mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik SNT 12V= --> 20V= (4-5A)


Autor: Läubi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich wollte ein SNT bauen welches mir aus einer 12V= Quelle 20V= bei
ca 4-5 A macht.
Meine Frage ist nun, ist sowas für einen der noch nie nen SNT gebaut
hat überhaupt mit vertretbarem AUfwand realisierbar?
Habe gelesen es gibt schon fertige IC's für solch einen Einsatz das
wäre natürlich perfekt.
Also was meint ihr zu dem Thema, SUPER wäre es wenn man die
Ausgangspannung noch in grenzen (z.b. 15V-20V) regeln könnte, wenn das
aber zu aufwändig wäre müßte das auch nicht unbedingt sein.

Autor: Rufus T. Firefly (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das nennt man einen Aufwärtswandler. Beim genannten Strom (20V, 5A =
100W) müsste der bei einem Wirkungsgrad von 100% bereits 8A an 12V
aufnehmen - realistischer sind 10 bis 11A, da der Wirkungsgrad nie 100%
erreichen wird.

Sowas ist als Erstlingsprojekt vielleicht doch 'ne Nummer zu heftig;
das sind ja doch schon erhebliche Leistungen.

Lass' mich raten: Du willst irgendeinen fetten Verbraucher in einem
Auto damit versorgen?

Autor: Läubi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auch wenns sich Strange anhört, aber ich hatte eher an eine
'notsromversorgung' mür ein Notebook gedacht.
Auf dem NT steht halt 19V 4A out, daher dachte ich man nimmt einen
kleinen Bleigelakku, und nen SNT und hat so eine mehr oder weniger
Mobile Stromversorgung :)

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie wärs mit zwei Bleiakkus? 2x12V

Autor: Läubi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab ich auch shcon überlegt, aber dann brauch ich ja noch nen Regelr
24V-->20V und dann wirds auch langsam recht sperrig.

Autor: dave (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
4A ist ja recht unwahrscheinlich..., da die maximalbelastung ja was
wäre? betrieb + akku laden und man möchte ja den akku wieder schnell
raus haben, d.h. viel ladestrom.
wie wärs mal damit: strommessen?

ob sich das mit der spannungserhöhung lohnt würde ich auch
bezweifeln... platzersparnis wird sicher durch ne spule/trafo wieder
zunichte gemacht und der erniedrigte wirkungsgrad spricht auch für
einiges..

dave

Autor: Läubi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bloß wie komm ich da ran? Ich will ja für die Messung nicht das Kabel
zersnipseln. :(

Autor: Läubi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oder sagen wir mal so: Bis zu welcher Leitungsaufnahme wäre das ganze
den vertretbar?

Autor: andi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Strommesszange dürfte gehen
Wenn es Gleichstrom ist brauchst eine Besondere Zange mit eigener
Quelle.
Aber wenn du keine hast, kaufen ist ein wenig Preis Intensiv

Autor: Läubi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Shit :(
Dann werde ich wohl doch auf 2 Akkus zrückgreifen müssen, aber wie komm
ich dann am einfachsten von 24V--> 19/20V bei der Leistung?

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So'n Teil gibt es für ca. 35.- Euronen zu kaufen. Einstellbar und schon
mit nem Stecker für ZA dran. 11-14V IN/15-24V  OUT/70W. Ist zur
Versorgung von Notebooks gemacht.

TS

Autor: Rufus T. Firefly (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ähm, wieso noch eine Notstromversorgung für ein Notebook? Die ist doch
schon eingebaut - der Akku!

Alternativ könnte man statt zweier 12V-Akkus ja auch drei 6V-Akkus
verwenden - das sind dann ja 18V ...

Autor: Läubi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Thomas: Wo finde ich sowas den?
Und gibt es dadrüber Informationen, das eventuell ein nachbau möglich
ist?

Autor: André Kronfeldt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Läubi

Such mal bei www.pollin.de nach sdr-70w

Grüße,
André

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Läubi

Hi, also ich habe das in Offenbach beim örtlichen Elektronikladen
gekauft.
Der Link von Andre zeigt genau das Teil. Ist sogar billiger und geht
prima.

TS

Autor: André Kronfeldt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich hab mir das auch gekauft. Funktioniert auch. Komischerweise steht
da nichtmal ein Satz wie 'Bitte erst Geräte anschließen, wenn der
Motor läuft' oder so drauf. Bei anderen Teilen darf man nicht den
Motor starten sobald der Verbraucher (aka Notebook) angeschlssen ist.
Teilweise fallen da ja Spannungen an die nicht mehr feierlich sind.
Aber dem Teil isses wohl egal.

Grüße,
André

Autor: Danny (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Toshiba Laptops funktionieren auch bei 12V (normalerweise 15 oder
17V bin mir grad nicht sicher). Der einzige Unterschied ist, daß der
Akku nicht mehr geladen wird. Was das Schaltnetzteil angeht, habe eben
eins gebaut das aus 12V 50V bei 6-10A liefert. Hilfe bei der
Dimensionierung (Kern, Schaltfrequenz,.....) gibt es hier:
http://henry.fbe.fh-darmstadt.de/smps/smps.asp


Gruß, Danny

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.