mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software WLAN gestört


Autor: Loetknecht (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,
an meinem neuen Wohnort ist die WLAN - Dichte deutlich höher als dort, 
wo ich früher gewohnt habe. Ich betreibe 3 WLAN - Geräte:
AP im Wohnzimmer (A), PC mit WLAN-Karte (B), AP Slave mit PC und Drucker 
(C).
A und B sind nahe beieinander, C ist 2 Räume davon entfernt.
Letzte Woche habe ich bei B andere APs auf den Kanälen 1, 3, 6 (3 
Stück), 10 und 11 gesehen. Bei C welche auf 1, 6 und 11.
Da bei B und C die APs auf 10 und 11 die geringste Empfangsstärke hatten 
habe ich mich für Kanal 11 entschieden und auch ordentliche 
Datenübertragungsraten erreicht.
Gestern Abend kam ich über C auf einmal nicht mehr ins Netz, bei B hatte 
ich jedoch 99% Empfang. Der AP wurde von C aus nicht mal mehr gesehen. 
Auch Umstellungen auf die Kanäle 13 und 9 brachte keine Änderung. Ich 
sah auch nur noch einen anderen AP schwach auf Kanal 1.
Erst als ich Kanal 1 einstellte sah ich bei C den AP und konnte eine 
Verbindung herstellen.
Kann es sein, dass irgend ein Gerät in der Nähe von C die WLAN - Kanäle 
9 bis 13 massiv stört?
Der Raum, in dem C steht, grenzt direkt an ein Mehrfamilienhaus. Wie 
könnte ich, ohne alle Bewohner auszuquetschen, herausfinden, woher die 
Störungen kommen?

Autor: wlan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Such mal nach Schaltnetzteilen in der nähe der Empfänger (vor allem in 
der nähe des AP). Wenns nach dem ausstöpseln besser wird, weißt du warum 
;)

Autor: Loetknecht (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@wlan:
Daran liegt es nicht, die einzigen SNT in der Nähe sind die von den APs. 
Und wenn ich die rausziehe geht komischerweise gar nichts mehr ;-)
Zudem hatte ich ja von A nach B eine einwandfreie Verbindung.

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es reicht nicht einen freien Kanal zu finden (da andere auch wechseln 
könnten). Man muß auch einen günstigen Standort für den AP haben!
Manchmal hat ein höherer Standort oder eine Wand als Abschirmung schon 
Wunder bewirkt.

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frag doch mal bei Google nach, ob die Dein WLAN-Signal im Freien besser
empfangen können als Du in der Wohnung...
;-)
Flücht
Paul

Autor: popdog (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Es reicht nicht einen freien Kanal zu finden

Eigentlich gibt es bei 802.11b/g(/n?) nur drei ueberlappungsfreie 
Kanaele (http://www.voip-information.de/wlan/frequenzbereich.php).

Hier in der Universitaet sind die Accesspoints dermassen braindead an 
die Waende genagelt, so dass ich an bestimmten Orten ein maximum vom 
84(!) Access-Points auf vielen unterschiedlichen Kanaelen 
gleichzeitig(!) empfangen kann (OK ich habe eine 5dbi-Antenne an meinem 
Notebook). Dass mein UMTS dann schneller als das WLAN ist, sollte nicht 
ueberrauschen.
Wenn sich dann jemand beschwert, dass das WLAN so langsam ist, wird 
einfach noch ein weiterer AP an die Wand geschraubt ;(

Aus dem Grund habe ich mich fuer Kabel entschieden. Wo dies absolut 
nicht moeglich war, habe ich 802.11a genommen und es noch nicht bereut.

Autor: Ohforf Sake (ohforf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht hilft eine Richtantenne (BiQuad, Cantenna) an Gerät C ?
Damit sollte man Störungen reduzieren können.

Autor: Hannes Wagner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo,
also mit den kanälen gibts eigentlich die wenigsten probleme, nur die 
älteren geräte können keinen kanal 12 oder 13. mal davon abgesehn, es 
ist eigentlich wichtiger das keine störfelder in der nähe sind, sowohl 
dem sender als auch bei empfänger. in meiner früheren wg war ein zimmer 
fast ohne signal, das lag zum einen an den küchengeräten die mit ihrem 
metall den weg für das siganl "versperrten" und zum anderen an den 
leitungen in der wand. vielleicht musst du einfach nur mal nachsehn wie 
du die einzelnen komponenten zu einandern anordnest, damit sie möglichst 
wenig zwischen sich stehen haben. eine gewisse höhe zum fußboden und 
wenige große geräte wie kühlschrank oder herd im weg, sind ein guter 
anfang. normalerweise hat man ja reichweiten bis 150m.

mfg hannes

ps: bei mir sind außer mir noch 7 leute auf kanal 6 und es funktioniert 
top (pc, server, handy laptop, von jedem zu jedem gerät)

Autor: eee (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
vielleicht hilft es einfach kabel zu legen

Autor: eee (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
schalt mal einen video empfänger ein .... oder die mircowelle deiner 
hübschen nachbarin aus ...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.