mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik MCS Bootloader Fehlercodes


Autor: Ronald Holze (rholze)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Forum,

ich habe mir mal zum Einstieg das Franzis Lernpaket für den AVR gekauft. 
Dann alles so inbetrieb genommen wie beschrieben, und promt hat auch 
alles funktioniert.

Dann hatte ich ein paar Beispiele ausprobieren wollen, die beim BASCOM 
original dabei sind. Seit dem hängt der Programmer beim Programmieren in 
Status "Reset Chip" fest. Im Logfenster des Programmers steht die 
Meldung "Sending Init byte". Wenn ich dann beim Programmer auf Abbrechen 
gehe, antwortet das Board mit "Loader returned: 255".

Als Programmer wird der MCS Bootloader über serial verwendet, der per 
USB vom PC und USB->Serial Wandler auf das Experimentierboard geht.

Ich hoffe nicht, dass ich irgend wie meinen Bootloader im Chip 
zerschossen habe.

Kennt jemand die korrekten Fehlermeldungen des MCS Bootloaders??

Danke

Ronald

Autor: Jürgen Hose (jimimuc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Ronald,

habe genau dasselbe Problem. Ich habe die Baudrate runtergesetzt dann 
ging es einmal! Wie geasgt bei mir bleibt es auch immer bei "sending 
init byte" hängen. Vielleicht ist der interne RC-Oszillator zu ungenau?
Ich bin auch Anfänger der sich mit der Materie mal mit diesem Lernpaket 
vertraut machen wollte. Keine Ahnung wie ich den Fehler rausfinden 
sollte.
Kann man irgendwie die Frequenz des RC-Oszillators messen (z.B. mit 
Oszi)?

Gruss,
Jürgen

Autor: Wladimir L. (wladlaw) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich habe gleiches Problem wie Euch gehabt. Und es ist genau das: "irgend 
wie meinen Bootloader im Chip zerschossen habe". Dann habe ich mit 
Franzis-Support kontaktiert. Dort habe ich keine Hilfe bekommen. Man hat 
geantwortet, dass ich muss gesamtes Lehr-Paket zu Support-Team schicken 
und Inhalt wird untersucht. "Sehr geehrte Kundin, Sehr geehrter Kunde,
bitte senden Sie uns Ihr Lernpaket per Post zu. Wir werden dieses dann 
testen und bei Bedarf umtauschen.
Bitte beachten Sie, dass wir keine unfreien Sendungen annehmen können."

Aber dieses Problem hat eine simple Lösung. Auf mitgelieferte CD findet 
Euch einen fertig kompilierte Bootloader (im Ordner "Bascom_Bootloader", 
die Datei heißt "Bootloader88.hex"). Mit dieser Datei kann man mithilfe 
USB-Programmer (z.B. mySmartUSB light von myAVR.de 14,95€) ATmega88 
wieder programmieren. Es dauert etwa 2 Sekunde und das Board läuft 
wieder wie neu.

Alle nötigen Tools zum µC-Programmieren (Brennen) findet man auf die 
Hersteller-Seite myAVR.de

Gruss,
wladlaw

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.