mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Dynamisches Verhalten von DC-Bürstenmotor vorhersagbar?


Autor: Motortreiber (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Problematik: Ich möchte mit Hilfe eines Motors (siehe Kurve), 1:40 
Untersetzung (oder anderer; im folgenden Beispiel gehe ich von 1:40 aus) 
ein Schwungrad (Trägheitsmoment 4,2 * (10**-6) kg m**2) aus einer 
unbelasteten Situation (= Motor dreht Schwungrad mit konstanter 
Umdrehungszahl) beschleunigen (Winkelbeschleunigung = sagen wir mal 20 
Umdrehungen/s über 100ms, also alpha=1200/(2*pi*s**2) = 2 
Umdrehungen/10ms ). Das entspricht im Beispielsfall einem Drehmoment (am 
Schwungrad) von 4,2*(10**-6)*1200=5mNm . Aufgrund der Untersetzung von 
1:40 sollte der Motor im Bereich höchster Effizienz ja 40*0,17mNm=6,8mNm 
erreichen können.

Ist es möglich (von allen Verlusten abgesehen), aus der Motorkurve 
(siehe Abb.) abzuleiten, zu welcher Steigerung der Winkelbeschleunigung 
der Motor (sagen wir die Motorwelle dreht sich gerade mit 100U/min) in 
der Lage ist, wenn er über das 1:40 Getriebe ein Schwungrad mit einem 
bekannten Trägheitsmoment antreibt?

Anwendung: "reaction wheel" (ja, ich weiß, dass man dafür 
üblicherweise BLDC oder AC-Dreiphasenmotoren einsetzt).

Eine größenordnungsmäßige Einschätzung würde mir genügen -- sonst muss 
ich (leider!) Messkurven erstellen.

Autor: Silvio K. (exh)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Trägheitsmoment transformiert sich mit der Übersetzung zum Quadrat. 
Der Motor sieht in deinem Fall das Trägheitsmoment der Schungscheibe / 
40². Es ist analog zum gesehenen Widerstand durch einen Transformator. 
(R/ü²)

Autor: Motortreiber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke, exh -- wie peinlich, das hatte ich nicht gewusst. Ich bin leider 
immer noch zu blöd um zu verstehen, ob der Motor in der Lage ist, die 
gewünschte Winkelbeschleunigung am Schwungrad zu erreichen. Wie kann ich 
anhand der üblichen Motorparameter (mehr als die Kurve liegt ja meist 
nicht vor) abschätzen, ob der Motor für meine Anwendung geeignet ist?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.