mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik PT100 Meßverstärker


Autor: egal (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

bitte erschlagt mich nicht gleich, wenn eine Antwort auf mein Problem 
schon in einem anderen Beitrag steht. Ich habe schon sehr viel danach 
gewühlt und bin auch oft fündig geworden.

Ich möchte einen Messverstärker für einen PT100 Sensor aufbauen, bzw. 
hab ich schon aufgebaut. Dieser ist komplett von hier 
http://son.ffdf-clan.de/misc/uploads/forum/46_PT10... 
übernommen.

Da ich jedoch einen Messbereich von 0 bis 400 °C benötige, komme ich mit 
den Werten die dort verwendet werden nicht hin. Ich habe mich mal in der 
Berechnung der Widerstände versucht, doch das bekomme ich nicht wirklich 
hin.
War in Mathe schon immer ne Flasche ;(

Falls ich das richtig gerechnet haben sollte, würde ich bei einer 
Temperatur von 400°C eine Spannung von 7,668 Volt erhalten. Dies ist 
natürlich auch zu viel für den Mega8.

Die zweite Frage, die ich schon die ganze Zeit versuche zu lösen ist, in 
dem PDF ist am LM324 ein +12V und -12V Anschluss eingezeichnet. Dort 
hängt er in der Luft. Wird diese nicht benötigt oder hat er sich das nur 
erspart dies zu zeichnen?

Gruß

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schmeiss die Schaltung sofort weg.
Ein LM317 als KONSTANTstromquelle ist dermassen viel ungenauer als ein 
Pt100, daß man nur von "Perlen vor die Säue" reden kann, denn die 
Schaltung wird so ungenau werden wie ihre ungenauestes Glied, eben der 
LM317. Da hilft es auch nicht, ein Dutzend weiterer Bauteile 
reinzuwerfen, genauer wird es dadurch auch nicht mehr.

So eine Schaltung reicht

  +-----+---+------- Vref+
 R1    R2   |
  +-----)---)-R3-+
  +-R6--)--|+\   |
  |     |  |  >--+-- A/D
  |     +--|-/   |
 RTD    +---)-R5-+
  |    R4   |
  +-----+---+------- Vref-

Rechenformeln siehe:

http://www.maxim-ic.com/appnotes.cfm/appnote_number/3450
http://www.umnicom.de/Elektronik/Schaltungssammlun...

Welcher OpAmp reicht, hängt von deiner gewünschten Genauigkeit ab, nimm 
keinen LM324, sondern lieber einen TS507 oder LMV2011

> in dem PDF ist am LM324 ein +12V und -12V Anschluss eingezeichnet.

Hätte man sich mit einem Rail-To-Rail Verstärker wie oben genannt 
ersparen können, du siehst also, daß die Schaltung noch aus vielen 
weiteren Gründen ungeschickt war.

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oder hier
Beitrag "Temperaturmessschaltung möglichst genau?"

Alles schon 100mal dagewesen.

Autor: Tretet den Trog (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>War in Mathe schon immer ne Flasche ;(

Dann sollte man ohne zu Fragen das verwenden was schon ohne Fragen 
funktioniert. Ja. ein LM317 und ein LM324 sind bei Platinwiderstaenden 
ganz falsch.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.