mikrocontroller.net

Forum: Gesperrte Threads Rentner und Harzer


Autor: Oberkapper (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es sollen Rente und HartzIV gekürtzt werden. Betonung sollen.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/0,1518,6...

Endlich mal ein Artikel, auf dem ich eine Diskussion Starten möchte.


Meine Meinung ist folgende.

Rentner und Harzer kosten den Staat nichts. Sie bringen dem Staat auch 
nichts. Man verzichtet bei ihnen nur aktiv und bewusst auf ihre 
Wertschöpfung.

Der Rentner und der Harzer geben in wohl >90% der Fälle das Geld das sie 
vom Staat erhalten direkt über ein Monat verteilt dem Staat zurück.
Sie finanzeiren mit dem Geld ihren Lebensunterhalt. Einen besseren 
Geldkreißlauf kann es nicht geben. Dieses Rad dreht sich.
Die übrigen 10% greifen vielleicht ihren Kindern unter die Arme.
Jedenfalls horten diese Menschen das Geld nicht oder veruntreuen es.

Wenn der Staat hier kürzt, hat er mehr Gelder frei um diese in 
Schwachsinnsprojekte zu stecken. Militär, Bürokratie, .... kurz diese 
Gelder einseitig auf die Big Player zu verteilen. Was die mit den 
Geldern machen hat die nahe Vergangenheit und Gegenwart gezeigt.

Die einzige Aufgabe von Staat (Politiker als Staatsvertreter) sollte es 
sein, für Frieden, ausgewogenheit zwischen den Nationen und moderaten 
Geldumlauf zu sorgen. Sowie, das sich die Menschen nicht zu sehr 
auseinanderentwickeln mit dem Augenmerk, das die Erde eine Kugel ist und 
das dan früher oder später zu Problemen führt.

Also, meine Kernaussage ist, das Rentner und Harzer das Geld nicht 
vernichten sondern dem Kreislauf dosiert über einen Monat hinweg wieder 
zurückführen. Der Staat verzichtet warum auch immer auf ihre 
Wertschöpfung.

Dem Staat schaden tun nachweislich Banker, korrupte Manager und 
Politiker.
Diese Herren veruntreuen Gelder und belasten den Bürger (Staat) sehr.

Es gibt nichts übleres in der Wirtschaft als einseitige Konzentration 
des Geldes. Das Geld verteilt sich immer mehr auf wenige. Das ist nicht 
gut.

Sie werden schon wissen was sie tun.

: Verschoben durch Admin
Autor: Weingut Pfalz (weinbauer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... Einen besseren Geldkreißlauf kann es nicht geben. ...

Was Du beschreibst ist ein Perpetoum Mobile, das aus den bekannten 
Gründen nicht funktioniert, es wird nämlich durchaus was produziert ... 
Abwärme und CO2

Ob die Kohle in Bürokratie, Militär oder Harz läuft ist unterm Strich 
egal, das Eine wie das Andere ist n Wirtschaftskreislauf.
Das Problem beim Geld ist einfach folgendes ... es rotiert und gerade wo 
es gerade ist, ist doch nicht genug davon da.

Die Veruntreuer machen was mit ihrem Geld? Na? Sie bringens wiederum in 
irgendeiner Bank unter, wenn auch vermutlich offshore, was macht diese 
Bank damit? Sie leiht es ner anderen Bank. Und diese? Finanziert wieder 
irgendwas damit, z.B. die Investition einer Firma irgendwo auf dem 
Globus, auch hier in D-land ...
ES BLEIBT SICH GLEICH

das Grundübel ist das Zinseszinproblem so oder so.


Im Übrigen ist das jetzt der 3258ste Jammerthread hier ... dieses ewige 
gejammere nervt so langsam.

Autor: Mike Hammer (-scotty-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es heißt zunächst mal Rentner und HarTzer. Hat nämlich mit Harz
nichts zu tun, weder wie das Gebirge, noch was gelegentlich aus
Nadelbäumen als klebriger Saft tropft sondern kommt von dem Namenspaten
Peter Hartz der mal Personaler bei Volkswagen war bis er bei
illegalen Machenschaften erwischt wurde und gehen durfte.
Die Deppen in Berlin sollten lieber die bescheuerten Maßnahmen
der Jobcenter abschaffen womit Millionen verheizt werden und
dafür lieber Job-Belegungsrechte bei den Firmen erwerben wo
dann die Arbeitslosen bevorzugt arbeiten können. Vor Jahrzehnten
hat das bei Wohnungen für Sozialhilfeempfänger anscheinend gut
funktioniert. Heute kann man darauf wohl verzichten weil genügend
freier Wohnraum zur Verfügung steht.


>Rentner und Harzer kosten den Staat nichts. Sie bringen dem Staat auch
>nichts. Man verzichtet bei ihnen nur aktiv und bewusst auf ihre
>Wertschöpfung.
Stimmt leider nicht und über 150 Milliarden an Ausgaben für Soziales 
sprechen da eine deutliche Sprache. An Steuern bekommt der Staat da
nicht alles wieder, weil nicht alles versteuert wird, vom Konsum mal
abgesehen. Fakt ist, das sich sehr wohl einige dran bereichern, z.B. 
Vermieter deren Vermögen sich dadurch vermehrt.
Dann die Unternehmen die sich mit der Versorgung der Bevölkerung 
beschäftigen und daran verdienen. Also im Prinzip jeder der Gewinne
macht. Diese läppische Aussage, das da nichts oder nur wenig dran zu 
verdienen ist glaubt doch nur das doofe Volk. Nur über das 
Betriebsvermögen der Unternehmen redet keine Sau.

Das dieser Aderlass natürlich eine Sauerei ist, wird nicht bestritten.

Dieser Beitrag ist gesperrt und kann nicht beantwortet werden.