Sven T. (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Ich wollte euch mal um Rat fragen, wollte dieses Bandpassfilter 4ter 
Ordnung basteln (mit der neuen TI Filter Pro v3 berechnet). Nur 
berechnet die Software alles für den idealen OPV (später sollen per 
Updates "echte" nachgeliefert werden).

Gibt es also irgendwelche Dinge die ich beachten muss, wenn ich mir 
einen OPV hierfür suche?
Sollte möglichst ein geringes Eigenrauschen haben. Ist für NF-Audio an 
Line-Pegeln gedacht, LM386 oä kommt später dahinter.

Hättet Ihr nen Vorschlag für nen passenden OPV (möglichst keine 
SMD-Teile)?

Ich Danke euch!

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du hast natürlich das wichtigste in deinem Post vergessen: 
Grenzfrequenz.

Autor: Sven T. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry, mein Fehler...

Wiegesagt NF-Audio, Bandpass ist auf menschliche Sprache ausgelegt, also 
etwa 300 Hz bis 3,3 kHz, bzw. 3kHz Bandbreite bei 1,8k Mitenfrequenz.

Autor: Yalu X. (yalu) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei Audioanwendungen würde ich erst schauen, ob der Klassiker NE5532
vielleicht schon ausreicht. Der NE5532 ist zwar schon etwas betagt, hat
aber auch für heutige Verhältnisse noch ziemlich gute Daten:

GBW:                     10MHz
Slew rate:               9V/µs
Eingangsrauschspannung:  5nV/√Hz
Differenzverstärkung:    10⁵

Er enthält zwei OpAmps, ist in DIL-8 erhältlich und preisgünstig.

Autor: Sven T. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Infos, werde dann den NE5532 nehmen dann brauch ich ja nur 
einen Chip.

Hab nun noch eine Frage zur Spannungsversorgung, werde da aus dem 
Datenblatt nicht ganz schlau. Ich hätte 12 Volt zur Verfügung, reicht es 
wenn ich die "virtuell aufteile" um noch auf Linepegel zu kommen? Oder 
ist es notwendig bzw besser sich eine kleine Symmetrische Versorgung zu 
basteln von +/- 12 oder 15 Volt?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.