mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik 2 quadrantensteller mit pic18f2431


Autor: Marco Schulze (sharkman)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo.

Ich sitze hier jetzt schon ein paar Tage und komm einfach nicht weiter. 
Ich habe vor einen Brushlessregler für sensorlose Kleinstmotoren 
aufzubauen.

Mein Problem ist vorerst Hardwareseitig, aber ich brauche am Ende bei 
der Software mit Sicherheit auch noch Hilfe.

Mein Problem ist, dass ich die Signale sauber aus dem PIC bekomme, aber 
sie nicht sauber durch die MOSFET-Stufen umgesetzt werden. Ich habe mich 
bei der Schaltung vom BL-Regler von Mikrokopter.de inspirieren lassen, 
krieg es aber nicht gebacken, dass Signal durchzuschalten.

Ich habe auch schon versucht die Widerstände in den Zuleitungen der 
MOSFETs wegzulassen, hat aber keinen Unterschiede gemacht.

Autor: Düsendieb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie groß ist VccIO?
Was kommt links neben dem Bild, direkt der Controller?
Was heißt nicht sauber?

Axel

Autor: Marco Schulze (sharkman)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
VCCIO liegt momentan bei 5V soll aber noch auf 3,5V gedrosselt werden, 
so wie es aussieht.
Links kommt direkt der Controller mit den PWM-Ausgängen.
Nicht sauber heißt, er zuckt wenn überhaupt im Bereich von unter 100mV 
rum.

Autor: Bernd Rüter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn der uC mit 5V läuft:
Die Spannungsteiler der Gates der P-Channel-FETs finde ich unglücklich. 
Da kommen jetzt nur 1V an, später noch weniger. Wozu der Geiz ?
Die C's an den Ausgängen weg, der Serienwiderstand kann meinetwegen 
bleiben.

Evtl. einen Serienwiderstand und eine Zenerdiode gegen VCCIO.


Wenn der uC mit 3,3V läuft: die P-Channel-Fets werden wohl immer 
durchgeschaltet.

Autor: Marco Schulze (sharkman)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry, da hab ich mich falsch ausgedrückt. Der Controller soll bei 5V 
bleiben.

Also wenn ich das jetzt richtig verstehe:
1. Die 100nF Kondensatoren raus
2. Die 470 Ohm Widerstände entfernen, so dass der Spannungsteiler 
wegkommt.

Autor: Bernd Rüter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fast...

Wenn Du die 470 Ohm-Widerstände entfernst, dann kann der uC nur ca. 5V 
an das Gate liefern und am Source liegen 5,5V. Da wird das Gate mit 0,5V 
angesteuert und da würde ich mal ins Datenblatt sehen, wieweit der FET 
da schon leitet.

Wird der FET später mit 3,5V VCCIO betrieben, so wird das Gate dann 
"negativ" angesteuert (5V uC sind über 3,5V VCCIO) -> Datenblatt !!!
Evtl. hilft da eine kleine Shottky-Diode (K an Source, A an Gate), um 
diese "negative" Spannung zu begrenzen.

Autor: Marco Schulze (sharkman)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ah.

Jetzt wird mir einiges klarer. Dann werd ich mich da gleich mal drum 
kümmern, dass ich dieses Problem behoben bekomme :)

Ich meld mich wieder falls die Überarbeitung nicht funktioniert.

Autor: Marco Schulze (sharkman)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So ich hab mir das nochmal angeschaut.

Warum liegen am Source ( wenn ichs richtig verstehe vom p-channel) 5,5V. 
Da steh ich irgendwie auf dem schlauch.

Autor: Marco Schulze (sharkman)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich versuch immer noch krampfhaft, die ganze geschichte zu 
verstehen, aber irgendwie fehlt mir da mal eine gescheite Quelle.

Autor: ... ... (docean) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wieso ist dein VCCIO so niedrig?

Vlt. liegt da schon der Hund begraben, MK-Leute fahren da 10-14V...

Simulier doch mal mit LTspice da kannst schön alles messen

Autor: Marco Schulze (sharkman)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja das hab ich jetzt schon versucht, aber ich komm nicht so wirklich.
Das Problem ist, dass mein Motor eine Betriebsspannung von 3,5V 
vorraussetzt. Ich kann noch nicht genau sagen, ob ich die nicht 
vielleicht doch überschreite, aber erstmal möchte ich ihn doch in seinem 
Arbeitsbereich laufen lassen.

Autor: Marco Schulze (sharkman)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So ich glaub ich hab den Fehler gefunden.

Wenn mich nicht alles täuscht, ist mir beim Zeichnen des Schaltsymbols 
ein Fehler unterlaufen. Verglichen mit dem Datenblatt, habe ich nach 
meinem verständnis einen selbstleitenden gezeichnet , aber einen 
selbstsperrenden eingebaut. Das könnte auch der Grund sein, warum die 
Simulation immer nicht hingehauen hat.
Oder anders gesagt, ich sollte Drain und Source vertauschen. Dann sollte 
es nach der Simulation auch gehen. Zumindest solange ich da keine große 
Last dran habe. Das kann ich so jetzt noch nicht abschätzen, weil ich 
kein genaues Modell hab und mich nicht so gut mit Spice auskenne.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.