mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik 230V schalten (3 Einspeisungen, Vorrangschaltung)


Autor: Steffen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

ich stehe vor dem Problem eine Art Vorrangschaltung realisieren zu 
müssen.

Das ganze sieht wie folgt aus:

Ein normaler Netzeingang versorgt aus einer handelsüblichen Steckdose ;)

Ein weiterer Netzeingang, der von einem externen Generator kommt. Ist 
also nicht unbedingt Phasensynchron. Der Generator springt an, sobald 
der Hauptnetzanschluss ausfällt.

Ein dritter Netzeingang, der von einem KFZ-Wandler 12v DC -> 230V AC 
bereitgestellt wird.


Ich möchte nun aus diesen drei Quellen eine ausfallsichere 
Stromversorgung konstruieren.
Prinzipiell soll immer der normale Netzeingang genutzt werden.
Sollte dieser nicht zur Verfügung stehen, wird auf den Generatoreingang 
umgeschalten.
Sollte dieser auch nicht zur Verfügung stehen, soll die Last vom 
KFZ-Wandler versorgt werden.


Ich würde nun also gerne Nullleiter und Phase zwischen den drei 
Eingängen hin und herschalten.

Damit relativ empfindliche Geräte wie ein PC beim Umschalten / 
Spannungsausfall nicht in Mitleidenschaft gezogen werden, sollte das 
ganze in max. 10ms erledigt sein.
Es geht um eine maximale Last von ca. 5-6A. Mehr wirds auf keinen Fall.


Ich wär für Ideen und Vorschläge sehr dankbar. Würde das ganze bis jetzt 
mit sich gegenseitig invertierenden Solid-State-Relais lösen (sofern ich 
welche für den Strom finde).
Die Frage ist nur wie man den Netzausfall detektiert und das Umschalten 
auslöst (ADC Messung mit AVR der Eingänge und den Spannungsverlauf 
beobachten?)


Vielen Dank für euere Hilfe :)


Steffen

Autor: Stefan B. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie wärs mit einer USV?

Wenn dein Netz ausfällt, versorgt die USV die Geräte weiter.
Währenddessen kannst du bequem (wenn der Ausfall länger dauert) den 
Generator anwerfen und die USV von Steckdose auf Generator umstecken.

MfG

Autor: Steffen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Stefan,

danke für die Antwort. Im prinzip soll das ganze ja sowas werden. Ich 
hab nur chronisch keinen Platz für ein externes Gerät.
Viel mehr als 20 x 15 x 10 (jeweils cm) gibts nicht. :)

Es gibt ja neben den Doppelwandler-USVs auch die Line-In Typen, die 
genau das machen, was ich oben geschrieben hab.
Fällt die Hauptversorgung aus schalten Sie schnell genug auf Spannung, 
die aus den Batterien generiert wird um, so dass den PCs nix passiert.

Wie genau das realisiert wird würde mich eben interessieren. (Und auf 
Grund von Hitzeentwicklung und Effizienz auch gerne ohne 
Thyristoren/Triacs sondern mit Halbleitern)

Viele Grüße

Autor: maddin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...mir schweben IGBTs und FETs in verbindung mit Brückengleichrichtern 
zum schalten durch das Bild...

und zum "gucken" ob der jeweilige Erzeuger online ist, schweben mit 
Optokoppler mit X2 Kondensator als "Vrowiderstand" im Kopfe herum...

Dann bedrückt mich noch das Anlaufproblem des Generators, bis der Strom 
erzeugt, ist das Netz zu lange weg, denn er wird ja nicht durchlaufen 
über Jahre und Jahrzehnte nur falls mal 5 min das Licht ausfällt...

m.

Autor: Wegstaben Verbuchsler (wegstabenverbuchsler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ein normaler Netzeingang versorgt aus einer handelsüblichen Steckdose ;)
> Es geht um eine maximale Last von ca. 5-6A

macht so ca. 1400 Watt.

> sollte das ganze in max. 10ms erledigt sein.

Wie willst du denn sicher stellen, daß die Noteispeisung_1 (KFZ-Wandler) 
bzw. Noteinspeisung_2 (externen Generator) innerhalb dieser geforderten 
Zeit  vollständig leistungsbereit zur Abgabe der geforderten Leistung 
zur Verfügung stehen?

Phasensynchronität ist ja anscheinend bei deinem Konzept nicht gefordert 
....


Mein Vorschlag: Nimm eine handelsübliche USV mit 1500 Watt, die bekommt 
das mit der Umschaltung zwischen "regulärer Netzeinspeisung" und 
"Akku-Notbetrieb" ganz gut hin (sollte sie zumindest). Während die USV 
nun in einer Notstrom-Situation gelangt und die nächsten 5 Minuten 
insgesamt 120 Watt zur Verfügung stellt, juckelt dein Dieselgenerator 
hoch und bringt sich phasensynchron. und "schwupps" scheltet er dann auf 
Dieselbetrieb um.

Alternativ (viel einfacher, da dazu keine Phasensynchronität zwischen 
Diesel und USV-AUSGANG benötigt wird) versorgst du die USV nach gewisser 
Zeit einfach eingangsseitung mit deinem Dieselstrom

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.