mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Wozu benötigt man FlipFlops?


Autor: Andreas M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo, wozu benötigt man flipflops eigentlich genau? ich dachte immer
zur speicherung von zuständen in einem schaltnetz? ich bin nämlich
gerade in der prüfungsvorbereitung und da gibt es die frage:

1. wie speichert man zustände in einem schaltnetz?

und

2. wozu benötigt man flipflops?


also müssen FF's ja noch zu was anderem gut sein?

DANKE:)

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ff´s sind flankengesteuert also reagieren sie entweder auf eine positive
oder auf eine negative flanke mit den anderen anschl. kann man
einstellen ob bei der flanke gesetzt gespeichrt oder rückgesetzt werden
soll. ff´s werden oft für zählerschaltungen eingesetzt und für
frequenzteiler

Autor: jens uwe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
die eigendlich aufgabe eines FF´s sind halt die speicherung von
zuständen -- eine mögliche anwendung sind zählerschltungen -- diese
finden beispielsweise wiederum anwendungen in schrittmotorsterungen --
sehr zu emfehlen ist hierzu das buch "Arbeitsheft Digigitaltechni"
von Thies im Stam - Verlag ISBN 3-8237-8622-9

Was machst du den für eine Prüfung wenn man fragen darf?



Gruß Jens

Autor: jens uwe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ups da war wohl jemand schneller,

-- aber meines wissen müssen FFs nicht zwingen Flankengesterut sein --
kommt immer auf den Typ an --

Bei einen einfachen RS-FF hat die Flenke nichts zu sagen - du brauchst
da schon ein Takt-gesteruertes FF

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ok sorry jens uwe hast recht hab mich ein wenig verhaspelt gibt es auch
ohne flankensteuerung

Autor: Christof Krüger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So viel ich weiss gibt es eben diese Unterscheidung in der englischen
Terminologie. Da werden Takt*zustands*gesteuerte FFs nämlich "Latch"
genannt und die Takt*flanken*gesteuerten heissen einfach flipflop.

Erst mit Flipflops sind wie gesagt Zustände speicherbar und z.B.
Statemachines möglich.

Autor: Läubi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Unser Prof hat das hier sehr gut erklärt:
http://www.informatik.uni-kiel.de/inf/Schimmler/do...
6mb aber es lohn sich :)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.